Aufrufe
vor 6 Jahren

P.T. MAGAZIN 03/2011

  • Text
  • Unternehmen
  • Magazin
  • Wirtschaft
  • Berlin
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Deutsche
  • Verbraucher
  • Mittelstand
  • Ideen
  • Mittelstandspreis
  • Frauenquote
  • Innovationsmanagement
  • Spitzenleister
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Experten Veranstaltungen

Experten Veranstaltungen Stellenangebote Sie wollen mehr? www.kompetenznetz-mittelstand.de 17. Wettbewerb 2011 etix.com- Deutschland GmbH haber Textile Dienste GmbH & Co. KG Ihr Spezialist für ganzheitliche IT-Betreuung – punktgenau an Ihre Bedürfnisse angepasst: von Content-Lösungen bis hin zu Ticketing-Applikationen. Ihr Dienstleister für Berufskleidung und Mattenservice: Seit über 70 Jahren steht haber Textile Dienste für kompromisslose Hygiene in der Textilversorgung. www.de.etix.com Argenta Schokoladenmanufaktur GmbH Süßes für die Sinne - Moderne Maschinen und hochmotivierte Mitarbeiter produzieren über 50 Sorten feinste Pralinen, edle Schokoladen und traditionelle Süßwaren. www.argenta-schoko.com Haigis & Schultz GmbH www.haber-online.de Ihr Spezialist für Boden- und Wandbeläge: Seit Jahrzehnten gilt H&S als kompetenter und zuverlässiger Partner – höchste Qualität für höchste Ansprüche. www.haigis-schultz.de „Der ‚Große Preis‘ bietet den stillen Stars aus den Regionen jährlich deutschlandweit eine große Bühne. Er rückt mit den kleinen und mittleren Unternehmen diejenigen ins Rampenlicht, die die Substanz der deutschen Wirtschaft ausmachen. Entsprechend groß ist die Resonanz: Allein aus dem Land Brandenburg gehen mehr als 180 Unternehmen an den Start. Besonders hervorzuheben ist die Branchenvielfalt. Vertreten sind nicht nur Firmen aus der Medizintechnik, der Kommunikationstechnik, der Luftfahrt oder der Solarwirtschaft, sondern auch eine ganze Reihe von Handwerksbetrieben wie Bäcker, Tischler oder Fleischer. Waldkircher Orgelbau Jäger & Brommer Qualität und Tradition seit 1799: Ihre Meisterwerkstatt für Orgelbau fertigt und restauriert Orgeln für Kirche, Konzertsaal und privat mit höchstem künstlerischem Können. www.waldkircher-orgelbau.de SSI Schäfer Noell GmbH SSI SCHÄFER ist der weltweit führende Anbieter von Lager- und Logistiksystemen. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne bei der effizienten Gestaltung Ihrer individuellen Logistiklösung! www.ssi-schaefer.de Was für mich den besonderen Charme dieses Mittelstandspreises ausmacht, sind die Wettbewerbskriterien. Nicht nur die Gesamtentwicklung des Unternehmens, die Schaffung von Arbeitsund Ausbildungsplätzen oder die innerbetriebliche Modernisierung und Innovation werden bewertet, sondern auch das Engagement des Unternehmens in der Region. Unternehmen können auf diese Weise deutlich machen, dass sie sich nicht nur als wirtschaftlicher Teil ihrer Region verstehen, sondern ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Lebens sind. activ factoring AG Ihr Partner für Finanzierung: Profitieren Sie als unser Factoringkunde von allen Vorteilen einer großen Bank. Sie wachsen – wir sorgen für Ihre Liquidität. www.af-ag.de Feinmess Suhl GmbH Mit ihrem Angebot an mechanischer und elektronischer Präzisionsmesstechnik steht Feinmess Suhl seit 1878 für aller- höchste Präzision, Innovation und Qualität. www.feinmess-suhl.de Kutter GmbH & Co. KG • Fräsen • Bodenverbesserung • Zertrümmerungsarbeiten • Trennen • Remix • Fugenremix • Repave • Kaltrecycling • Tunnelbau • Staubeckensanierung SPI GmbH www.kutter-leipzig.de CAD- und Business Software: • SolidWorks 3D CAD • Blech-Software • Konstruktionsprüfung • Technische Dokumentation • Datenmanagement • Individuelle Softwareentwicklung www.spi.de Als Schirmherr für das Land Brandenburg wünsche ich nicht nur den brandenburgischen Unternehmen, sondern allen Nominierten viel Erfolg dabei, in den Kreis des ‚ausgezeichneten Mittelstands‘ zu gelangen. Aber auch die Nominierung selbst ist schon eine besondere Anerkennung und sollte Ansporn für die weitere Arbeit geben.“ Ralf Christoffers, Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg, Mitglied des Präsidiums der Oskar-Patzelt-Stiftung Gesunder Mittelstand – Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze „Mittelstand schafft Sicherheit“ „Mittelstand schafft Sicherheit“ (Satz und Layout: © OPS Netzwerk GmbH, Foto: © Andres Rodriguez/Fotolia.com)

