Aufrufe
vor 4 Jahren

PT-Magazin_04_2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
  • Mittelstand
  • Deutschen
  • Mittelstandes
  • Wettbewerb
  • Gesellschaft
  • Menschen
  • Respekt
  • Arbeit
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Bayern „Jurystufe

Bayern „Jurystufe erreicht“ Urkunden übergeben von individuell bis feierlich PT-MAGAZIN 4/2017 Oskar-Patzelt-Stiftung 32 © Franz - stock.adobe.com Königlicher Rahmen im Schloss Nymphenburg bei München. © Detlev Gottschling Im diesjährigen Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ wurden 4.923 Unternehmen und Institutionen nominiert und erreichten damit die erste Stufe des Wettbewerbs. Im nächsten Schritt mussten die Nominierten Fragen zu den fünf Kriterien „Gesamtentwicklung des Unternehmens“, „Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen“, „Modernisierung und Innovation“, „Engagement in der Region“ sowie „Service, Kundennähe und Marketing“ beantworten. Bis zum 15. April 2017 konnten sie diese Unterlagen im Wettbewerbsportal www. kompetenznetz-mittelstand. de den Juroren zur Bewertung bereitstellen. Auf dieser Basis wurde die „Juryliste“ zusammengestellt, die Übersicht aller Firmen, die somit die zweite Stufe des Wettbewerbs erreicht haben. In diesem Jahr schafften es 839 bis hierher. Aus ihnen wählen dann die Juroren bis Juli die Preisträger und Finalisten aus, die dann bei den Galaveranstaltungen im September und Oktober bekanntgegeben und geehrt werden. Das Prädikat „Jurystufe erreicht“ ist also ein wichtiger Etappensieg auf dem Weg zum begehrtesten Mittelstandspreis Deutschlands. Und dieser Meilenstein attestiert den Unternehmen und Institutionen schon jetzt besondere Leistungen und Verdienste. Viele der ehrenamtlich Verantwortlichen der über 50 Servicestellen überreichen daher die Urkunde in einem besonders feierlichen Rahmen und werden dabei sehr kreativ. Öffentlichkeitswirksam in Szene gesetzt gelingt dies zum Beispiel eingebettet in regionale Events, an besonderen Locations und im Beisein von Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft. So lädt zum Beispiel Josef Kainz, Leiter der Servicestelle für München und Oberbayern, ins Münchner Schloss Nymphenburg, wo zur Urkundenüberreichung im Rahmen eines Festakts der ehemalige Vorstand der LfA, Dr. Thies Claussen zum Thema „Unsere Zukunft – wie leben wir im Jahr 2050“ referiert, abgerundet mit einem anschließenden Sektempfang mit Imbiss. Feierliche Übergabe bei der IHK Potsdam. Im Rahmen einer besonderen Veranstaltung überreichte auch Klaus Petersen von der Servicestelle Metropolregion Nürnberg persönlich Jury-Urkunden. Wie auch in den letzten Jahren wurde ein für Mittelständler relevantes, interessantes Thema ausgewählt. So referierte Olaf Schrödel von der digitalimpuls GmbH zum Titel „Digitale Transformation – Herausforderungen für die Geschäftsführung - Was muss der Mittelstand auf dem Radar haben?“. Im Anschluss an die Urkundenverleihung konnten die Gäste im Rahmen eines kleinen Imbisses interessante Gespräche führen und neue Kontakte knüpfen. Bernd Schenke, Vorstandssprecher der Oskar-Patzelt- Stiftung, konnte den Brandenburger Minister für Wirtschaft und Energie, Albrecht Gerber, für eine festliche Übergabe der Urkunden zum Erreichen der Jurystufe in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam gewinnen. ó Klaus-Peter Sorgau

WAS UNTER- NEHMER STARK MACHT Im Lebenszyklus eines Unternehmens gibt es immer wieder neue Herausforderungen. Nutzen Sie in diesen Phasen die Seminare der impulse-Akademie - inspirierend und praxisnah. Die nächsten Termine finden Sie unter: impulse.de/shop * Der Rabatt bezieht sich auf die Mitglieder- und Nicht-Mitgleider-Bruttopreise der impulse-Akademie- Seminare. Die Teilnahme muss bis zum 31. Dezember 2017 erfolgen. Bitte melden Sie sich mit dem Stichwort: „Oskar-Patzelt-Stiftung“ unter akademie@impulse.de oder 040 / 609 45 22-78 an. impulse.de/akademie

Jahrgänge