Aufrufe
vor 6 Jahren

P.T. MAGAZIN 02/2013

  • Text
  • Unternehmen
  • Magazin
  • Deutschland
  • Stadt
  • Wirtschaft
  • Welt
  • Gesellschaft
  • Menschen
  • Mitarbeiter
  • Deutschen
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Ihr Partner für

Ihr Partner für haushaltsnahe Dienstleistungen Wirtschaft Das Prinzip Gewinnen Man wird nicht zum Erfolg geboren. Aber seine Lehrmeister im Leben sucht man sich selbst aus. Michelangelo Buonarroti (1475-1564) schuf 1504 in Florenz mit seinem „David“ die bekannteste Skulptur der Kunstgeschichte. Mehr als fünf Meter hoch, rund sechs Tonnen schwer. Wahrzeichen der freien und stolzen Bürgerstadt Florenz mit damals schon 100.000 Einwohnern. Die Statue zeigt den Gewinnertyp David unmittelbar vor seinem biblischen Kampf mit Goliath. Niemand hätte einen Pfifferling auf den tollkühnen Jüngling gewettet. Doch er besiegte den Riesen mit einem einzigen Wurf. Müll der keinem auffiel Eigentlich war der Block aus weißem Carrara-Marmor, den Michelangelo für die Statue auswählte, ungeeignet. Denn 40 Jahre zuvor hatten ihn andere Bildhauer beschädigt. Michelangelo fand ihn zwischen Müll in einem Florenzer Bürgergarten. Das Genie sah etwas, was sonst keinem auffiel. Vier volle Jahre brauchte der Künstler, um den Stein zu bearbeiten. Der Morgen des Tages graute, an dem die Skulptur enthüllt werden sollte. Ein Staatsbeamter, der Michelangelo nicht leiden konnte, kontrollierte das Werk. „Nicht schlecht. Aber die Nase - die ist irgendwie - zu groß!“ forderte er mäkelnd den Künstler heraus. Doch der ließ sich nicht provozieren. Michelangelo stieg aufs Gerüst und hämmerte ein wenig auf dem Meißel herum. Allerdings ohne die Skulptur auch nur zu berühren. Damit aber der Beamte glaubte, sein Rat würde befolgt, (Foto: Wikimedia/CC-3.0/Rico Heil) ließ er dabei etwas Marmorstaub herabrieseln, den er heimlich in die Hand genommen hatte. Anschließend war der Beamte von der – in Wahrheit unveränderten - Skulptur begeistert: „Was mich anbelangt, so gefällt sie mir jetzt viel besser, ihr habt ihr Leben gegeben!“ Als dann die Statue feierlich enthüllt wurde, war auch die Menge fasziniert. „Wie ist es möglich, aus einem Steinblock, den niemand mehr wollte, ein solches Kunstwerk zu schaffen?“ fragte man den Meister. „Der David war immer schon im Stein enthalten. Ich musste lediglich das Überflüssige um ihn herum entfernen.“ antwortete Michelangelo. Nur wahre Größe ist zu solcher Bescheidenheit und Demut fähig. Nicht umsonst nannten Michelangelos Zeitgenossen ihn voller Ehrfurcht den „Göttlichen“. Wer ist ein Meister? Der was kann! In doppelter Hinsicht erfüllte er damit die Weisheit „Wer ist Meister? Der was ersann…“. Das Leben ist ein ständiges Auf und Ab von Erfolgen und Misserfolgen, von Glücks- und Pechsträhnen. Wer alt wird, hat meistens auch harte Zeiten erlebt und überstanden. Jede junge Generation muss mit diesem Auf und Ab neu umgehen lernen. Denn niemand wird als Gewinner geboren: Die Geschichte ist voll von Verlierern, die das Erbe ihrer Väter innerhalb weniger Jahre verspielten. Der Bettelmann verliert das Brot aus dem Sack, sagt schon der Volksmund. Aber die Geschichte ist auch voll von Gewinnern, die den Weg vom „Tellerwäscher zum Millionär“ geschafft haben. Von ihnen können wir lernen. Von ihnen sollten wir lernen: • Ein Gewinner vergleicht sich mit seinen Zielen. Ein Verlierer vergleicht sich mit anderen Menschen. • Ein Gewinner übernimmt Verantwortung für Fehler und sagt „Ich habe es falsch gemacht.“ Ein Verlierer delegiert Verantwortung für Fehler und sagt „Das war nicht meine Schuld.“ • Ein Gewinner arbeitet hart und hat dennoch Zeit. Ein Verlierer ist immer „zu beschäftigt“ für das, was nötig ist. • Ein Gewinner geht ein Problem an und überwindet es. Ein Verlierer geht darum herum und löst es nie. • Der Gewinner sieht für jedes Problem eine Lösung. Der Verlierer sieht ein Problem in jeder Lösung. • Der Gewinner hat immer einen Plan. Der Verlierer hat immer eine Entschuldigung. • Ein Gewinner geht Verpflichtungen ein. Ein Verlierer macht Versprechungen. • Ein Gewinner sagt „Ich könnte noch besser sein.“ Ein Verlierer sagt „Andere sind noch schlechter als ich.“ • Ein Gewinner schenkt anderen Menschen Aufmerksamkeit. Ein Verlierer verlangt von anderen Menschen Aufmerksamkeit. • Ein Gewinner lernt von den Erfolgen anderer Menschen. Ein Verlierer sucht die Schwachstellen anderer Menschen. • Ein Gewinner drückt sich aus. Ein Verlierer drückt sich. • Ein Gewinner sagt: „Dafür bin ich verantwortlich.