Aufrufe
vor 7 Jahren

P.T. MAGAZIN 05/2011

  • Text
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
  • Deutschland
  • Magazin
  • Deutschen
  • Mitarbeiter
  • Gesellschaft
  • Deutsche
  • Menschen
  • Wettbewerb
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Wirtschaft Groove to

Wirtschaft Groove to save the World Pilotprojekt zum Klimaschutz in Clubs, Diskotheken und Musikevents ins Visier Auf Initiative der bundesweiten Green Music Initiative (GMI) und der EnergieAgentur.NRW wollen sechs Clubs aus Nordrhein-Westfalen ihren Energieverbrauch und CO2-Ausstoß gezielt senken und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Im Kölner Club Bahnhof Ehrenfeld diskutierten die (Foto: HWWI) Partner, wie sich künftig „klima-korrekt“ feiern lässt. Die beteiligten Clubs ermittelten seit April 2011 mit Unterstützung der EnergieAgentur.NRW und der GMI ihren jeweiligen Green Club Index, der den Energieverbrauch pro Besucher beziffert. Der Index liefert einen Benchmark für die Clubbetreiber, wo sie in Sachen Klimaschutz stehen. Mit den Energieexperten werden nun individuelle Maßnahmen erarbeitet, um in den kommenden Monaten den Indexwert zu reduzieren. „Ein Clubbetreiber kennt sich in der Regel mit seiner Gastronomie, seinen DJs, seinen Türstehern und dem Jugendschutz aus. Mit Hilfe des Green Club Index machen wir das Thema Energieeffizienz für ihn erleb- und umsetzbar“, erklärte Jacob Bilabel, Gründer der Green Music Initiative, bei der Präsentation in Köln. Die Berater der EnergieAgentur.NRW erfassten bei den ersten Club-Begehungen Energieverbräuche zwischen 47.000 und 180.000 KWh Strom pro Jahr, das entspricht jeweils etwa Kosten von 10.000 bis 40.000 Euro oder bis zu 90 Tonnen CO2. Der Strom- Dokumente verstehen – Innovationen erleben Wie ... ... handhaben Sie Ihren Posteingang? ... bewältigen Sie Ihre E-Mail-Flut? ... realisieren Sie effiziente Rechnungsprozesse? ... optimieren Sie Ihr Auftrags- und Bestellwesen? Wir sind Ihr Spezialist für intelligente Dokumentverarbeitung und Geschäftsprozessoptimierung. Wir sind für Sie da: Tel.: +49 631 303-1700 www.insiders-technologies.de

Wirtschaft verbrauch geht im Wesentlichen auf Lüftung von Räumen, auf Licht- und Soundanlagen, auf Gastronomieküchen und vor allem auf die Nutzung von Kühlschränken und Kühlhäusern zurück. „Nach den ersten Messungen rechnen wir damit, dass allein 30 bis 40 Prozent des Stromverbrauchs hierauf entfallen“, berichtete Lothar Schneider, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW. Aus energetischer Sicht stellt sich einerseits die Frage nach der technischen Ausstattung. Wie viel Kühlung wird tatsächlich benötigt? Arbeiten die vorhanden Geräte energieeffizient? Andererseits ist klimafreundliches Nutzerverhalten von entscheidender Bedeutung: „10 bis 15 Prozent ihres Verbrauchs könnten die Clubs sicher einsparen. Genau wie Sie in einem Bürogebäude die Heizung über den Tag optimieren, sollten Sie im Club auch die Kühlung optimieren“, so Schneider weiter. Der Green Club Index.NRW entwickelt bis zum Frühjahr 2012 unabhängiges Know-how sowohl für den Technikbereich als auch für klimafreundliches Nutzerverhalten. Erfolgreiche Einsparungen und kreatives Engagement der Teilnehmer-Clubs sollen zum Abschluss des Projektes ausgezeichnet werden. Die Ergebnisse sollen zudem den bundesweit mehr als 5.500 Clubs und Diskotheken zur Verfügung gestellt werden. Was die Clubbetreiber sagen: „Angesichts steigender Energiepreise ist Energieeffizienz für uns nicht nur ein ökonomischer Imperativ. Als junges Unternehmen möchten wir eine langfristige und nachhaltige Perspektive unseres Schaffens entwickeln. Dazu gehört auch unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt gerecht zu werden.“ Mankel Brinkmann, Club Bahnhof Ehrenfeld, Köln „Ich will eigentlich etwas ganz einfaches zeigen: Die Partys bleiben so gut wie immer, aber ich brauche dafür viel weniger Energie. Das wäre genial.“ Tobias Wicht, Club Butan, Wuppertal „Breite Beats! Raue Rockmusik! Klassisches Kabarett! Warum nicht auch effiziente Energie?“ Michael Zscharnack, Gloria, Köln n Passgenaue Energie für den Mittelstand Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft – und trägt besonders schwer am steigenden Wettbewerbs- und Kostendruck. Grund genug, sich jetzt für einen Stromanbieter zu entscheiden, der Ihnen passgenaue Lösungen zu optimalen Konditionen bietet. Und der darüber hinaus ein kompetenter und verläss licher Partner in allen Fragen der Energieversorgung ist. Als Tochter eines Schweizer Energieversorgers ist Repower unabhängig vom deutschen Strom-Oligopol und beliefert speziell leistungsgemessene Unternehmen im Mittelstand. Sie haben also die Wahl – testen Sie uns jetzt und optimieren Sie Ihren Strombezug! Repower Deutschland GmbH Freistuhl 3 44137 Dortmund T +49 (0)23 1 206 406 0 F +49 (0)23 1 206 406 96 info.de@repower.com www.energie.repower.com

Jahrgänge