Aufrufe
vor 1 Jahr

PT-Magazin 04 2019

  • Text
  • Deutschen
  • Buch
  • Gesellschaft
  • Fonds
  • Welt
  • Zeit
  • Unternehmer
  • Wirtschaft
  • Menschen
  • Unternehmen
Offizielles Magazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung.

Lifestyle | Auto

Lifestyle | Auto PT-MAGAZIN 4/2019 Fotos: Wilhelm-Rafael Garth / Prof. Arnd Joachim Garth 56 Über Stock und über Stein Bei dem Begriff Touareg assoziierte man seit jeher eher ein nomadisches Volk der Berber, rau, rastlos, umherziehend. Bei dem neuen Volkswagen ist jedoch alles anders. Der „End-of-Range“- VW schreibt Unternehmensgeschichte was Komfort, Luxus und emotionale Verarbeitung angeht. Wir nähern uns andächtig den wirklich beeindruckenden Proportionen der Karosserie, sie wirkt klobig, anmaßend aber auch einen Hauch aristokratisch. Auf jeden Fall ein Statement in der Zeit, in der man als SUV-Fahrer im Großstadtrevier böse beäugt wird. Beim Öffnen der Tür begrüßt einen das Edelvehikel mit einem emotionalen Aufleuchten des fantastisch ins gesamte Cockpit eingearbeiteten LED-Bands, der Touareg bittet seinen Piloten regelrecht, sich zu thronen. Auf hervorragenden Sitzen mit 7 verschiedenen Massageprogrammen spiele ich mit dem exzellenten Hydraulikfahrwerk und pumpe mich zu ungeahnten Höhen über den Verkehr. Generell ist dieses „Über den Dingen“ das häufigst empfundene Gefühl, wenn man den spritzigen und souveränen 6-Zylinder durch den Verkehr schifft. Man ist ganz weit weg von den Normalsterblichen, schwebt in seinem Hightechpanzer durch alle Gefilde. Die perfekt abgestimmte Klimaanlage, die Außenisolation durch höchste Verarbeitung, das anmutende Cockpit, alles im Touareg arbeitet, funktioniert und begeistert auf höchstem Niveau. Das ist kein Volkswagen, eher ein Auto für Könige. Das „Innovision“-Cockpit kommt fast komplett ohne Tasten aus, die Mittelkonsole wird von einem 15 Zoll curved Flatscreen dominiert, analoge Instrumente sucht man vergebens. Alles ist ausgerichtet auf Connectivity, Infotainment, Assistenz- und Komfortssysteme. Der Nachtsichtassistent, die Hinterradlenkung, die zuverlässige und erstaunlich gut arbeitende Wankstabilisierung, all das geht weit über Spielereien hinaus und zeugt von ernsthafter Innovationsetablierung. Dagegen bleibt der Lautstärkenregler analog, wurde aber in einer Art und Weise gefertigt und haptisch sowie akustisch designt, dass man sich des Öfteren erwischt, die Hände vom Lenkrad nehmen zu wollen, um ihn zu nutzen. Klimaanlage, die umfangreiche Sitzkonfiguration, die komplette Infotainmentkontrolle funktioniert über Gesten und digitale Touchbedienung. Ein Auto für Könige eben – moderne, digitale Könige.

Fotos: Wilhelm-Rafael Garth / Prof. Arnd Joachim Garth Lifestyle | Auto PT-MAGAZIN 4/2019 57 Wilhelm-Rafael Garth & Prof. Arnd Joachim Garth

Jahrgänge