Aufrufe
vor 1 Jahr

PT-Magazin 1-2 2021

  • Text
  • Welt
  • Verantwortung
  • Kunst
  • Mitarbeiter
  • Zukunft
  • Menschen
  • Mittelstand
  • Deutschland
  • Wirtschaft
  • Unternehmen
Offizielles Magazin der Oskar-Patzelt-Stiftung. Titelthema: Ermutigung.

46 Wirtschaft Über den

46 Wirtschaft Über den Interviewpartner beide Welten. Aber es gibt den richtigen Führungsstil zur richtigen Zeit im richtigen Kontext. Mal ist der beschränkende, mal der öffnende Führungsstil und mal sogar eine Kombination aus beidem der richtige. Es kommt darauf an. Um das zu erkennen, brauchen Führungskräfte eine Menge Fähigkeit zur Selbst-Reflexion. Auch das kann ihnen die Kunst bieten – nicht nur das Orchester, sondern auch viele andere künstlerische Bereiche: einen Schritt zurücktreten, Dinge aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Dafür steht Kunst und das kann sie Menschen geben. Übrigens nicht nur Menschen aus der Wirtschaft, sondern allen Menschen. Darum ist Kunst auch immer wieder die Quelle für Innovation. Kunst als Inspiration für wirtschaftliche Innovation. Haben Sie dazu ein Beispiel für uns? Stephan Frucht: Ich gebe Ihnen gleich zwei. Sie kennen aus der Malerei den Pointilismus, der zwischen 1889 und 1910 seine Blütezeit erlebt hat. Die Idee von Künstlern wie Georges Seurat: Mit vielen kleinen Punkten ein vollständiges Bild erschaffen. Das Prinzip der additiven Farbmischung war eine Inspiration für den Röhren-Farbfernseher und schließlich auch die moderne Bildgebung, die Pixel für Pixel ein Gesamt-Bild liefert. Und auch die CD wäre ohne die Kunst undenkbar gewesen. Sie enthält deshalb exakt 74 Minuten, weil der damalige Vize-Chef von Sony Norio Ohga sich gewünscht hat, dass Beethovens 9. Symphonie in einer Version von Wilhelm Furtwängler vollständig darauf passt. Furtwängler hasste die technisch bedingte Unterbrechung bei Aufnahmen. Abseits von solch großen Beispielen nutzen Unternehmer und Führungskräfte immer wieder die Kunst, um sich im Kleinen wie im Großen inspirieren zu lassen. Und einige von ihnen haben die Künste sogar als ein zentrales Anliegen Prof. Dr. Stephan Frucht ist Mitglied des Beirats der Unternehmensberatung Brook Valley. Als gelernter Musiker und Dirigent hat er zahlreiche Einspielungen mit namhaften Orchestern unternommen. Seit 2015 ist er Artistic Director des Siemens Arts Programs. Zuvor hat er als Geschäftsführer im Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) den Kulturkreis und die Kulturstiftung der deutschen Wirtschaft geführt. Er ist Honorarprofessor an der Hochschule für Musik Karlsruhe. definiert. Dahinter steckt oft der gleiche Kausalzusammenhang, wie ich ihn oben am Beispiel der Dirigenten erwähnt habe: Im ersten Moment ist der Effekt in den Bilanzen nicht unmittelbar sichtbar. Wer aber genauer hinschaut, wird erkennen, welchen Beitrag Kunst für erfolgreiches Management leisten kann. ó PT-MAGAZIN 1-2 2021 FOLLOW US WIR ENTWICKELN DIE ENERGIE DER ZUKUNFT Mit unseren innovativen Technologien zur Wasserstofftechnik helfen wir mit, die Energie der Zukunft zu erschliessen. Ob mit unseren modularen Wasserstofftankstellen, Power-2-Gas Systemen oder unseren Lösungen im Home-Power-Bereich, wir arbeiten daran, dass unsere Zukunft nachhaltiger und sauberer wird. Dabei folgen wir immer unserem Firmenmotto „Wir schaffen Mehrwerte für Mensch und Umwelt“. www.sera-web.com

