Aufrufe
vor 1 Jahr

E-Paper PT-Magazin 07 2020 Lösungen

  • Text
  • Gesundheit
  • Deutlich
  • Genau
  • Gleichzeitig
  • Schmidt
  • Patienten
  • Zukunft
  • Pegasus
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen
Offizielles Magazin der Oskar-Patzelt-Stiftung. Speziallabor IHP Berlin: treibt personalisierte Medizin voran. Lieferkette „on“: Kollaboration und Transparenz entscheiden. Für Akademiker und Gründer: Gesundheitsvorsorge durch richtige Ernährung. System-Check: Personal- und Workforce-Management.

10

10 E-Paper 7/2020 Gesundheitsvorsorge durch richtige Eine Gründung ist in der Regel mit erheblichem Stress auf allen Ebenen verbunden. Zahlreiche „offene Baustellen“ und ungeduldige Investoren buhlen um die Aufmerksamkeit, wichtige Termine erhöhen den Zeitdruck, die Notwendigkeit Geld zu verdienen und evtl. eine Familie ernähren zu müssen, verstärkt den Stress-Level zusätzlich. Und selbst wenn man einigermaßen nach Plan vorankommt, sollte man sich doch nicht der Illusion hingeben, dass sich in absehbarer Zeit Normalität einstellt. Alles erscheint wichtiger als die Gesundheit Erstaunlicherweise fällt die Achtsamkeit bzgl. der eigenen Gesundheit oft zuerst den stressigen Umständen zum Opfer. Körperliche Bewegung wird mehr und mehr vernachlässigt und dann nicht selten ganz eingestellt. Mahlzeiten werden als notwendiges Übel wahrgenommen, „zwischen Tür und Angel“ zu schnell hinter sich gebracht, komplett durch Koffein, Energydrinks, als Snacks getarnte Kalorienbomben oder industriell hergestelltes Fast Food ersetzt oder einfach vergessen. Der Anteil an frischem Gemüse und Obst geht kontinuierlich zurück. Nicht selten nimmt dann auch der Konsum von Nikotin oder Alkohol zu, um den Dauerstress wenigstens oberflächlich und kurzfristig zu kompensieren. Die Schlaf- und Erholungsphasen werden zu „toter Zeit“ degradiert, die doch eigentlich wesentlich konstruktiver genutzt werden kann. Dieses Verhalten führt mehr und mehr zu einem Raubbau an den physischen und psychischen Ressourcen – deren volles Potential man doch gerade in der Gründungsphase so dringend benötigt! Zu den rein körperlichen Folgen zählen Unter- oder Übergewicht, Bluthochdruck, Zuckererkrankung, Verdauungsstörungen, Magenbeschwerden. Der Bewegungsmangel führt zu Verspannungen, Dauerschmerzen und einer Reduktion der allgemeinen Fitness. Als psychische Konsequenzen drohen Burn- Out-Syndrom, Depressionen und andere Beschwerden. Der Teufelskreis, der sich spiralförmig nach unten dreht Je mehr psychische und physische Konstitutionen in Mitleidenschaft gezogen werden, desto empfindlicher reagieren Körper und Geist auf den Stress. Wer sich nicht mehr konzentrieren kann, leidet schneller an Frust, muss diesen dann kompensieren und verschlechtert die Gesamtsituation weiter. Man arbeitet konsequent gegen die eigenen Interessen und riskiert, alles, was man bisher geleistet und mühsam aufgebaut hat, zu verlieren. Um aus diesem destruktiven Karussell auszusteigen, hilft nur ein radikaler Stopp, eine schonungslose Analyse des Status Quo, die Erarbeitung einer auf den Raubbau bezogene Exit-Strategie und deren konsequente Verfolgung. Die unterstützte 180-Grad- Wende zurück in die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit Der Körper benötigt schon in Zeiten normaler Beanspruchung eine ausgeglichene Ernährung, die sich aus Proteinen, Kohlenhydraten, Fetten sowie den sogenannten Mikronährstoffen (Mineralstoffe und Vitamine) in folgenden Prozentanteilen zusammensetzt: 55% Kohlenhydrate, 35% Fette und 15% Proteine pro Gericht. Neben der richtigen Balance kommt es aber auch auf die Qualität der Haupternährungsbestandteile an – ungesunde Varianten der Fette (gesättigte Fettsäuren), der Proteine (zu viele tierische Proteine) und der Kohlenhydrate (Zucker) sollten vermieden werden. Frisch zubereitete Mahlzeiten, die sich aus wenigen Hauptbestandteilen zusammensetzen, sind industriell hergestellten Fertiggerichten, die zudem noch Konservierungsstoffe und andere gesundheitsschädliche Komponenten enthalten können, stets vorzuziehen. Als „gute“ Varianten stehen zur Verfügung: ungesättigte Fettsäuren (wie Oliven-, Walnuss-, Raps- oder Leinöl), pflanzliche Proteine (Bohnen, Linsen, © piqsels.com-id-ffrbr

