Aufrufe
vor 2 Jahren

PT-Magazin 05 2019

  • Text
  • Wolfgang
  • Deutschland
  • Mitarbeiter
  • Mittelstandes
  • Wettbewerb
  • Schmidt
  • Wirtschaft
  • Stiftung
  • Mittelstand
  • Unternehmen
Offizielles Magazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung.

Grußworte zum 25.

Grußworte zum 25. Großen Preis des Mittelstandes PT-MAGAZIN 5/2019 Oskar-Patzelt-Stiftung 28 © Oliver Rüther © Staatskanzlei Hessen Meine herzlichen Grüße gelten allen, die bei der Verleihung des Großen Preises des Mittelstandes dabei sind. Im Mittelpunkt stehen die Unternehmen mit besonderen, auszeichnungswürdigen Leistungen. Ich freue mich, ihren Repräsentantinnen und Repräsentanten gratulieren zu können. Sie haben großartige Ergebnisse vorzuweisen. Der Mittelstand ist das Fundament unserer Volkswirtschaft. Er reicht von den Freien Berufen bis in die Industrie, vom Handwerk bis zum High-Tech- Unternehmen, vom alteingesessenen Familienbetrieb bis zu jungen Gründerinnen und Gründern. Mit Engagement, Kreativität und Unternehmergeist tragen sie alle zum Wohlstand Hessens bei. Unsere Zeit ist durch schnelle Veränderungen in nahezu allen Bereichen gekennzeichnet. Diese Veränderungen betreffen die Wirtschaft wie die gesamte Gesellschaft. Maßgeblich dafür sind unter anderem technologische Entwicklungen im Zusammenhang mit der Digitalisierung oder der nationale und internationale Wettbewerb. Den Entwicklungen und dem Wettbewerb wohnen große Chancen inne. Gerade auch in mittelständischen Betrieben sind Menschen mit Unternehmergeist tätig, mit guten Ideen und mit dem Mut, diese Unsere Wirtschaftspolitik ist deshalb ganz auf die kleinen und mittleren Unternehmen Hessens ausgerichtet. Wir schaffen optimale Rahmenbedingungen für ihre Wettbewerbsfähigkeit – mit Nachwuchs- und Fachkräftesicherung, mit Wissens- und Technologietransfer, mit der Förderung von Ressourcen- und Energieeffizienz sowie der Begleitung der Unternehmen bei der Erschließung neuer Märkte im Ausland. Immer wichtiger wird die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen beim Übergang in eine nachhaltige Wirtschaftsweise. Ideen tatsächlich umzusetzen. Menschen, die Verantwortung übernehmen, die gestalten und investieren, die die Chancen nutzen. Das ist die Grundlage für ihren Erfolg am Markt. Mittelständische Unternehmen sind eine tragende Säule unserer Wirtschaft. Sie stützen und stabilisieren sie, sie sorgen seit Generationen für Arbeitsplätze und Wohlstand. Ihre Leistungen verdienen Anerkennung und Respekt. Volker Bouffier Hessischer Ministerpräsident Ich freue mich, dass in diesem Jahr wieder viele Unternehmen und Persönlichkeiten aus unserem Bundesland für den Großen Preis des Mittelstands der Oskar-Patzelt-Stiftung nominiert wurden. Ihnen gratuliere ich ebenso wie den Preisträgern. Denn schon die Nominierung ist eine Würdigung. Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen Preisträger 2014 TÄGLICH FRISCHE VIELFALT