• Elektroinstallation • Flughafeninfrastruktur • Steuerungs- und Kommunikationstechnik • Energieanlagen 47 Elektronische Rechnungsabwicklung: Funktion und Einstieg für mittelständische Unternehmen PT-MAGAZIN 1-2 2021 Infolge der Digitalisierung werden zunehmend Unternehmensprozesse, die bislang manuell bearbeitet wurden, elektronisch mit IT-Systemen ausgeführt. Immer häufiger stellen auch mittelständische Unternehmen ihre Rechnungsabwicklung auf den Prüfstand und denken um: weg vom Papier und hin zu einer elektronischen Verarbeitung der Dokumente. Dies spart neben Portokosten auch Zeitressourcen ein. Die neue Broschüre „Elektronische Rechnungsabwicklung“ des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Augsburg zeigt, was Sie bei der Einführung beachten müssen. Gleichstellung von elektronischen und papierhaften Rechnungen, jedoch Empfangszustimmung benötigt Nach dem Umsatzsteuergesetz (UStG) ist eine elektronische Rechnung eine Rechnung, die in einem elektronischen Format ausgestellt und empfangen wird (§ 14 Abs. 1 Satz 8 UStG). Laut dieser Definition unterliegen elektronische Rechnungen allen Bestimmungen, welche auch für Papierrechnungen gelten (§ 14 Abs. 1 UStG). Somit sind elektronische und papierhafte Rechnungen gleichgestellt. Allerdings müssen Kunden zustimmen, dass sie elektronische Rechnungen empfangen möchten. Beweggründe zur Einführung: Effizienz und Kosten, rechtliche Rahmenbedingungen sowie Geschäftspartner-Richtlinien Mit elektronischen Rechnungen können Effizienz- und Kostenvorteile genutzt und die Nachteile der papierhaften Rechnungsbearbeitung, z. B. Portokosten oder hohe Personal- und Zeitaufwände, vermieden werden. Darüber hinaus können sowohl rechtliche Rahmenbedingungen als auch organisatorische Richtlinien von Geschäftspartnern die Unternehmen dazu zwingen, ihre bestehenden Prozesse für die Bearbeitung elektronischer Rechnungen anzupassen. Die IT-gestützte Bearbeitung von sowohl Eingangs- als auch Ausgangsrechnungen sowie deren revisionssichere Archivierung zählt dazu. Vier Schritte der Rechnungsabwicklung Die Abwicklung von elektronischen Rechnungen lässt sich im Wesentlichen in vier Schritte unterteilen: 1. Erstellung und Versand der Ausgangsrechnung 2. Bearbeitung der Eingangsrechnung 3. Archivierung der elektronischen Rechnung 4. Verfahrensdokumentation Der Rechnungsprozess zeichnet sich ganz allgemein dadurch aus, dass ein Absender eine Rechnung erstellt und versendet oder diese bereitstellt, während ein Empfänger die Rechnung erhält, prüft, freigibt, bucht und bezahlt. Hinzu kommt die Rechnungsarchivierung und Verfahrensdokumentation für beide Parteien. Durch sogenanntes „ersetzendes Scannen“ können papierhafte Dokumente digitalisiert und dann in der Regel vernichtet werden. ó Am Puls der Energie • Steuerungs- und Kommunikationstechnik • Energieanlagen • Elektroinstallation • Flughafeninfrastruktur Zufriedene Kunden und repräsentative Objekte sind eine gute Empfehlung für Elektromontagen Leipzig. Wir sind leistungsfähig und kompetent für Ihre Vorhaben in Leipzig und Umgebung. Als Unternehmen der Elektrobranche blicken wir auf über 40 Jahre Erfahrung zurück. Durch Zuverlässigkeit, Qualität und Service haben wir uns einen Namen gemacht. 2008 Premier-Finalist, 2007 Ehrenplakette, 1995 Preisträger „Großer Preis des Mittelstandes“ www.elmo-leipzig.de Elektromontagen Leipzig GmbH | Heiterblickstraße 42 | 04347 Leipzig | kontakt@elmo-leipzig.de | www.elmo-leipzig.de

Jahrgänge