Aufrufe
vor 11 Monaten

E-Paper 10 Es passt

  • Text
  • Passt
  • Kundenzentrierung
  • Zusammenarbeit
  • Digitalen
  • Mitarbeiter
  • Produkt
  • Digitalisierung
  • Dematic
  • Interface
  • Berberin
  • Unternehmen
Offizielles Magazin der Oskar-Patzelt-Stiftung. Weltneues Flächenheizmodul: ersetzt Energiefresser Heizpilz. Digital Insights: Mit Kundenzentrierung neu durchstarten Silodenken überwinden. Berberin: Pflanzenstoffe als Geschäftsidee: Berberin. Erfolgsfaktor: Intercultural User Interface Design.

18

18 E-Paper 10/2020 InTax kann bundesweit Mandate Eisenbeis und HLB Förderer Keil & Partner gründen Servicegesellschaft für Insolvenzverwalter Die Steuerberatungskanzlei HLB Förderer Keil & Partner und die Anwaltskanzlei Eisenbeis Partner, beide in Saarbrücken, haben die Intax GmbH als Dienstleister für Insolvenzverwaltungen gegründet. „Viele Insolvenzverwaltungen, die keinen großen Buchhaltungsstab vorhalten, können sämtliche administrative Tätigkeiten, für die in der Insolvenz viele Besonderheiten gelten, wie Löhne, Insolvenzgeld, Finanzbuchhaltung und Steuererklärungen an die Intax auslagern,“ sagt Eisenbeis-Partner Martin Glasow. Der Insolvenzverwalter bei Eisenbeis Partner ist Geschäftsführer der neuen Firma, in die er das juristische Know-how einbringt. Ihm steht Philipp Stalter von HLB als Mit-Geschäftsführer zur Seite. Der 32-Jährige ist Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Das neue Unternehmen sitzt räumlich in Nachbarschaft zur HLB, die in Saarbrücken 70 Mitarbeiter beschäftigt, davon fast ein Drittel Steuerberater. Eine auf Personalsachbearbeitung in Insolvenzen spezialisierte Mitarbeiterin mit jahrelanger Berufserfahrung, die seit Februar bei Eisenbeis gearbeitet hatte, hat als erste Mitarbeiterin im September zu der neuen Firma gewechselt. 2021 soll auch ein Steuerberater der HLB Förderer Keil & Partner als Angestellter zu der neuen Gesellschaft wechseln. „Wir hoffen, bis Jahresende mit der InTax bereits für drei Insolvenzverwalter arbeiten zu können,“ sagt Stalter. Bisherige Gespräche mit Kollegen aus dem Saarland seien vielversprechend. Glasow, der auch Fachanwalt für Arbeitsrecht ist und bundesweit Mandanten betreut, ist wichtig zu betonen, dass die InTax bundesweit Mandate übernehmen kann. „Im Zeitalter der Digitalisierung ist das kein Problem,“ sagt der Anwalt, dessen Sozietät in Saarbrücken und Ulm 60 Mitarbeiter beschäftigt, darunter neben Fachanwälten für Insolvenz- und Arbeitsrecht auch erfahrene Spezialisten für die Abwicklung von Insolvenzverfahren. All diese Expertise bringt der Eisenbeis-Partner Glasow in die neue GmbH ein. Die Vorteile, die Insolvenzverwalter durch ein solches Outsourcing haben: Alle Spezifika bzgl. Steuern, Insolvenzgeld, Sozialversicherungen oder Rechnungslegung gegenüber Gerichten und Gläubigern sind gewährleistet und die eigene Kanzlei ist entlastet von Routinetätigkeiten im E-Paper 10/2020

19 © www.piqsels.com übernehmen Anwalt Martin Glasow: „Wir bieten dem persönlich haftenden Insolvenzverwalter ein Rund-um-sorglos-Paket, mit dem er Gerichte und Gläubiger von seiner Leistungsfähigkeit überzeugt.“ FOTO: PR E-Paper 10/2020 Rechnungswesen, der Buchhaltung oder der Abrechnung von Löhnen und Gehältern. Zudem ist gewährleistet, dass insbesondere die immer weiter steigenden Anforderungen der Finanzverwaltung in steuerrechtlicher Hinsicht erfüllt werden. Glasow: „Wir bieten dem persönlich haftenden Insolvenzverwalter letztlich ein Rund-um-sorglos-Paket, mit dem er Gerichte und Gläubiger von seiner Leistungsfähigkeit überzeugt.“ Die Vergütung sei vergleichbar einer Beauftragung des bisherigen Steuerberaters der Gesellschaft, der aber häufig nicht über das spezielle Insolvenz-Know-how verfügt. Der Auftraggeber bekomme Rechtssicherheit in sämtlichen steuerlichen und juristischen Fragen, die ständig noch komplizierter, differenzierter und ohnehin entpersonalisiert würden hin zu Standards. Ein solcher Dienstleister, der im Backup Zugriff auf die beiden Kernkompetenzen Insolvenz- und Steuerrecht hat, hebe zudem den Wettbewerbsnachteil gegenüber großen Insolvenzverwalter- Gesellschaften auf, die sämtliche Leistungen größtenteils intern erbringen können. Die InTax-Gesellschafter sind deshalb zuversichtlich, 2021 kräftig durchstarten zu können, zumal die Pandemie viele Insolvenzen auslöst. Nachfrageschwankungen könnten zudem über die Fachkräfte der kooperierenden Partner gepuffert werden. ó www.insolvenztaxi.de Kann im Zeitalter die Digitalisierung Insolvenzverwalter seit August bundesweit unterstützen und will mit der InTax GmbH Steuerberatungsgesellschaft 2021 so richtig durchstarten: Steuerberater Philipp Stalter. FOTO: PR

Jahrgänge