Caramba – 25 ohne Hüpfeburg! „25 habt ihr schon, wie viele müsst ihr noch?” Hahaha, dieser kleine Scherz zum Ehrentag darf bei keiner ordentlichen Silberhochzeit fehlen. Ein 25jähriges Firmenjubiläum hingegen – oder auch: Preisverleihungs- Jubiläum – ist schon ein anderes Kaliber. Geht es doch um mehr, als dass da zwei ein Vierteljahrhundert durch Dick & Dünn gestiefelt sind. 25 Jahre Ehe feiert man locker an einem Abend in geselliger Runde ab, kleine Anzeige im Wochenblatt reicht: „Es gratulieren ganz herzlich die Kinder und Enkel.” Als Firma hingegen nötigst du vorm Silber-Jubiläum tunlichst Lokal- und Fachpresse zur Berichterstattung und wenn die vorschiebt: „Kann ja jeder kommen, nö, wir berichten erst ab 50 Jahre Jubiläum …” – Dann fährt man schwere Geschütze auf: Wir feiern mit Hüpfeburg! Und Spende an die Freiwillige Feuerwehr! Und an die Katzenpension und die Hunderettung! Schon geht sie ab, die Jubiläums-Presse-Luzie. Und wenn nun gar Der Große Preis des Mittelstands sich anschickt, die silberne 25 zu zelebrieren, dann kommt richtig Freude auf! Da prasseln Grußworte auf das stiftungseigene pt-Magazin ein. Da hagelt es Dankesworte von Seiten der Macher und Mitmacher (zu recht!). Da sprüht die Fantasie und die Wortakrobaten überschlagen sich, dass es eine Lust ist. Ja, bleibt bitte alle in Feierlaune – die Welt braucht positive Energie. Nehmt die mit in euren Alltag! In den Alltag im Büro. In der Produktion. In den Weiten des www, der Social Media! Es ist so einfach, anderen mal zu sagen: „Schön, dass du da bist.” Oder: „Wie schnell Sie unsere Anfragen immer beantworten – einmalig.” – Noch zu toppen durch: „Frau Rellin, klasse – ich lad Sie mal zum Essen ein.” (Ja, hihi, denken Sie ruhig auch mal an sich selber, macht ja sonst keiner). Im Ernst: Wir mäkeln und meckern mehr, als wir loben. Wir laufen im Hamsterrad, statt mit einem Tässchen Tee auf dem Sofa zu schmökern. Und wir checken noch mal und noch mal schnell die E-Mails, obwohl wir in dieser Zeit einen herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum des Großen Preises des Mittelstandes schreiben könnten! Sie können so was gar nicht oder machen es einfach nicht gern: eine Glückwunsch-Mail schicken, einen kleinen Dank aufs Papier bringen? Kommen Sie mir nicht mit dieser Ausrede. Hier, ich schenk Ihnen was: Das Crash-Rezept für Glückwunsch und Dank to go (ja, ich weiß, es heißt: Schnell-Ratschlag für Gedichte zum Mitnehmen). Also, Kurz- Rezept für Glückwunsch mit Dank: Denken Sie an die persönliche Anrede – ich mag „Hallo” oder „Guten Tag” gar nicht, aber das ist Geschmackssache und Sie können ja abwürzen mit: „lieber Herr Schmidt” (ich schreib das gerne solo, gerne mit Füller!). Beginnen Sie mit etwas Persönlichem, sollte nicht jedes mal das Selbe sein, haha, aber da fällt einem sicher was ein wie: „Wissen Sie noch, wie ich bei unserem ersten Treffen eine halbe Stunde zu spät kam – war mir das peinlich und Sie haben nur gelacht und gesagt…” Dann schreiben Sie (kürzer oder länger), warum Sie sich freuen, dass es den Kontakt gibt: „Ohne Ihre Zentrifugalschleuder wäre unser xy-Projekt nur die halbe Miete.” Und dann kommt‘s: „25 Jahre haben Sie jetzt – Caramba, auf die nächsten 25, wir an Ihrer Seite. Danke!” Oder so. In diesem Sinne: Caramba – 25 Jahre Großer Preis des Mittelstands. Und das ganz ohne Hüpfeburg! ó Über die Autorin Martina Rellin, Ex-Chefredakteurin der Kultur-Zeitschrift „Das Magazin” und erfolgreiche Sachbuchautorin („Klar bin ich eine Ost-Frau!”). Wenn sie nicht gerade Oskars verleiht, schreibt sie, Bücher und Auftragskommunikation. Ihre Schreib- Coachings in Oybin im Zittauer Gebirge mausern sich zur Kultveranstaltung und in Berlin, Grimma und Leipzig öffnet sie ebenfalls regelmäßig ihre Schreibwerkstatt für alle, die ran ans Handwerk wollen. www.martinarellin.de 29 PT-MAGAZIN 5/2019 Oskar-Patzelt-Stiftung Einzeln oder Formation addo – ein starker Stuhl. Top im Design. Stapelbar, als Gestellverketter anreihbar, nummerierbar, einfach im Handling. Ergonomische Sitzschale aus gerundetem Formholz. Stabil und solide konstruiert. Es ist die Addition der vielen guten Eigenschaften, die im 550 addo steckt. Mauser Sitzkultur GmbH & Co. KG 34477 Twistetal-Berndorf Fon +49 (0) 5631 50514-0 Fax +49 (0) 5631 50514-44 www.mauser-sitzkultur.com

Jahrgänge