Aufrufe
vor 1 Jahr

PT-Magazin 05 2020

  • Text
  • Magazin
  • Werkbank
  • Weltweit
  • Beton
  • Krise
  • Welt
  • Mittweida
  • Zukunft
  • Zeit
  • Digitalisierung
  • Unternehmen
Offizielles Magazin der Oskar-Patzelt-Stiftung. Titelthema: Meilensteine.

BEAUTYSHOP by PERFECT

BEAUTYSHOP by PERFECT CARE Produkte direkt ab Werk GESICHTSPFLEGE KÖRPERPFLEGE HAARPFLEGE PAFUM FÜR DAMEN, HERREN & KINDER Beautyspa ist seit 21 Jahren in der Forschung, Entwicklung sowie als Produzent von Cosmetik für weltweit tätige Auftraggeber von bekannten Marken erfolgreich. Jetzt präsentieren wir in unserem neuen Werksverkauf Cosmetik für Sie und Ihn, Duft, Pflege- und Anti-Aging-Produkte. Entdecken Sie unsere Premiumprodukte zum sehr günstigen Werksverkaufs-Sonderpreis. Die Auswahl reicht von Düften, Pflege und Anti-Aging-Spezialprodukten über Cremes für alle Hauttypen und Altersklassen, Peelings, Haar- und Fußpflegeprodukten, Hand- und Nagelpflegemitteln bis zu Duschgels und Bodylotions sowie weiteren Accessoires. Beautyspa Servicegesellschaft mbH Wir produzieren hochwertige Pflegeprodukte mit Wirkstoffen aus der Natur! Anton-Günther-Straße 19 | 08301 Bad Schlema Telefon 03772 36040 | info@beautyspa.de www.beautyspa.de

EDITORIAL Meilensteine setzen im Corona-Jahr PT-MAGAZIN 5 2020 Unser Jahresmotto 2020 regt dazu an, gerade in den aktuell schwierigen Zeiten große Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. In ruhigen Zeiten kann schließlich jeder „Meilensteine setzen“. Damals, als ich am 12. und 13. November 2019 die Oskar-Patzelt-Stiftung in der 3,5-Millionen-Metropole Jinan zur chinesisch-deutschen Wirtschaftskonferenz SMEC 2019 vertrat, war die Welt noch in Ordnung. Eine Zugstunde mit dem Hochgeschwindigkeitszug von Peking entfernt, ging es mit rund 600 Teilnehmern vor allem aus China und Deutschland um Schlüsselthemen wie Intelligente Fertigung, Lebenswissenschaften, Künstliche Intelligenz und Big Data. Ein Höhepunkt war das „Matching“, um gezielte Kontakte zu chinesischen Geschäftspartnern zu knüpfen. Corona und COVID-19 waren zu dieser Zeit noch kein Thema. Erste bekannt gewordene menschliche Erkrankungsfälle mit dem neuen Virus gab es im Dezember. Am 31. Dezember wurde der Ausbruch einer neuen Lungenentzündung mit noch unbekannter Ursache in Wuhan in China bestätigt. Erst am 11. Februar erhielt die neue Krankheit von der WHO überhaupt einen Namen: COVID-19. Als sich das Netzwerk der Besten am 6. März in Würzburg zum 5. Dialogtag der Oskar-Patzelt-Stiftung traf, herrschte zwar Aufregung und Unsicherheit. Keiner wusste ja, wie sich die Dinge weiter entwickeln. Trotzdem gab es noch keinen Anlass, eine lang geplante Konferenz abzusagen. Wie in den Vorjahren waren unsere OPS-Power-Talks und der OPS-Power-Workshop große Erfolge. Das Tagungsthema des 5. Dialogtages griff diesmal das Jahresmotto auf: „Setzen sie Meilensteine?“ Wir ahnten noch nicht, wie bedeutsam diese Frage in den nächsten Wochen werden würde. Wenige Tage später, am 11. März 2020, erklärte die WHO die bisherige Epidemie offiziell zu einer weltweiten Pandemie. Seitdem reagierten zahlreiche Länder der Welt mit massiven Einschnitten in das öffentliche Leben und in das Privatleben der Bürger. Die Wirtschaftskrise 2020 wurde davon ausgelöst, mit Auswirkungen, die diejenigen der Weltwirtschaftskrise ab 2007 bereits heute weit übersteigen. Auch der Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ wurde durch die Corona-Pandemie und ihre Folgen auf eine harte Probe gestellt. 4.970 Unternehmen wurden bis zum 31. Januar nominiert, ein paar mehr als im Durchschnitt der letzten sechs Jahre (4.929). Dann schlug Corona ein. Wenige Tage nach dem 5. Dialogtag sollte die Kuratoriumsberatung stattfinden. Sie wurde nur noch als Telefonkonferenz durchgeführt. Am 24. März wollte der Unternehmerbeirat tagen. Das haben wir vorsichtshalber auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch die nominierten Unternehmen hatten plötzlich ganz andere Sorgen als den Juryfragebogen zur Teilnahme an einem Wettbewerb auszufüllen. Im Durchschnitt der letzten sechs Jahre hatten 784 Unternehmen die Jurystufe erreicht. Trotz Verlängerung der Fragebogenphase bis 30. April waren es diesmal nur noch 553, ein Rückgang von 30 Prozent. Unsicherheit, Unklarheit, Vervielfachung des Planungsaufwands, Entscheidungen unter Risiko folgten. Wir mussten die Maiausgabe des PT-Magazins und die für Ende August vorgesehene Preisverleihung in Dresden stornieren. Einige der 13 Juryberatungen fanden rein virtuell als Zoom-Meeting statt. Doch am 12. September in Würzburg und am 26. September in Düsseldorf werden wir die diesjährigen Preisverleihungen durchführen. Zwar anders als früher. Mit Abstandsregeln und Hygienekonzept und vielen daraus folgenden kleinen und großen Veränderungen. Entscheidend aber ist: Wir werden in Würzburg wie in Düsseldorf die ersten Veranstaltungen dieser Art seit Beginn des Lockdowns durchführen. Und damit setzen wir unsere Meilensteine im Corona-Jahr, finde ich. Oder? ó Ihr Helfried Schmidt Abenteuer-Displays für den SCHULSTART Display und Schoepe: Das gehört zusammen! www.Schoepe-Display.com

Jahrgänge