“ Ein Verlierer sagt, „Das ist nur mein Job.“ • Der Gewinner sagt: „Ich mach das für Dich“. Der Verlierer sagt: „Dafür bin ich nicht zuständig.“ Niemand wird zum Erfolg geboren. Aber man sucht sich seine Lehrmeister im Leben selbst aus. Michelangelo widersetzte sich dem begüterten und beamteten Vater, verdiente mit 13 Jahren als Handwerker seinen Lebensunterhalt und wurde der größte Künstler der italienischen Hochrenaissance. n Luxusgut „Zeit“ sollte sich jeder leisten Die Frage nach Luxus beantworten gerade beruflich sehr eingebundene und meist auch erfolgreiche Menschen schlicht mit der Antwort: „Mehr Zeit“ - ein wertvolles, unwiederbringliches Gut. Und daher sollten auch all diejenigen, die scheinbar genügend Zeit haben, diese möglichst sinnvoll nutzen. Und zwar für die wirklich wichtigen Dinge im Leben wie Zeit mit dem Partner und den Kindern verbringen, Freunde treffen oder einem Hobby nachgehen. Ein Stück mehr Selbstverwirklichung auch außerhalb der Arbeitswelt, das setzt Kräfte frei für die notwendige Leistungsfähigkeit und ermöglicht zugleich auch mehr Freude an allem was unser Leben ausmacht. Das Leben scheint zu kurz für Ausreden wie „später, wenn ich mehr Zeit habe.“ Mehr Zeit für die wesentlichen Dinge - so lautet die Philosophie von ASL - Ihrem Partner für haushaltsnahe Dienstleistungen. ASL entlastet Haus- und Familienarbeit Neben anhaltenden beruflichen Stresssituationen können auch die Belastungen in der Haus- und Familienarbeit die Gesundheit stark angreifen. Bluthochdruck, Kopf- und Rückenschmerzen bis hin zu Depressionen sind häufig die Folgen. Doch Staub saugen, Wäsche waschen, Bügeln & Co. sind bei den vertrauenswürdigen Haushaltshilfen von ASL in den besten Händen. Ute Steglich, Gründerin der Agentur Steglich Leipzig: „Wir verkaufen freie Zeit seit 20 Jahren.“ In Deutschland, Österreich und in der Schweiz freuen sich über 15.000 Kunden nach einem anstrengenden Tag über ihre aufgeräumte und blitzblanke Wohnung. So verschafft ASL seinen Kunden mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens! Mehr als 15.000 Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz Gerd Kettlitz, ASL - Torgau: „Auch nach 10 Jahren als Franchisepartner macht es immer noch Spaß meine Kunden zu begeistern.“ Sandra Doil, ASL - Dresden: „Die Hälfte unserer Mitarbeiter sind junge Mütter und zeichnen uns als familienfreundliches Unternehmen aus.“ Zuverlässige Mitarbeiter zaubern Lächeln aufs Gesicht Neben der klassischen Haushaltshilfe entlastet ASL auch mit Haushütung. Geprüfte und regelmäßig geschulte Mitarbeiter hüten Hab und Gut auch während Dienstreise oder Urlaub. Werden Pflanzen gepflegt, Briefkasten geleert und Räume gelüftet, beruhigt das nicht nur das Gewissen in der Ferne, sondern steigert zugleich die Vorfreude auf die Heimkehr. Geschickte Handwerker unterstützen auch gern bei handwerklichen Tätigkeiten rund um Haus und Hof sowie bei der alltäglichen Gartenarbeit. Mit Feingefühl und Hingabe betreuen die Mitarbeiter von ASL auch Kinder in ihrer vertrauten Umgebung. Senioren werden bei der Haushaltsführung oder beim wöchentlichen Einkauf unterstützt. Auf Wunsch werden sie beispielsweise bei Spaziergängen begleitet oder es wird mit ihnen gemeinsam Zeit beim Vorlesen oder Unterhalten verbracht. Auch Haustiere sind bei ASL gut versorgt. Ob Urlaub oder Geschäftsreise - während der Kunde unterwegs ist, betreut ASL die Lieblinge der Familie in vertrauter Umgebung. ASL steht für Zuverlässigkeit, Diskretion sowie Qualität und bietet seinen Kunden mehr freie Zeit! Die ASL- Agentur in Ihrer Nähe: www.asl-haushaltshilfen.com Falk Rischow, ASL - Südwestsachsen: „Empfehlungen sind der schönste Beweis, dass unsere Philosophie stimmt.“ 32 P.T. MAGAZIN 2/2013

Jahrgänge

E-Paper 09 YOU CAN
PT-Magazin 05 2020
E-Paper 08 Ziel-Sprung
E-Paper PT-Magazin 07 2020 Lösungen
E-Paper PT-Magazin 06 2020 Unerwartetes managen
PT-MAGAZIN 03-04 2020
E-Paper PT-Magazin 05 2020 Einfach Machen
E-Paper PT-Magazin 04 2020 Überblick behalten
E-Paper PT-Magazin 03 2020 Wir stemmen das
E-Paper PT-Magazin 02 2020 Nicht aufgeben
E-Paper PT-Magazin 01 2020 Krisen überwinden
PT-MAGAZIN 02 2020
PT-Magazin 01 2020
PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenpreisliste 2020
Anzeigenpreisliste Regional 2020
Anzeigenpreisliste Nur für Special-Partner 2020
Anzeigenpreisliste Regional Nur für Special-Partner 2020
Technische Angaben Druckunterlagen 2020
Mediadaten 2020 komplett
Online Mediadaten - Nur für Special-Partner 2020
Online Mediadaten 2020