Aufrufe
vor 3 Jahren

PT-Magazin_05_2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
  • Mitarbeiter
  • Deutschland
  • Ausarbeitung
  • Menschen
  • Deutschen
  • Zeit
  • Deutsche
  • Christian
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Leserbriefe | Impressum

Leserbriefe | Impressum PT-MAGAZIN 5/2017 66 Zur Ausgabe: 4/2017 Fakes im Stellenmarkt Leserbriefe Zu: „Nicht mal 8 von 100“ …Sie schreiben mir im Editorial… aus der Seele... Herzlichen Dank für diesen hochgradig und leidenschaftlich lesbaren Artikel…- schließlich gilt: „Das Lob gehört viel mehr in den Vordergund“ (Helfried Schmidt) - eines meiner neuen Lieblingszitate. Georg Mahn, Dörverden Das Editorial…besticht durch Zahlen, Fakten, Verhaltenspsychologie… Einer meiner Kunden (Wolfgang Allgäuer) sagte mir einmal sinngemäß: „Wenn Du Arbeiten delegierst“ (und das macht wohl jeder Unternehmer) „musst Du mit Fehlern rechnen. Du musst bereit sein die Fehler zu akzeptieren. Und Du musst als Unternehmer bereit sein für diese Fehler zu bezahlen.“ Er lebte diese Werte… Holger Tiegel, Rackwitz Zu: „Wie viel Fake verträgt ein Recruitingprozess?“ …Eine Konsequenz sollte lauten: Je besser es den Unternehmen… gelingt, sich und die zu vergebenden Jobs z. B. mittels Alleinstellungsmerkmalen glaubwürdig darzustellen, desto… weniger Chancen haben hier Fakes… Neben präzisen fachlichen Anforderungsprofilen sollten die zu lebenden Unternehmenswerte deutlich kommuniziert werden. Hier ist auf Arbeitgeberseite viel, sehr viel Luft nach oben!... Dr. oec. habil. Jörg Schumann, Leipzig Zu: „Saubere Städte“ Ich unterstütze voll und ganz die Ansicht von H. Georgi, dass die Verantwortlichen für Verunreinigungen stärker zur „Schadenbeseitigung“ herangezogen werden… Aber es sollten gesetzgeberische/überwachende Aktivitäten eben auch durch Pressemitteilungen ergänzt werden… J. Loidl Zu: „Populismus polarisiert“ …Er diagnostiziert zu Recht, dass „differenzierte Meinungen“ fehlen und sich „einfache Lösungen besser verkaufen“ lassen. Doch dieses Defizit ist praktisch Kürzungen durch die Redaktion. Alle Leserbriefe in voller Länge unter www.pt-magazin.de Leser-Telefon: 0341 240 61-00 | Leser-Fax: 0341 240 61-66 Leserbriefe auch unter www.pt-magazin.de/service/leserbriefe so alt wie die Medien und in einer Demokratie mit konkurrierenden Parteien systemimmanent... Das Musterbeispiel eines sich zutiefst demokratisch gebenden „Populisten“ ist der Kanzlerkandidat Martin Schulz. Mit der völlig abgedroschenen und nicht definierbaren „Leerformel“ von der „sozialen Gerechtigkeit“ versucht er die Mehrheit des Volkes auf zutiefst populistische Art für sich emotional zu gewinnen… Wir brauchen wieder kontroverse Dialoge und ernste Diskurse, aber keine seichte „Alltagskommunikation“, denn diese ist ein gerichtetes Manipulationsinstrument geworden, um simple Ideologien unters Volk zu bringen…. Wolfgang Thüne, Oppenheim (Bezug auf Leserbrief der Ausgabe 3/2017) Zum Thema „Mittelstand“ Es ist offensichtlich sehr angenehm, sich mit den Siegern der Globalisierung zu schmücken. Dabei kann man problemlos die Verlierer ausblenden…ln Ihrem Magazin kommen die