Aufrufe
vor 3 Jahren

PT-Magazin 06-2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Reza
  • Shari
  • Mitarbeiter
  • Boris
  • Auszeichnung
  • Zudem
  • Erfolgte
  • Umsatz
  • Produkte
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

© Goldengel -

© Goldengel - stock.adobe.com PT-MAGAZIN 6/2017 Wirtschaft 54 Missverständnisse zu vermeiden und ein gutes Gespür für die Stimmung unter den betroffenen Akteuren zu entwickeln. Ein zentraler Erfolgsfaktor bei der Implementierung von Veränderungsprozessen ist die klare Information über das Geplante. Dazu zählen vor allem das Ziel der Veränderung und die damit verbundenen Schritte sowie der daraus resultierende Nutzen und die Notwendigkeit. Verstehen die Betroffenen die Beweggründe und erkennen den Nutzen der Veränderung auch für ihre eigene Position, fällt es ihnen leichter, Maßnahmen zu akzeptieren. Der Inhalt einer Information variiert dabei mit der Phase der Veränderung. Hierfür gilt es zentrale Fragen zu beantworten: • Warum wird eine Veränderung angestrebt? • Welche angestrebte Veränderung soll erreicht werden? • Wer ist in die Veränderung involviert? • Warum soll sich der/die Betroffene ändern? • Welche Medien werden für die Kommunikation der geplanten Maßnahmen verwendet? • Wer wird den Veränderungsprozess durchführen? / Wer sind die Ansprechpartner? Verpackung ist alles Wie lässt sich eine Botschaft gut verpacken, damit sie die betroffenen Mitarbeiter wie gewünscht erreicht und keine Angst schürt? Gerade bei Veränderungsprozessen ist eine vorsichtige, aber nicht beschönigende Wortwahl angebracht. In der Praxis hat es sich als hilfreich erwiesen, weniger von Veränderungen zu sprechen als vielmehr von Weiterentwicklung. Die Botschaft an die Betroffenen könnte lauten: „Wir sind heute gut und um noch besser zu werden, ist es notwendig, den nächsten Schritt zu gehen!“ Dieser Ansatz trifft auf deutlich mehr Akzeptanz als die Haltung: „Wir sind schlecht und müssen uns dringend verändern!“ Das muss allerdings glaubwürdig und ehrlich transportiert werden, denn sonst wird es schnell als Phrase erkannt und verfehlt die Wirkung. Eine objektive und umfassende Information kann grundlegend dazu beitragen, unbegründete Befürchtungen und Ängste abzubauen. Hierbei lassen sich drei verschiedene Arten nützlicher Informationen unterscheiden: Als Erstes solche, die durch Gründe, Ziele und Phasen der beabsichtigten organisatorischen Veränderung transparent gemacht werden. Als Nächstes Informationen, die den Betroffenen helfen, ihre neuen Rollen und Aufgaben zu verstehen und richtig auszufüllen, wie beispielsweise durch Training und Simulation. Letztlich gibt es noch Informationen, die sich auf die Auswirkungen der Veränderung beziehen und etwa Aussagen zu Status, Arbeitsplatz und Einkommen enthalten. Das Ziel vor Augen Warum ist die geplante Veränderung überhaupt notwendig? Diese Frage beschäftigt die betroffenen Mitarbeiter. Führungskräfte sind gefragt, dies adäquat zu beantworten. Dabei hilft ein möglichst klares, positives Zielbild. Mit solch einem Bild lässt sich der Nutzen der Veränderung für die individuellen Smarte Lösungen für mobile Arbeitsmaschinen Steuerungen | Diagnose | Telemetrie 1996 Zukunftsweisende, modulare Diagnosetechnik basierend auf ODX und OTX Standard - MDT 2.0 Plattformunabhängig | Nativer RMI Support | Embedded Diagnose S O N T H E I M Sicherheitsgerichtete Steuergeräte nach ISO 26262 mit AUTOSAR Embedded-Systeme für Kommunikations-, Telemetrie- und Diagnoseapplikationen Robuste CAN Gateways und Datenlogger mit bis zu 256GB integrierter Memory Automotive Software- Entwicklung Diagnose Hardware- Entwicklung Wir leben Elektronik! www.sontheim-industrie-elektronik.de DE Sontheim Industrie Elektronik GmbH Georg-Krug-Str. 2 | 87437 Kempten Tel: +49 831 57 59 00 -0 - Fax: -73 info@s-i-e.de

Abnehmer aufzeigen und motiviert diese gleichzeitig, auf das Ziel hinzuarbeiten. Alle folgenden Aktivitäten erhalten somit einen nachvollziehbaren Sinn. Denn ohne Basis ergeben angestrebte Veränderungen keinen Sinn. Schon Konfuzius wusste: „Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht, ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen.“ Nur mit einem adäquaten Informationsfluss bekommen die Mitarbeiter die Chance, Rückfragen zu stellen. Hieraus entsteht ein meist produktiver Austausch, der sich zur Vorstufe der Partizipation entwickelt. Demzufolge geht es weniger um die Menge der Informationen, sondern vielmehr um ihre Qualität. Diese Vorgehensweise hat einen maßgeblichen Einfluss auf das Verhalten der betroffenen Akteure, denn die Entscheidung, ob ein Mensch eine Veränderung annimmt oder nicht, vollzieht sich in seiner eigenen Wirklichkeit. Vor einer möglichen Akzeptanz muss bei den Betroffenen erst eine positive Geisteshaltung entstehen, die die geplante Weiterentwicklung befürwortet. Das Schaffen von Transparenz bleibt dabei die beste Basis für Vertrauen. Angst hingegen ist kein guter Berater – weder aufseiten der Führungskräfte noch als betroffener Mitarbeiter. Das gilt für den normalen Arbeitsalltag und im Besonderen für einen anstehenden Change-Prozess. ó Über die Autoren Ulrich Göbbels ist seit 2013 Senior Consultant bei der aretas GmbH in Aschaffenburg. Zuvor sammelte er Erfahrungen als Supervisor, Projektmanager für IT- Großprojekte und Trainer für Projekt- und Risikomanagement. Über den Autor Martin Beims ist einer der Gründer und Geschäftsführer der aretas GmbH in Aschaffenburg und Autor des Bestsellers „IT-Service Management in der Praxis mit ITIL“, des Onlinemagazins „Der Service Kompass“ sowie Mitautor weiterer Fachbücher. 55 PT-MAGAZIN 6/2017 Wirtschaft Mobile Räume für Industrie, Verwaltung, Bau, Handwerk & Handel SYSTEMLÖSUNGEN FÜR DEN METALLBAU... Halleneinbauten Industriegebäude Dachaufstockungen Verkaufspavillons Bürocontainer Aggregatecontainer Sanitärmodule www.menzl.de Container Vermietung und Verkauf Menzl GmbH Fon: 037208 / 600-0 Fax: 037208 / 600-11 Mail: info@menzl.de 09244 Lichtenau Gottfried-Schenker-Str. 15 FENSTER TÜREN FASSADEN WINTERGÄRTEN AKOTHERM GmbH • Aluminium-Profilsysteme Werftstraße 27 • D-56170 Bendorf Phone: +49 (0) 2622 9418-0 • Fax: +49 (0) 2622 9418-255 E-Mail: info@akotherm.de • Internet: www.akotherm.de PREISTRÄGER 2013 Großer Preis des MITTELSTANDES Chemnitz Dresden Leipzig Gera Hof ...SO EINFACH GEHT DAS MIT UNS.

Jahrgänge