Aufrufe
vor 1 Jahr

PT-Magazin 04 2019

  • Text
  • Deutschen
  • Buch
  • Gesellschaft
  • Fonds
  • Welt
  • Zeit
  • Unternehmer
  • Wirtschaft
  • Menschen
  • Unternehmen
Offizielles Magazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung.

Wirtschaft

Wirtschaft PT-MAGAZIN 4/2019 32 © Moni Mckein bei pixabay.com Wachstum. Besteht nämlich der Purpose darin, ein drängendes Problem der Menschen zu lösen und damit die Welt an einer kleinen Stelle zu heilen, dann kann etwas wirklich Grandioses gelingen. Wo die größten Probleme sind, sind auch die größten Märkte. Guter Profit ist dann das Ergebnis. Wie man sich einer Purpose-Definition nähert Mit folgenden Fragen können Sie sich Ihrer eigenen Purpose-Definition nähern: • Was ist oder war am Anfang die Existenzberechtigung unserer Firma? • Was können wir besonders gut und tun wir leidenschaftlich gern? • Für welche Überzeugungen stehen wir ein? • Welche Probleme dieser Welt lösen wir? • Welche Werte schaffen wir für unsere Kunden? • Mit welchem Leitthema können wir Top-Talente für uns gewinnen? • Was gibt uns Entwicklungsspielraum in zukünftige Richtungen? Steht der Purpose fest, kann er für alle unternehmerischen Entscheidungen als Filter dienen. Er zeigt dem Management und allen Beteiligten, • welche Rahmenbedingungen adäquat sind – und welche nicht, • welche Art Vorgehen zu initiieren ist – und welches nicht, • welchen Typ Mitarbeiter man haben will – und welchen nicht, • welche Partner eine Bereicherung sind – und welche nicht, • für welche Kunden man tätig sein will – und für welche nicht. Vor allen dort, wo die Selbstorganisation Einzug hält, ist ein glasklares Statement zu Sinn und Zweck überaus wichtig. Ist das Warum einer Organisation im Kern definiert, gibt dies wie ein Leitstern die nötige Orientierung. So kann jeder Entscheidungen treffen, die für die unternehmerische Sache die richtigen sind. Das bedeutet natürlich auch, dass jeder Mitarbeiter den Purpose seines Unternehmens kennt und beim Namen nennen kann.

Wenn ich rumreise und Vorträge halte, bin ich stets überrascht, wie selten die Mitarbeiter überhaupt wissen, warum ihre Firma wirklich existiert. Praktisch jedes erfolgreiche Unternehmen hat am Anfang seiner Geschichte einen Purpose, einen Daseinssinn, eine Berufung gehabt. „Es kann doch nicht sein, dass …?“ und „Wäre es nicht viel besser, wenn … ?“, mit solchen Startfragen ging es meist los. Von Ehrgeiz und Enthusiasmus beflügelt vollführte die Startcrew die anstehenden Aufgaben mit Hingabe und wilder Entschlossenheit. Doch mit zunehmender Größe verwandeln sich die Unternehmen. Sie lösen sich von ihrem eigentlichen Beweggrund und werden zu einer Ego-Firma, die vor Über die Autorin Anne M. Schüller ist Managementdenkerin, Keynote-Speakerin, mehrfach preisgekrönte Bestsellerautorin und Businesscoach. Die Diplom-Betriebswirtin gilt als Europas führende Expertin für das Touchpoint Management und eine kundenfokussierte Unternehmenstransformation. www.anneschueller.de allem mit sich selbst beschäftigt ist. Die Lebendigkeit stirbt. Herz und Seele gehen verloren. Die Kunden werden zu einem Vorgang. Aus inspirierten Mitarbeitern werden mechanische Abarbeiter. Es kann also durchaus sehr lohnend sein, nach dem ursprünglichen Purpose zu fahnden und diesen dann zu verjüngen, um sich fit für die Zukunft zu machen. ó Das Buch zum Thema Anne M. Schüller, Alex T. Steffen Die Orbit-Organisation In 9 Schritten zum Unternehmensmodell für die digitale Zukunft Gabal Verlag 2019, 312 Seiten, 34,90 Euro ISBN: 978-3869368993 33 PT-MAGAZIN 4/2019 Wirtschaft Welcome to Nature Am Weiher 1 • 49439 Steinfeld • Tel.: 05492-557188-0 www.nordic-haus.de

Jahrgänge