Aufrufe
vor 6 Jahren

P.T. MAGAZIN 03/2011

  • Text
  • Unternehmen
  • Magazin
  • Wirtschaft
  • Berlin
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Deutsche
  • Verbraucher
  • Mittelstand
  • Ideen
  • Mittelstandspreis
  • Frauenquote
  • Innovationsmanagement
  • Spitzenleister
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Wirtschaft Bildung –

Wirtschaft Bildung – Fachkräfte – Mittelstand · ganzjährige Vermietung von Ferienhäusern & Wohnungen, · Vielfältige Animation, · Kinder & Seniorenfreundlich, · anspruchsvolle Gastronomie, · 200 m vom Strand entfernt Landessieger 2005, Goldmedallie Bundeswettbewerb 2006, Umweltmanagement nach EMAS, 5 Sterne 20 Jahre - Erfahrung Dr. Wachsmann-Str. 40 D-17454 Ostseebad Zinnowitz Tel.: +49 (0) 3 83 77 - 4 03 48 Fax: +49 (0) 3 83 77 - 4 03 49 camping-pommernland@m-vp.de www.camping-pommernland.m-vp.de Preisträger „Großer Preis des Mittelstandes“ 2010 Von der Kita zum Gymnasium: Warum Deutschlands Schüler viel besser sein könnten Dass der allseits beklagte Fachkräftemangel auch etwas mit unserem Bildungssystem zu tun hat, ist weitgehend unumstritten. Wie das Bildungssystem zu verändern ist, dagegen nicht. Prof. Dr. Hans-Georg Mehlhorn, Gründer der BIP-Mehlhornschulen aus Leipzig, stellte am 18. März 2011 auf der Frühjahrstagung der Oskar-Patzelt- Stiftung in Fulda seinen Lösungsansatz vor: eine sich deutlich abzeichnende Erfolgsgeschichte jenseits der staatlichen Schulen. Ziel: Gedankengerüste durchs Weltall legen Grundgedanke der 1997 gegründeten BIP-Mehlhornschulen ist, Menschen zum Lösen von Problemen zu befähigen. Um das zu erreichen, wird Kindern beigebracht, Neues zu denken – und nicht, Altes nachzuvollziehen. In diesem Zusammenhang zitierte Prof. Mehlhorn Albert Einstein, der für seine Relativitätstheorie „Gedankengerüste durchs Weltall“ legen musste, da er zur Lösung bestimmter Probleme nicht auf vorhandenes Wissen zurückgreifen konnte. Anspruch und Vorsprung der BIP- Mehlhornschulen im Vergleich zu staatlichen Schulen sind die intensive, individuelle Betreuung und Förderung der Schüler vom Kindergarten bis zum Gymnasium – neben dem wesentlich umfangreicheren Bildungsangebot. Individuelle Förderung an den BIP – Gymnasien ■ drei Profillinien: mathematisch-naturwissenschaftlich, künstlerisch-ästhetisch, fremdsprachlich ■ Vorbereitung auf Profillinien in Klassenstufe 5 und 6, jeder Schüler wählt 2 Profillinien und erhält aus der dritten Grundlagen zur Sicherung eines breiten Wissensfundaments ■ keine Abwahl von Fächer in der SEK II möglich ■ Förderangebote und individuelle Entwicklungspläne für besonders begabte Schüler ■ regelmäßige schulinterne und schulübergreifende Leistungsvergleiche durch Teilnahme an Olympiaden und Wettbewerben mit Stipendienvergabe an Gewinner ■ reichhaltiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften und Zirkeln ■ Projektwochen, Feriencamps und Exkursionen ■ tägliche Öffnungszeiten von mindestens 7.00 bis 18.00 Uhr ■ Unterricht von 8.00 bis 16.00 Uhr ■ Keine Schließzeiten in den Ferien © Bildungsagentur der Mehlhornschulen Anspruch und Vorsprung der BIP – Grundschulen ■ weitere 10 Zusatzfächer über die staatlich geforderten Basisfächer hinaus: - Schach und strategische Spiele - Digitale Medien - Bildkünstlerisches Gestalten - Musikalisches Gestalten - Sprachliches Gestalten - Darstellendes Spiel - Tanz und Bewegung - Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Arabisch (alternativ Chinesisch) - Entdecken, Erfinden, Erforschen ■ geringere Klassenstärke ■ zwei gleichberechtigte (Kreativitäts-)Pädagogen pro Klasse ■ zwei Räume pro Klasse (gleichzeitig zur Differenzierung) © Bildungsagentur der Mehlhornschulen 36 P.T. MAGAZIN 3/2011

Wirtschaft Als kleines Beispiel sei an dieser Stelle nur erwähnt, dass der Umgang mit digitalen Medien, Fremdsprachen, Schach, Tanzen u.v.m. bereits zum Grundschulprogramm gehören. Im Unterschied zu vielen anderen nichtstaatlichen Schulen gibt es an den BIP-Mehlhornschulen von der ersten Klasse an Zensuren. Bilanz: Fast alle schaffen das Abitur Eine erste Bilanz konnte Prof. Mehlhorn ebenfalls vorlegen: Fast alle Schüler des Gründungsjahrgangs 1997/98 erwarben inzwischen das Abitur, und 90-100% der Schüler erhalten eine Empfehlung für das Gymnasium. ■ Der Mehrwert für die Familien ■ Schule als Lebensraum ■ ganzjährige Öffnungszeiten täglich von mindestens 7.00 bis 18.00 Uhr (bis auf die Weihnachtstage) ■ BIP Mehlhornschulen sind Ganztagsschulen/Schulen mit Hort ■ Entwicklung lebenslanger Freundschaften unter den Kindern ■ Hausaufgaben sind Schularbeiten und werden bis zum Ende der Grundschule in der Schule erledigt ■ Familienalltag ohne Schulstress © Bildungsagentur der Mehlhornschulen Ausgewählte Hauptergebnisse ■ 90 bis 100% aller Schüler des 4. bzw. 6. Schuljahres erhalten die Bildungsempfehlung zum Besuch eines Gymnasiums und bestehen, wo erforderlich, alle Aufnahmeprüfungen (alle unausgewählten Schüler des Jahrgangs 2008 bestanden den Intelligenztest als Hochbegabte zur Aufnahme in die Hochbegabtenklassen des Einstein-Gymnasiums in Neubrandenburg). ■ Fast alle Schüler der Schuljahresjahrgänge 1997 und 1998 zur Gründung der ersten Grundschulen erwarben inzwischen das Abitur. © Bildungsagentur der Mehlhornschulen Passgenaue Energie für den Mittelstand Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft – und trägt besonders schwer am steigenden Wettbewerbs- und Kostendruck. Grund genug, sich jetzt für einen Stromanbieter zu entscheiden, der Ihnen passgenaue Lösungen zu optimalen Konditionen bietet. Und der darüber hinaus ein kompetenter und verläss licher Partner in allen Fragen der Energieversorgung ist. Als Tochter eines Schweizer Energieversorgers ist Repower unabhängig vom deutschen Strom-Oligopol und beliefert speziell leistungsgemessene Unternehmen im Mittelstand. Sie haben also die Wahl – testen Sie uns jetzt und optimieren Sie Ihren Strombezug! Repower Deutschland GmbH Freistuhl 3 44137 Dortmund T +49 (0)23 1 206 406 0 F +49 (0)23 1 206 406 96 info.de@repower.com www.energie.repower.com 2/2011 P.T. MAGAZIN 37

Jahrgänge