Aufrufe
vor 6 Jahren

P.T. MAGAZIN 02/2015

  • Text
  • Stiftung
  • Reifepruefung
  • Ausbildung
  • Schule
  • Unternehmen
  • Stadt
  • Magazin
  • Wirtschaft
  • Deutschen
  • Deutschland
  • Deutsche
  • Passwort
  • Zeit
  • Leipzig
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Leserbriefe | Impressum

Leserbriefe | Impressum 66 Leserbrief Zu: Darauf können Sie stolz sein! So wie die Marktwirtschaft insgesamt für die vom Kapitalismus bewirkte Fehlentwicklung verantwortlich gemacht wird, so neigen viele Autoren dazu, den Wettbewerb für das Scheitern von individuellen Existenzen verantwortlich zu machen. Ich kann bspw. Michael Herl von der Frankfurter Rundschau durchaus zustimmen, wenn er meint, dass der (heutige) Wettbewerb Verlierer erzeugt, die dann Kandidaten für Hassprediger und Heilslehren werden. Mich beschleicht schon ein Unbehagen, wenn in manchen Sportarten ein Bruchteil einer Sekunde darüber entscheidet, ob ein Sportler Sieger oder Verlierer ist. Mir ist auch mulmig zumute, wenn Unternehmen um den „Großen Preis des Mittelstandes“ buhlen. (Neben mir liegt das „P.T. Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft“ - Ausgabe 1/ 2015 - auf dem Tisch mit dem Haupttitel „Darauf können Sie stolz sein!“) Nichts spricht dagegen, wenn einzelne Unternehmen für hervorragende Leistungen ausgezeichnet werden, wenn auch die Bedingungen unter denen die Leistungen erbracht wurden, mitbewertet wurden. Aber bei allem berechtigten Unbehagen an dem Fokus auf die Sieger müssen wir uns um die Ausgestaltung des Wettbewerbes und seine Grenzen Gedanken machen, wenn wir die Zuteilung durch mächtige Personen oder Institutionen vermeiden wollen. Und vor allem müssen wir herausfinden, wann und wo wir das Verteilungsprinzip Wettbewerb vermeiden sollten und unsere Fähigkeit des Schenkens stärken können. Tristan Abromeit, Neustadt Zur Ausgabe: 1/2015 Darauf können Sie STOLZ sein! Dankenswerterweise für das P.T. Magazin mit seinen stets zahlreich aufschlussvoll zutreffenden Beiträgen, so wie man sich diese gehaltvoll erhofft, sendet Ihnen allen die besten Wünsche für alles Gute zu einem erfolgreichen neuen Jahr. Helmut Mühlbauer, Pößneck „German Mittelstand schafft existentielle Sicherheit“. Nur ungern korrigiere ich. „SCHAFFTE“. Das kann man als tendenzielle Schwarzmalerei abtun. Aber der soziologisch stabilisierende mittelständische Unterbau ist auf den meisten deutschen Dörfern politisch untergegangen. Der Titel einer neuerlichen Bürgerversammlung in meinem Heimatort lautete: „Landolfshausen – ein Dorf mit Problemen.“ Claus-Dieter Klügel, Landolfshausen Zu: Frauenquote im P.T. Magazin Ich gratuliere zur Quotenregelung im P.T. Magazin – ich habe in der Ausgabe 6/2014 auf jeden Fall 26 Frauen entdeckt. Dass Frauen so oft vorkommen, wird auch eine Doris Hoefer nicht beruhigen. Ich bin für die Einführung der Quotengeburten, damit unser Land wieder Kinderfrüchte trägt. Die andere Quotenregelung ist nur eine Karrierequote, die im eigentlichen Sinne Frauen demütigt. Da ich schon lange Zeit der Ansicht bin, dass Männer und Frauen völlig gleich sind, habe ich beschlossen, künftig rote Handtaschen zu tragen und jeder Frau auf den Po zu hauen, da es ja eh keine Unterschiede gibt und damit auch keine sexuelle Belästigung. In diesem Sinne verbleibe ich mit geschlechtslosen Grüßen und einem Quoten-Dankeschön Ihr Gardist oder Gardine, je nach Quote. Prof. Arnd Joachim Garth, Berlin P.T. MAGAZIN für Wirtschaft und Gesellschaft Impressum ISSN 1860-501x | 11. Jahrgang Ausgabe 2/2015 Verlag: OPS Netzwerk GmbH, Melscher Str. 1, 04299 Leipzig, Tel. 0341 240 61 - 00, Fax 0341 240 61 - 66 info@op-pt.de | www.pt-magazin.de Das P. T. Magazin ist das offizi elle Maga zin des Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung, eingetragen im Stiftungsregister des Re gierungs be zir kes Leipzig unter Nr. 2/1998. Geschäftsführer: Petra Tröger, Dr. Helfried Schmidt Redaktion: Dr. Helfried Schmidt (V.i.S.d.P.) Jörg Petzold, Gunnar Marquardt Autoren/Interviewpartner: Ulrich Blum, Arnd Joachim Garth, Johannes Fiala, Heiner Kleinschneider, Katharina Kubitzki, Ansgar Lange, Regina Mahlmann, Gunnar Marquardt, Günter Morsbach, Thomas Neider, Jörg Petzold, Helfried Schmidt, Gunnar Sohn, Esco Schrader, Peter A. Schramm, Anne M. Schüller, Jonathan Schwarze, Wolfgang Thüne, Petra Tröger, Stephan Trutschler Korrespondenten: Bernd Schenke (Berlin) D-ROLF Becker (Halle) Satz/Layout: Remo Eichner-Ernst, Josefine Schulz Cover Montage: Remo Eichner-Ernst, OPS Netzwerk GmbH; Bilder: © fotomek/coramax/diego1012/ willypd/fotolia.com Anzeigen: Petra Tröger (V.i.S.d.P.) Dirk Bollacke Druck: Druckerei Vetters GmbH & Co. KG Gutenbergstraße 2, 01471 Radeburg Erscheinungsweise: 6 mal jährlich, Einzelpreis 3 € inkl. 7% MwSt.; Abonnement 16 € inkl. 7% MwSt. sowie inkl. Versand und Porto für 6 Ausgaben. Unser Magazin erhalten Sie in unserem Verlag sowie im Abo und in ausgewählten öffentlichen Einrichtungen. Leser-Fax: 0341 240 61 - 66 E-Mail: redaktion@op-pt.de Mehrfachlieferungen auf Anfrage. Konditionen unter www.pt-magazin.de. Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 1/2015, gültig seit 01.11.2014. © 2015 OPS Netzwerk GmbH. Nachdruck nur mit schrift licher Genehmigung des Verlages. Leser-Telefon: 0341 240 61-00 | Leser-Fax: 0341 240 61-66 Leserbriefe auch unter www.pt-magazin.de/service/leserbriefe Alle Angaben ohne Gewähr. Namentlich gekennzeichnete Beiträge müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Der Verlag behält sich vor, Leserzuschriften bearbeitet zu veröffentlichen. Für unver langt eingesandte Manuskripte und für Anzeigeninhalte übernehmen der Verlag oder seine Mitarbeiter keine Haftung. P.T. MAGAZIN 2/2015

Jahrgänge