(Foto: © Ernst Rose/PIXELIO) Deutschlands Unternehmen verfolgen den Wettbewerb nur als Zaungäste Deutschland gehen die Ideen aus Eines der spannendsten Rennen der globalen Wirtschaft läuft auf dem weltweiten Handy-Markt. Deutschland ist nicht dabei. Das neue deutsche „Wirtschaftswunder“ täuscht über einen Fakt hinweg: In der Liga der weltweit innovativsten Firmen sind unsere Unternehmen allenfalls Mittelmaß. Der Aufschwung beruht auf Ideen von gestern. Gegen die weltweit innovativsten Firmen haben deutsche Unternehmen kaum eine Chance. Wer wird gewinnen? Auf dem weltweiten Handy-Markt liefern sich Apple, Google, Nokia und Microsoft derzeit eines der spannendsten Rennen der globalen Wirtschaft. Wer wird den Markt um das Handy der Zukunft für sich entscheiden? Der jahrelange Weltmarktführer Nokia hat den Trend zu Smartphones verpasst. Microsoft musste sein selbst entwickeltes Mobiltelefon wieder vom Markt nehmen und versucht mit Windows-Phone 7, verlorenen Boden gutzumachen. Deutsche Zaungäste Wer auch immer den Kampf um Smartphones gewinnt, sicher ist: Deutschlands Unternehmen verfolgen den Wettbewerb nur als Zaungäste. Mit dem enormen Innovationstempo der Branche können sie seit Jahren nicht mehr Schritt halten. Bittere Wahrheit ist: Mit ihren perfekten Prozessen und der nach wie vor überragenden Qualität sind deutsche Unternehmen in vielen Bereichen der Wirtschaft zwar Weltmarktführer. Doch wenn es darum geht, schnell neue Ideen zu generieren und erfolgreich auf den Markt zu bringen, sind sie bestenfalls Mittelklasse. Alter Kern Eine Gefahr für die Zukunft: Denn das alte und das neue deutsche Wirtschaftswunder beruhen vor allem auf Produkten, die zwar in jahrelanger deutscher Ingenieurskunst perfektioniert wurden, aber im Kern nach wie vor die alten Produkte sind. Die letzten großen Innovationen aus der Automobilbranche sind der Tata Nano (Indien), das Elektroauto von Tesla (USA) und Geschäftsmodelle wie Project Better World vom ehemaligen SAP-Chef Shai Agassi (Israel). Konservative Strukturen Deutsche Unternehmen betreiben zwar einen immensen Aufwand an Forschung und Entwicklung, doch ihre konservativen Strukturen sind nicht dafür gemacht, wirklich bahnbrechend Neues zu entwickeln. Noch hat Deutschland Ideen, und noch funktioniert die Verbesserung des Bestehenden. Im internationalen Wettbewerb schmilzt jedoch der Vorsprung. Eine Studie der weltweit innovativsten Unternehmen, die 2010 an der Handelshochschule Leipzig durchgeführt wurde, ergab: Um im globalen Wettbewerb der Ideen bestehen zu wollen, brauchen Deutschlands Firmen neue Strukturen. Vier Hürden Sie müssen folgenden Spagat schaffen: einerseits die perfekten Prozesse aufrechterhalten, die sie so erfolgreich machen, und andererseits sicherstellen, dass die perfekten Prozesse, die primär auf Effizienz und Fehlerminimierung setzen, das Entstehen neuer Ideen nicht systematisch verhindern. Die Studie der weltweit innovativsten Unternehmen zeigte, dass vor allem folgende vier Faktoren die deutschen Unternehmen im globalen Ideenwettbewerb behindern: ■ Innovationsbremse 1: Starre Strukturen Die meisten deutschen Unternehmen sind durch klare Zuständigkeiten und 28 P.T. MAGAZIN 3/2011

Jahrgänge