Folgen kapitalistischen Wirtschaftens nicht vor… Peter Gruneberg, Leipzig Anmerkung der Redaktion: Der komplette Leserbrief (zwei Doppelseiten) und eine Antwort darauf sind online unter http://bit.ly/PGLeser nachzulesen. Hier nur so viel: Auch wir sehen Folgen kapitalistischen Wirtschaftens. Im Verhältnis zu den Folgen sozialistischen Wirtschaftens sind die allerdings nahezu ausschließlich positiv. In einer Diktatur (auch in der Diktatur des Proletariats) scheitern individuelle Lebenswege zwangsläufig massenhaft. Eine freie Gesellschaft ermutigt dagegen den Einzelnen zu Freiheit, zu Verantwortung und zu individuellem Handeln. Sie vertraut lieber der Weisheit der Millionen Einzelner als einer Herrschaftskaste. Das schützt den Einzelnen zwar nicht vor individuellem Scheitern. Aber es schützt ihn vor den Folgen millionenfachen Scheiterns. Helfried Schmidt PT-MAGAZIN für Wirtschaft und Gesellschaft Impressum ISSN 1860-501x | 13. Jahrgang Ausgabe 5/2017 Verlag: OPS Netzwerk GmbH, Melscher Str. 1, 04299 Leipzig, Tel. 0341 240 61 - 00, Fax 0341 240 61 - 66 info@op-pt.de | www.pt-magazin.de Das PT-Magazin ist das offizielle Magazin des Wettbewerbes „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung, eingetragen im Stiftungsregister des Re gie rungs be zir kes Leipzig unter Nr. 2/1998. Geschäftsführer: Petra Tröger, Dr. Helfried Schmidt Redaktion: Dr. Helfried Schmidt (V.i.S.d.P.) Klaus-Peter Sorgau Autoren/Interviewpartner: Andreas Becker, Frank Brettschneider, Bernd Drumann, Hans-Jürgen Friedrich, Volker Gallandi, Arnd Joachim Garth, Wilhelm-Rafael Garth, Volkmar Helfrecht, Christian Kalkbrenner, Sabine Lichtenegger, Florian Lichtnecker, Gudrun Litzenberger, Henrik Maaß, Amanda Pur, Ashkan Rahmani, Martina Rellin, Helfried Schmidt, Clemens Schneider, Klaus- Peter Sorgau, Stephanie Thomas, Claudia Thoms, Petra Tröger, Clemens Vogel, Christian Wewezow, Markus Zahner Korrespondenten: Bernd Schenke (Berlin) D-Rolf Becker (Halle) Satz/Layout: Remo Eichner-Ernst Anzeigen: Petra Tröger (V.i.S.d.P.) Clemens Vogel Druck: Druckerei Vetters GmbH & Co. KG Gutenbergstraße 2, 01471 Radeburg Erscheinungsweise: 6x jährlich, Einzelpreis 3,00 € inkl. 7% MwSt.; Abonnement 16 ,00 € inkl. 7% MwSt. sowie inkl. Versand und Porto für 6 Ausgaben. Unser Magazin erhalten Sie in unserem Verlag sowie im Abo und in ausgewählten öffentlichen Einrichtungen. Leser-Fax: 0341 240 61 - 66 E-Mail: redaktion@op-pt.de Mehrfachlieferungen auf Anfrage. Konditionen unter www.pt-magazin.de. Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 1/2017, gültig seit 15.10.2016. © 2017 OPS Netzwerk GmbH Nachdruck nur mit schrift licher Genehmigung des Verlages. Alle Angaben ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Der Verlag behält sich vor, Leserzuschriften bearbeitet zu veröffentlichen. Für unver langt eingesandte Manuskripte und für Anzeigeninhalte übernehmen der Verlag oder seine Mitarbeiter keine Haftung.

Die erste Adresse für Jobs im Mielstand Jeden Monat vertrauen 1 Million Jobsuchende und rund 3.000 Arbeitgeber aus dem Mielstand auf Yourfirm.de. Setzen auch Sie auf den TESTSIEGER. www.yourfirm.de

Jahrgänge