Aufrufe
vor 11 Monaten

PT-Magazin 06 2020

Offizielles Magazin der Oskar-Patzelt-Stiftung. Titelthema: Ausgezeichnet.

46

46 Oskar-Patzelt-Stiftung Die Beschäftigten setzen sich außerhalb des Instituts aktiv für die Renaturierung in Berlin und Brandenburg ein, indem sie unter anderem jährlich eine Pflanzaktion starten. Arbeitsmittel werden verantwortungsvoll eingesetzt und der Energieverbrauch gesenkt, wo es nur geht. IHP setzt sich weiterhin für die „Berliner Straßenkinder“ ein und spendet jährlich an den Verein. In Schulen wird regelmäßig für den Beruf des technischen Assistenten geworben. Die IHP Institut für Hämostaseologie und Pharmakologie MVZ GmbH wurde durch die Servicestelle Berlin/Brandenburg der Oskar-Patzelt-Stiftung erstmals für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert. ó Schorisch Magis GmbH 19357 Karstädt Komplexer Stahlbau weitergedacht Aus dem Stahlbauanlagenbau ist die Schorisch Magis GmbH aus Karstädt nicht mehr wegzudenken. Kaum ein Wettbewerber agiert derart fortschrittlich, wie das Brandenburger Unternehmen. Der Mittelständler saniert Stahlkonstruktionen zu Wasser und zu Land und ist in der Planung, Fertigung, Montage und Wartung solcher Bauwerke tätig. Zumeist handelt es sich dabei um Drehbrücken und Hochwasserschutzvorrichtungen. Aber auch in Kirchen und Planetarien werden die Konstruktions- und SchorischMagis GmbH, Emil Schlumberger, Vorstand (Foto: Boris Löffert) Industriemechaniker aus Karstädt tätig. Ein zweiter Unternehmensstrang ist die komplexe Industrieelektronik. Ihren Gewinn investieren die Brandenburger in Investitionen wie künstliche Intelligenz und Industrie 4.0. So wurden neue Maschinen gekauft, die Digitalisierung vorangetrieben, ein CNC-mechanisches Bearbeitungszentrum entwickelt sowie Lötroboter und 3-D-Druck-Anlagen aufgebaut. Zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration sowie der TU Berlin forschen die Mittelständler an einer neuartigen LED-Funktionsbeleuchtung für den Einsatz in explosionsgefährdeten Umgebungen. Die Lampen müssen in diesen Bereichen frei formbar, stoßsicher und explosionsgeschützt sein, während sie in einem sehr flachen Aufbau untergebracht werden und mit Handgesten gesteuert werden. Die Schorisch Magis GmbH beschäftigt trotz zunehmender Digitalisierung 140 Mitarbeiter und zehn Auszubildende, die Verantwortung übernehmen, kreativ sind und alteingesessene Denkweisen infrage stellen. Mitarbeiter, die schon lange im Unternehmen sind und Berufseinsteiger arbeiten eng zusammen und tauschen sich permanent aus und haben darüber hinaus viel Freiraum für eigenverantwortliches Handeln. So entwickelt die Belegschaft ihre persönlichen Fähigkeiten weiter. Ausländische Mitarbeiter erhalten Deutschkurse. Allen Angestellten mit Kindern steht ein Kita-Zuschuss zur Verfügung. Individuelle Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeit aus dem Homeoffice zu arbeiten und Aufstiegschancen gibt es ebenso im Betrieb. Ein jährlicher Schulungsplan sorgt für die entsprechenden Qualifikationen der Angestellten. Das Unternehmen präsentiert sich zudem auf sämtlichen Ausbildungsmessen und Zukunftstagen von Schulen im Einzugsgebiet und im Ausbildernetzwerk PT-MAGAZIN 6 2020 Neanderklinik “Harzwald” GmbH - Seniorenpflegebereich Pflegeeinrichtung für: ▪ Vollstationäre Pflege, ▪ Kurzzeitpflege, ▪ Urlaubspflege, ▪Tagespflege, ▪ Pflege von Dialysepatienten Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe ▪ Fort- und Weiterbildung im Gesundheitswesen Begegnungszentrum an der Neanderklinik ▪ Begegnungsstätte der Senioren und Seniorinnen der Landgemeinde Harztor und Umgebung Erholsame Natur, klassische Architektur Die Unterbringung der Senioren erfolgt in komfortablen Einzel-/Doppelzimmern mit DU/WC, Telefonanschluss Sie erreichen uns unter: Neanderplatz 4, 99768 Ilfeld/Südharz , Tel.: 036331/35-101 - Fax: 036331/ 35-138 www.neanderklinik.de 2020

