Aufrufe
vor 4 Jahren

PT-Magazin_5_2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
  • Unternehmer
  • Deutschland
  • Zukunft
  • Mitarbeiter
  • Steigtechnik
  • Deutschen
  • Fotolia
  • Wettbewerb
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Hauptsponsor

Hauptsponsor Kartenbestellung über Fax: 0341 24061-66, Online-Shop – www.pt-magazin.de/shop/ballkarten/ – oder Bestellcoupon einsenden an: Oskar-Patzelt-Stiftung | Bundesgeschäftsstelle | Melscher Str. 1 | 04299 Leipzig 3. SEPTEMBER 2016 – MARITIM HOTEL DRESDEN Preisverleihung für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin/Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern Wir nutzen Energie sinnvoll 140,– zzgl. MwSt. je Karte *Zimmerreservierung unter: Tel. 0351 216-1018 Anzahl: ... wir haben die Technik, 10. SEPTEMBER 2016 – MARITIM HOTEL DÜSSELDORF mit der Sie Zeit und Geld sparen Preisverleihung für Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz/Saarland, Weltweit setzen Kunden unsere Niedersachsen/Bremen, Systemtechnik rund um die Werkzeugtemperierung Schleswig-Holstein/Hamburg erfolgreich ein und sparen . . . Anzahl: Referenzen Auszug 140,– zzgl. MwSt. je Karte *Zimmerreservierung unter: Tel. 0211 5209-0 24. SEPTEMBER 2016 – MARITIM HOTEL WÜRZBURG Preisverleihung für Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Thüringen 140,– zzgl. MwSt. je Karte *Zimmerreservierung unter: Tel. 0931 3053-819 Anzahl: ONI Temperiertechnik Rhytemper GmbH Pulsnitzer Straße 47 · D-01900 Großröhrsdorf Tel. +49 (0) 35952 4110-0 · Fax +49 (0) 35952 4110-11 info@oni-rhytemper.de · www.oni-rhytemper.de 22. OKTOBER 2016 – MARITIM HOTEL BERLIN Bundesball – Verleihung der Sonderpreise www.kb-backhaus.de 148_210_rhytemper_16_07_15.indd 1 16.07.15 13:32 150,– zzgl. MwSt. je Karte *Zimmerreservierung unter: Tel. 030 2033-4410 Anzahl: Name, Vorname Firma Anschrift Telefon-Nr. Ort/DatumUnterschrift * Die Reservierung der Hotelzimmer erfolgt nur direkt bei den Maritim Hotels bis spätestens vier Wochen vor Veranstaltung. (Kennwort: „Großer Preis des Mittelstandes“)

Mein bester Tag KOLUMNE Wir alle haben bessere und schlechtere Tage. Nicht immer gelingt es, die Probleme der Arbeit im Büro zu lassen. Selbständig sein beinhaltet eben „selbst“ und „ständig“. Auch Unternehmer sind nur Menschen. Auch Unternehmer sind ab und zu versucht, sich herauszureden, wenn Dinge nicht klappen wie geplant. Aber Unternehmer finden nach einer inneren Pause häufiger wieder zurück zur Lösung. Unternehmer lassen sich nicht bestimmen. Unternehmer bestimmen. Sie übernehmen Verantwortung. Sie handeln. Und sie tragen das Risiko. Im Netzwerk der Besten finden handlungs- und entscheidungsstarke Persönlichkeiten zusammen. Johann Wolfgang von Goethe hätte seine Freude an den Nominierten und Ausgezeichneten im Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ gehabt. In seinen »Zahmen Xenien« heißt es: »Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht; wer sich nicht selbst befiehlt, bleibt immer Knecht«. Genau das ist der Kern: Nur wer sich selbst befiehlt, kann seine Zukunft gestalten. Wem das zu anstrengend oder zu riskant ist, dessen Zukunft gestalten andere Menschen. Auch ich gehöre zu denen, die von klein auf nach Aufgaben gesucht haben, nach Wegen, nach Zielen. Was die Zukunft bringen wird, war immer offen. Aber was ich dafür tun konnte, das wollte ich auf keinen Fall unversucht lassen. Für mich war daher jeder Tag mein bester Tag. Das ist noch heute so. Egal was gestern war, egal welche Sorgen mich nachts geplagt haben: Wenn ich morgens aufstehe, beginnt ein neuer Tag! Ein neuer Tag mit vielen neuen Möglichkeiten, die es gestern noch nicht gab. Ob dieser Tag erfolgreich sein wird, das hängt in einem hohen Maße davon ab, welche Entscheidungen ich treffe, welchen Aufgaben ich mich stelle, welche Aufgaben ich heute in den Mittelpunkt rücke. So manch einer hat auch mich schon verzweifelt gehört, aber nach dem Gespräch war es wieder mein bester Tag, dafür danke ich Ihnen. Es ist leicht, sich aus der Verantwortung herauszureden, dass „andere“ schuld sind, wenn etwas nicht geklappt hat wie geplant. Das ist auch nie ganz falsch. Natürlich sind immer andere beteiligt. Aber wenn ich anderen die Verantwortung zuschiebe, wenn ich die Verantwortung für mein Handeln nicht übernehme, dann bleibe ich auch heute wieder ausgeliefert. Und morgen. Und übermorgen. Aus dieser Falle gibt es einen Ausweg: Betrachten Sie jeden Tag als Ihren besten Tag. Das ändert alles. ó Ihre Petra Tröger Oskar-Patzelt-Stiftung PT-MAGAZIN 1/2016 29 Anz. PT_Magazin 210 x 145_06'16_c_Layout 1 08.06.16 14:45 Seite 1 Oer-Erkenschwick Eckenhagen Bedburg Kreuzau Rengsdorf Rheinbach Andernach Seit über 30 Jahren: Bäder mit Zukunft Kaiserslautern Obertshausen Meersburg Schliersee monte mare ist der Marktführer für die Planung, Finanzierung, Errichtung und den Betrieb Tegernsee großer Bäder-, Sauna- und Wellnessanlagen. Dabei schafft das Unternehmen mit Sitz in Rengsdorf/Westerwald Lösungen, in denen sich Theorie, Praxis und mehr als 30 Jahre Erfahrung vereinen. 3,2 Millionen Gäste haben sich im vorigen Jahr für die „Pause vom Alltag“ in einer der 12 monte mare Anlagen entschieden. Über 1.000 Mitarbeiter sorgen dafür, dass dieses Leistungsversprechen an mehr als 360 Tagen im Jahr in die Tat umgesetzt wird. monte mare Unternehmensgruppe – Planen – Bauen – Betreiben Monte-Mare-Weg 1 . 56579 Rengsdorf . www.monte-mare.de

Jahrgänge