Aufrufe
vor 10 Monaten

Zu neuen Horizonten

  • Text
  • Wwwptmagazinde
  • Zertifikate
  • Digitalisierung
  • Leuchten
  • Sanuslife
  • Kmus
  • Software
  • Garcia
  • Password
  • Hemmy
  • Unternehmen
Die aktuelle ePaper-Ausgabe des PT-Magazin!

06 E-Paper 5/2021 07

06 E-Paper 5/2021 07 HEMMY GARCIA: Zigarren-Manufakteur aus Leidenschaft Hemmy Garcia hat sich den Lebenstraum vieler Menschen erfüllt – und seinen Genuss zum Beruf gemacht. Der 38jährige Berliner Familienvater brachte bereits 2018 unter dem Handelsnamen „HEMMY‘S“ eine eigene Premium-Zigarren-Linie auf den Markt. Zusammen mit einer sorgfältig zusammengestellten Auswahl feinster Tabak- und Spirituosenspezialitäten vertreibt der vielbeschäftigte Familienvater bereits vier mehrfach ausgezeichnete Eigenkreationen in seinem Ladengeschäft in Berlin-Frohnau – und online unter hemmys.de. Weitere Variationen sind schon in der Planung. Was treibt den auf Kuba geborenen und im Ostberlin der Wendezeit aufgewachsenen Unternehmer und ausgewiesenen Tabakexperten an, inwieweit war sein Karriereweg vorgezeichnet? © Hemmy Garcia © cardmapr-nl-pwxESDWRwDE-unsplash E-Paper 5/2021 E-Paper 5/2021 „Schon ein wenig“, entgegnet Hemmy Garcia mit einem breiten Lächeln und zieht dann genüsslich an seiner „HEMMY‘S Piramides“, einer mittelstarken Zigarre mit der sich zum Mundstück hin charakteristisch verjüngenden Form – und fährt fort: „Natürlich hätte ich nach meiner Lehre zum Industriekaufmann bei der deutschen Niederlassung des Schweizer Traditionsunternehmen „Villiger Söhne“ auch in einer ganz anderen Branche arbeiten können. Aber um ehrlich zu sein: die Leidenschaft für Tabak und feinste Zigarren loderte auf Sparflamme wohl schon immer in mir – und wurde während dieser prägenden Jahre in Waldshut- Tiengen dann richtig entfacht.“ Seine Mutter zog es ein Jahr nach seiner Geburt in Havanna mit dem Sohn wieder zurück nach Berlin, dem Vater – einer einflussreichen Persönlichkeit der kubanischen Tabakindustrie – sind beide bis heute immer noch freundschaftlich verbunden. Da sich zu seinem karibischen Temperament auch eine gehörige Portion Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen gesellt hatte, suchte sich Hemmy Garcia nach seiner Lehre unweit der schweizerischen Grenze die nächsten Stationen seiner Karriere in der Zigarrenbranche sehr genau aus. Sein Weg führte ihn über London, Hamburg und Berlin zurück in sein Geburtsland Kuba, wo es ihm schließlich gelang, dank seiner guten Kontakte eine Ausbildung zum Torcedor (Zigarrenroller) bei „H. Upmann“ zu absolvieren. Wie alle anderen Zigarren-Unternehmen auf der weltbekannten Karibikinsel gehört die 1844 von zwei aus dem westfälischen Halle stammenden Brüdern gegründete Marke seit der kubanischen Revolution zum staatlichen Monopolhalter „Cubatabaco“ und verfügt immerhin über eine der modernsten Produktionsstätten des Konzerns. Nicht von ungefähr genießen die kubanischen Torcedores im internationalen Vergleich mit Abstand das größte Ansehen. Ausgestattet mit einem angeborenen Faible für Tabak, einer Fachausbildung, die wirklich nur wenigen Menschen außerhalb der Grenzen Kubas zuteilwird und umfassenden Erfahrungen in allen Schritten der Zigarrenherstellung, eröffnete Hemmy Garcia nach seiner Rückkehr nach Deutschland im umtriebigen Berlin-Reinickendorfer Ortsteil sein Ladengeschäft „HEMMY‘S“. Neben den legendären kubanischen Premium- Zigarren, passenden Accessoires und geschmacklich sorgfältig abgestimmten Edel-Spirituosen können seine Kunden in der integrierten Raucher-Lounge die Eigenkreationen der Marke „HEMMY‘S“ nun endlich auch wieder direkt vor Ort probieren. Musste während der harten Lockdown-Phase die Lounge geschlossen bleiben, genießt der Berliner Unternehmer und Tabakexperte sichtlich den unmittelbaren Austausch und das Fachsimplen mit seinen Kunden. Die Corona- Pandemie setzte dem Umsatz hingegen weniger zu als befürchtet. „Mein Glück war, dass ich schon recht früh auf einen mehrgleisigen Vertrieb sowie Aufbau und Pflege einer treuen Stammkundschaft gesetzt habe.“ Wer sich bereits vor der Pandemie auf eine exklusive Auswahl feinster Premium-Zigarren – und vielleicht auch noch auf flankierende Spirituosen – fokussieren konnte, orderte einfach mit einem Anruf oder einer kurzen Mail nach, wenn der Bestand langsam zur Neige ging. Zusammen mit dem gut sortierten Online-Shop hemmys.de und den hervorragenden Bewertungen der Eigenkreationen in der Fachpresse sorgte diese Strategie für etwas geringere, aber immerhin stabile Einkünfte. Hemmy Garcia blickt mit viel Enthusiasmus in die Zukunft: „Nach den aktuellen Lockerungen und mit der Aussicht, dass uns wohl kein harter Lockdown mehr bevorsteht, starte ich mit vielen neuen Ideen in die nächste Phase der „HEMMY‘S“-Erfolgsgeschichte – seid gespannt!“ © Hemmy Garcia

Jahrgänge