47 PT-MAGAZIN 6 2020 der IHK. Finanziell unterstützt werden ein lokaler Jugend-Freizeittreff, die Freiwillige Feuerwehr im Ort, der SV Perleberg e. V., die Kindertagesstätte und die Montessori Schule Wittenberge. Die Schorisch Magis GmbH wurde zum 3. Mal für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert. In diesem Jahr durch die IHK Potsdam, RegionalCenter Prignitz. Störk GmbH 14641 Nauen Produkte aus der Natur für die Natur Im Jahr 2003 kaufte Cordula Schmude die Störk GmbH in Nauen. Ursprünglich handelte es sich um eine kleine Firma, die lediglich Heu und Stroh an Berliner Pferdehöfe verkaufte. In kürzester Zeit stellte die diplomierte Betriebswirtin einen der modernsten Betriebe in der Branche auf die Beine und ist heute einer der modernsten und größten Hersteller von Rindenmulchprodukten, Erden, Substraten und Biofiltern mit einer eigenen NATUMERA-Produktreihe. In den vergangenen drei Jahren konnte das Unternehmen den Umsatz und die Mitarbeiteranzahl um 20 Prozent steigern. Mittlerweile wird nach Österreich, Litauen und in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) exportiert. In Deutschland zählen beispielsweise die Bauhaus- und Toom-Baumärkte, aber auch Netto und Rewe zu den namhaften Störk-Kunden. Das Vertrauen der großen Handelsketten ist so groß, dass die Nauener sogar in deren Namen produzieren und verpacken dürfen. Das Unternehmen gibt sich mit diesem Erfolg noch nicht zufrieden. Ziel ist es, Vorreiter im Klimaschutz zu werden und die Palette an torffreien Produkten zu erweitern. Auch die Entwicklung biologischer Abluftfilter sowie die Suche nach einer Lösung, die verbrauchten Filter einem biologischen Kreislauf zuzuführen, werden momentan vorangetrieben. Die Störk GmbH arbeitet daran, eine kompostierbare Verpackungsfolie zu entwickeln. Die ersten Erden wurden bereits im vergangenen Jahr damit verkauft. Aktuell laufen weitere Tests. Und im Hintergrund läuft die weitere Modernisierung auf Hochtouren. Der Betrieb soll weiter digitalisiert werden. Lieferungen werden bereits heute papierlos verladen, ein Online-Verkauf ist geplant. . Kunden profitieren bei der Störk GmbH nicht nur von der hohen Qualität der Waren, sondern auch von einem Service, der seines Gleichen sucht. Produkte werden beispielsweise auch dann verkauft, wenn eigentlich schon Feierabend ist. Im Notfall bedient die Chefin dann selbst. Dabei spielt es gar keine Rolle, ob der Kunde 250 Liter oder nur 2,5 Liter Erde kauft. Produkte außerhalb des eigenen Sortiments werden auf besonderen Wunsch hin sogar extra beschafft. Den 49 Beschäftigten bietet das Unternehmen Ideenprämierung und Englisch-Unterricht. Familien bekommen Kindergartenzuschüsse. . Die Störk GmbH wurde zum 6. Mal seit 2004 nominiert. In diesem Jahr durch den Landkreis Havelland. ó WIR WURDEN AUSGEZEICHNET ALS FINALIST! VIELEN DANK! DÖRRMÜHLE 5 | 66663 MERZIG-MECHERN TELEFON: 06861 / 93 07 0 | WWW.LKU.DE

Jahrgänge