Aufrufe
vor 1 Jahr

Weitsicht

  • Text
  • Wwwptmagazinde
  • Gesamt
  • Epaper
  • Geld
  • Commitly
  • Vossenkuhl
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Peters
  • Kemapack
  • Finalist
  • Mitarbeiter
  • Enespa
Die aktuelle ePaper-Ausgabe des PT-Magazin!

02 E-Paper 1/2022 Der

02 E-Paper 1/2022 Der digitalisierte Cash-Flow: Neues Tool für eine Liquiditätsplanung in Echtzeit Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts. Mit diesem Mind-Set, viel Know-How, Technologie und Commitment haben die drei Gründer von Commitly ein gleichnamiges digitales Tool entwickelt, um kleinen und mittleren Unternehmen des Mittelstands eine professionelle, effiziente und top-aktuelle Finanzplanung zu ermöglichen. Dabei setzen sie auf Cloud-Kontoverknüpfungen, künstliche Intelligenz und Best- Practice Erfahrungswerte. Mission Finanzmanagement: Weniger Aufwand, mehr Planbarkeit Innovative Projekte, neue Mitarbeiter, eine erweiterte Produktpalette - es gibt viele Möglichkeiten, das eigene Unternehmen weiterzuentwickeln. Gemeinsam dürfte ihnen sein, dass sie ausreichende finanzielle Spielräume und Planungssicherheit benötigen. Die drei Gründer von Commitly vergleichen Unternehmen daher mit „Geld atmenden Organismen“. Ein solider Cash-Flow hält die Firma am Leben, ermöglicht Investition in Zukunftsprojekte und Gewinnausschüttungen mit gutem Gewissen, sind Jürgen Faè, Wolfgang Pones und Hannes Kieberger überzeugt. Mit diesem Ziel haben sie eine Lösung entwickelt, um Einund Ausgaben, Kreditraten, Projektfinanzierungen oder Fixkosten, fortlaufend im Blick zu behalten. Eine Art Finance-Controlling in Echtzeit. Nach jahrzehntelanger Erfahrung in der Unternehmensführung wissen sie, welche gravierenden Auswirkungen es haben kann, wenn Unternehmer eine drohende Zahlungsunfähigkeit übersehen. Die Mitteilung vom Steuerberater, der auf die Schieflage hinweist, kommt meist zu spät, um die schon getroffenen strategischen Entscheidungen ungeschehen zu machen. Die von ihnen entwickelte Software soll den finanziellen Kontrollverlust verhindern, indem Commitly direkt mit den Unternehmenskonten und internen Abrechnungssystemen verknüpft wird. Abweichungen zwischen Buchhaltung und Finanzplanung durch Tippfehler in komplexen Excel-Tabellen und administrativer Mehraufwand durch notwendige Korrekturen für den Steuerbericht, sollen so auf ein Minimum reduziert werden. Dabei macht sich die Anwendung auch künstliche Intelligenz zu Nutze, um Einkünfte und Kosten automatisch zu kategorisieren und in einer übersichtlichen Darstellung zu verbinden. Wo Ordnung Not tut: Ein Plus an Übersichtlichkeit, eine Chance für Innovation Mit einem schlanken und ansprechenden Design versucht Commitly, die nicht selten komplizierten Aufgaben bei der Betreuung der Unternehmensfinanzen zu vereinfachen. Die transparente Visualisierung der Zahlen über grafische Darstellungen, Charts und Diagramme gibt Auskunft über die Geschäftsentwicklung und kann so in Finanzberichte oder in Präsentationen vor Investoren integriert werden. „Nur mit einem klaren Blick auf die finanziellen Möglichkeiten können die genialen, verrückten, kreativen, mutigen und sozialen Visionen umgesetzt werden“, heißt es auf der Website des Anbieters über den Ansatz des gewählten Software-Designs. Die automatisierten digitalen Technologien, die dabei eingesetzt werden, könnten die bisherige Praxis aus manueller Finanzverwaltung und umfassenden Excel-Darstellungen ablösen, jedenfalls aber das Liquiditätsmanagement nach „Bauchgefühl“ auf ein rationales, begründbares Fundament stellen. Die Ausrichtung von Commitly auf eine möglichst zugängliche Handhabbarkeit für ihre Nutzer könnte gerade für Mittelstandsunternehmen die Hemmschwelle dafür senken, die Steuerung der Unternehmensfinanzen zu professionalisieren. Darin sehen die Commitly-Gründer Faè, Pones und Kieberger die Gelegenheiten, den „kleinen und mittleren Unternehmen, die Umsetzung ihrer Pläne zu ermöglichen“. In der Tat scheint das Finanztool unternehmerische Handlungschancen aufzuzeigen, wo bisher eher administrative Fleißarbeit gefragt war. Es erscheint nicht ausgeschlossen, dass die mit den digitalen Lösungen eingesparten Ressourcen in Zukunft in aussichtsreiche Innovationsvorhaben fließen. Finanzerfahrung in Form gegossen: Mit Best-Practice Vorlagen und Experten-Support Für mehr Effizienz sollen außerdem die Finanzvorlagen beitragen, die Commitly seinen Nutzern im Anschluss an die Berechnung der Unternehmenszahlen nach der direkten Methode zur Verfügung stellt. Dabei orientiert sich das Programm an den bewährtesten Formaten für die unterschiedlichen geschäftlichen Anlässe: Sei es ein Forecast-Report der kommenden Monate für die Investitionsplanung oder ein Bericht über die jüngste Geschäftsentwicklung zur Überzeugung von Verhandlungspartnern etwa bei der Kreditaufnahme. Für Start- Ups und Neueinsteiger hält man zum schnellen Einstieg einen Crash-Kurs zur Liquiditätsplanung abrufbereit. In über 75 Artikeln und durch den Support der Branchenexperten wird der Einsatz des Tools auch in Details näher gebracht. Die Kommunikation mit Steuerberater und Behörden erleichtert sich, weil Finanzberichte und Kontostände synchron verlaufen. Erstaunlich wirkt dabei, dass die Software ihre Funktionsvielfalt dort bündelt, wo Prozesse zumindest bisher üblicherweise einzeln angestrengt und überwacht werden mussten. Besonders in Krisenzeiten könnte die dadurch gewonnene Effizienz, Flexibilität und Klarheit im Cash-Management vielen Mittelstandsunternehmen mehr Sicherheit geben. ó Jürgen Faè ist Founder und CEO der Commitly GmbH, einem führenden Cloud Dienstleister für Cashflow Management für KMUs in Deutschland. www.commitly.com Über den Autor E-Paper 1/2022

© Commitly 03

Jahrgänge