Aufrufe
vor 4 Monaten

PT-Magazin 5 / 2021

  • Text
  • B2b
  • Mittelstand
  • Wwwptmagazinde
  • Industrielle
  • Toulouse
  • Stadt
  • Wettbewerb
  • Unternehmer
  • Zeit
  • Mitarbeiter
  • Wirtschaft
  • Forschung
  • Unternehmen
PT-Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft Die Top-Themen: • Haiti - Ein interessanter Partner für deutsche Unternehmen? • Retro-Marketing - Eine Aufwertung der Erinnerung • Ashgabat, Turkmenistan ist die teuerste Stadt weltweit. Hongkong folgt • Controlling in der versus für die industrielle Forschung - ein Vergleich

18

18 Oskar-Patzelt-Stiftung Fakten, Fakten, OPS Netzwerk GmbH, ananaline – Fotolia.com Zu den nominierten Unternehmen 1. Die für den Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ bundesweit nominierten Unternehmen repräsentieren die sozial engagierte Wachstumselite des deutschen Mittelstandes. 2. Es sind Firmen, die innovativ, stark im Entdecken sind und zu den Treibern neuer Entwicklungen gehören. Und es sind Firmen, die Bewährtes bewahren und an die nächsten Generationen weitergeben. 3. Es sind Unternehmen, die mit starken Werten, klarer Strategie und hoher Flexibilität ihren Kurs steuern. Unternehmen, die teilweise über Generationen hinweg Erfahrungen in der Bewältigung von Krisen und Strukturumbrüchen sammelten. 4. Es sind Firmen, die sich um die Menschen kümmern, dadurch den sozialen Frieden bewahren und täglich heimatliche Regionen und Wirtschaftskreisläufe stabilisieren. 5. Im Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ werden die Unternehmen nicht nur nach einzelnen betriebswirtschaftlichen Kriterien bewertet, sondern in ihrer Gesamtheit als Unternehmen und in ihrer Rolle in der Gesellschaft. Dem dienen sieben Kennziffern sowie 50 qualitative Fragen in fünf Kriterien. Zu Kennziffern und Strategien der Unternehmen 6. Die für den Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ bundesweit nominierten Unternehmen konnten in den vergangenen vier Jahren mit hoher Flexibilität und Veränderungskompetenz ihre Umsätze, Umsatzrendite und Eigenkapitalquote teils erheblich steigern. 7. Gewinne werden häufig zur Erhöhung des Eigenkapitals thesauriert und zur Innenfinanzierung von Expansion, Modernisierung und Mitarbeiterentwicklung genutzt. Die Eigenkapitalquote liegt daher deutlich über dem Durchschnitt aller KMU in Deutschland und beträgt häufig mehr als 50 Prozent. Sie dient ganz bewusst als Krisen- bzw. Liquiditätspuffer. Die Nominierten investierten oft bewusst antizyklisch, doppelt so viel wie der Durchschnitt der KMU in Deutschland. 8. Die für den 27. Wettbewerb 2021 nominierten 4.674 Unternehmen beschäftigten per 31.12.2020 zusammen circa eine Million Mitarbeiter. Das sind mehr als die Deutsche Post AG, Deutsche Bahn AG und Deutsche Lufthansa AG gemeinsam beschäftigen. 9. In den vergangenen fünf Jahren schufen sie mehr als 10.000 neue Ausbildungsplätze und bilden insgesamt zurzeit mehr als 50.000 junge Menschen aus. 10. Neun von zehn nominierten Unternehmen haben sich einer festen, auf Vertrauen und Wertschätzung, Delegierung und Teambildung basierenden Führungsstrategie verschrieben, in der Begeisterung und Weiterbildung großgeschrieben werden. Die Firmen bieten ihren Mitarbeitern nicht nur einen Job, sondern auch ein „Zuhause“. 11. Forschung & Entwicklung werden großgeschrieben. In zahlreichen Fällen wird dabei aktiv und langfristig mit wissenschaftlichen Einrichtungen wie Hochschulen und Universitäten, den Max- Planck- und Fraunhofer-Instituten sowie in Clustern und Netzwerken innerhalb der PT-MAGAZIN 5 2021 EINFACH & SCHNELL INFORMIERT Mit QuickIn bequem Meldungen direkt vor Ort erfassen. quickin.fasihi.net