11 Ernährung – für Akademiker und Gründer Mandeln, Erdnüsse oder sogar die Gemüsesorte Brokkoli), wertvollere Kohlenhydrate (Gemüse, Früchte, Hülsenfrüchte, Kartoffeln und Vollkorngetreide) sowie Ballaststoffe in zahlreichen Obst- und Gemüsesorten. Stellt man die eigene Ernährung auf diese Bestandteile um, verbessern sich psychische und physische Konstitution: Durch Ballaststoffe wird die Verdauung verbessert, bei der Verarbeitung im Darm, Leber und Nieren sammeln sich weniger schädliche Stoffe an, die teilweise sogar Krebs auslösen. Zudem stellt sich aufgrund der reduzierten Abbaustoffe bald auch ein verbessertes Konzentrationsvermögen ein. Man fühlt sich wacher und fitter – die Stimmung hellt sich spürbar auf! Schon mit ein paar einfachen Tricks löst man alte und ungesunde Verhaltensmuster auf und etabliert gute Angewohnheiten: • Feste Zeiten zum Essen planen: 3-4 Mahlzeiten, in den dazugehörigen Zeitfenstern kurze Pausen (etwa 15 Min.) freihalten – und in Ruhe und bewusst das Essen genießen. • Abends schon das Frühstück für den nächsten Tag planen: Die Vorfreude auf einen gesunden Start in den neuen Tag sorgt direkt nach dem Aufwachen für gute Laune. • Fertiggerichte vermeiden, lieber vorausschauend und bewusst frische Zutaten einkaufen und mithilfe simpler, aber leckerer Rezepte in eine gesunde und sättigende Mahlzeit verwandeln. • 6 Stunden vor dem Schlafen nicht mehr essen (besserer Schlaf, mehr Zeit zur Verarbeitung und Entgiftung). • Immer ausreichend trinken, am besten klares Wasser. • Pro Woche mindestens einmal Sport treiben, Intensität und Frequenz möglichst moderat steigern. • Stress durch positives Denken vermeiden: Achtsamkeit üben! Diese Tipps hören sich nach viel Arbeit, Gedankenschmalz und Disziplin an? Dann darf ich Sie beruhigen: Erfreulicherweise existieren bereits etliche passenden Strategien und Unterstützungsangebote, man muss also nicht das Rad komplett neu erfinden. Vom Gründer für Gründer - Vom Visionär Mohammad Wandi FavorFit richtet sich genau an die oben beschriebene Zielgruppe und hat sich zur Aufgabe gemacht, Gründer, Entrepreneure, Manager und andere Menschen, die unter hohem Stressdruck stehen, mit qualitativ hochwertiger, evidenzbasierter und innovativer Gesundheitsvorsorge zu unterstützen. Das Vorgehen: Initial zu informieren und Wissen zu vermitteln, dann Bewusstsein verändern, Achtsamkeit üben, Gewohnheiten lösen und schließlich gesunde Lebensweise etablieren. Der Vorsorge-Ansatz stellt sicher, dass Sie in der Lage sind, das Ruder herumzureißen, bevor Sie sich mit Komplikationen wie Herzinfarkten, Schlaganfällen, etc. auseinandersetzen müssen – und Ihre persönlichen und geschäftlichen Ziele vollständig aus den Augen verlieren. Schützen Sie durch ein langfristig angelegtes Prophylaxe-, Beratungs- und Unterstützungsprogramm Ihre Gesundheit – und Ihre Gründung! ó © Mohammed Wandi Mohammad Wandi Arzt, Autor, Gründer, Mentor

Jahrgänge