PT-MAGAZIN 5 2021 Fakten Wirtschaft kooperiert und gemeinsam an künftigen Produkten und Prozessen geforscht. Fast alle nominierten Unternehmen arbeiten nach zertifizierten integrierten Managementsystemen, die auch das Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Innovationsförderung umfassen. 12. Das regionale und soziale Engagement - neudeutsch: corporate social responsibility (CSR), ist traditionell außerordentlich breit und intensiv ausgeprägt. Neben den Führungspersonen arbeiten auch die Mitarbeiter ehrenamtlich in zahlreichen Funktionen und Initiativen. Die Unternehmen geben umfangreiche materielle und finanzielle Unterstützung und entwickeln zahlreiche eigene Initiativen im Sozial-, Kulturund Umweltbereich. 13. Neun von zehn Unternehmen engagieren sich mit Veranstaltungen, Kooperationen, Services und Sponsoringaktivitäten bei Schülern und Studenten, in Berufs-, Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien, an Studieneinrichtungen und Berufsakademien oder in Prüfungsausschüssen der Kammern und regionalen Arbeitskreise. Ebenso differenziert sind Aktivitäten im kulturellen, sportlichen und sozialen Bereich. 14. Drei von vier Unternehmen unterstützen Führungskräfte und Mitarbeiter, in vielfältiger Weise ehrenamtliche Aufgaben in der Gesellschaft wahrzunehmen, beispielsweise als Abgeordnete, Aufsichtsräte, Beiräte oder Kuratoren, in ehrenamtlichen Wahl- und Führungsfunktionen in Kammern und Verbänden, in Industrie-, Gewerbe- und Marketingclubs sowie verschiedensten Arbeitskreisen, bei Vereinen, Schulen, Feuerwehr etc. 15. Die Nominierten führen jährlich 50 Mrd. Euro Steuer- und Abgabenzahlungen ab (Umsatzsteuer, Renten-, Krankenund Arbeitslosenversicherungsbeiträge, Ertragsteuern, Kapitalsteuern, Kfz-Steuern, Energiesteuern, …). Fünf Fakten zu den Sonderpreisen und zur „Oskar-Patzelt-Stiftung“ 16. Seit dem Jahr 1997 würdigt die Oskar- Patzelt-Stiftung mit den Sonderpreisen „Kommune des Jahres“ und „Bank des Jahres“ besonders herausragende Kommunen und Kreditinstitute, die sich um „ihren“ regionalen Mittelstand küm- mern und deshalb mehr Gewerbe, mehr Arbeitsplätze, mehr Geld in die Region holen als andere; die nicht spekulieren, sondern verantwortlich arbeiten. Mit diesen Sonderpreisen werden die für eine gesunde Unternehmens- und Regionalentwicklung unverzichtbaren Rahmenstrukturen gewürdigt. Für 2021 wurden bundesweit insgesamt 70 Kommunen und 164 Kreditinstitute für diese Sonderpreise nominiert. 17. Abschluss des Wettbewerbsjahres 2021 und Auftakt für den 28. Wettbewerb 2021 ist die große Bundesgala am 30. Oktober – erstmals in Dresden -, wo die bundesweiten Sonderpreise, u. a. auch der Premier, für 2021 verliehen werden. 317 Preisträger der Jahre 1995 bis 2020 wurden zum „Premier“ nominiert. 18. Die Oskar-Patzelt-Stiftung wurde in den Jahren 2008 und 2016 mit dem „Bundesverdienstkreuz“ ausgezeichnet. 19. Seit dem Jahr 2011 verfügt die Oskar- Patzelt-Stiftung - als bisher einziger Wirtschaftswettbewerb in Deutschland - über ein nach DIN ISO 9001:2008 und seit 2018 nach DIN ISO 9001:2015 zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, das im August 2021 erneut verteidigt wurde. 20. In den Jahren 2012 und 2021 erreichte der „Große Preis des Mittelstandes“ die TOP-10-Bestenliste der deutschen Teilnehmer am „Europäischen Unternehmensförderpreis“ der Europäischen Kommission. ó Info Träger des Wettbewerbs sind gemeinsam mit der Oskar-Patzelt-Stiftung (Leipzig) Industrieund Handelskammern (IHK), Handwerkskammern (HWK), der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi), Unternehmer- und Arbeitgeberverbände (UV, AGV), Landesverbände des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft (BVMW), Regierungspräsidien, Städte und Gemeinden, in Zusammenarbeit mit Ministerien, Institutionen und Medien. Von Anbeginn an ist die Stiftung grundsätzlich ehrenamtlich organisiert und wird ohne einen Euro Steuergelder ausschließlich privat finanziert. Weder den nominierenden Institutionen/Personen noch den teilnehmenden Unternehmen entstehen irgendwelche Anmelde-, Teilnehmer- oder Bearbeitungsgebühren. Nur die Teilnahme an den festlichen Preisverleihungen (Gala) mit einem anschließenden glanzvollen Ball ist kostenpflichtig. Mehr als 200 Personen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens sind gegenwärtig in 13 Jurys, fünf weiteren Stiftungsgremien und in bundesweit ca. 50 regionalen Servicestellen aktiv engagiert. Die „Oskar-Patzelt- Stiftung“ verkörpert damit Corporate Citizenship im besten Sinne. Your partner for smart AUTOMATION CONCEPTS for NARROW FABRICS RSG Automation Technics GmbH & Co. KG 74321 Bietigheim-Bissingen · Germany www.rsg-automation.de

Jahrgänge