Aufrufe
vor 11 Monaten

E-Paper 09 YOU CAN

  • Text
  • Unternehmen
  • Digitale
  • Digital
  • Webid
  • Digitalisierung
  • Jorga
  • Digitalen
  • Produkte
  • Flint
  • Noventicare
  • Magazin.de
Offizielles Magazin der Oskar-Patzelt-Stiftung. Frank S. Jorga: Deutschlands Digital CEO aus Hamburg. Moderne 3D Konfiguratoren: verbessern das Kundenerlebnis. „Finanzielle Fitness“: Mentoringprogramm für Erfolgshungrige. Das perfekte digitale Event: „Mal eben online“ funktioniert nicht.

Moder verbesser 06

Moder verbesser 06 E-Paper 9/2020 Annika Pflug, Geschäftsführerin redPlant Realtime Studios Die verfügbare Variantenvielfalt in der industriellen Produktion nimmt kontinuierlich zu – und trägt sowohl den Individualisierungswünschen der Endkunden als auch den besonderen Bedürfnissen von einigen B2B-Anwendern Rechnung. Inwieweit dieses Variantenspektrum dann aber auch tatsächlich in Anspruch genommen wird, hängt maßgeblich davon ab, wie intuitiv und unkompliziert sich ein Artikel in der Praxis zusammenstellen lässt. Als modernde Alternative zur zeit- und ressourcenintensiven Individualisierung durch Fachberater, bieten webbasierte 3D Konfiguratoren insbesondere im E-Commerce-Kontext zahlreiche Vorteile für Käufer und Verkäufer. Der Trend Richtung E-Commerce hat durch die Corona-bedingten Kontakteinschränkungen im stationären Handel enorm Fahrt aufgenommen. Aber nicht nur „Webshop-Neulinge“, sondern auch etablierte Online-Händler müssen sich nun mit der Herausforderung auseinandersetzen, ihre Produkt- und Individualisierungsangebote den wachsenden Ansprüchen ihrer Kunden anzupassen. Insbesondere im Bereich komplexer und variantenreicher Artikel standen den Interessenten bisher oftmals erfahrene und qualifizierte Kundenberater zur Seite, um sie bei der Zusammenstellung des benötigten Endprodukts zu unterstützen. Um aber auch außerhalb der „normalen“ Geschäftszeiten Umsatz zu generieren und der stetig wachsenden Nachfrage zu begegnen, bieten 3D- und Visualisierungsspezialisten wie die redPlant Realtime Studios die Entwicklung von individuellen und intuitiv bedienbaren 3D Konfiguratoren an. Diese verbessern nicht nur erheblich das Kundenerlebnis, sondern generieren auch wertvolle Daten zur unternehmensinternen Prozess- und Targeting-Optimierung. E-Paper 9/2020

07 ne 3D Konfiguratoren n das Kundenerlebnis E-Paper 9/2020 Aufbau und Funktionsweise eines 3D Konfigurators Ein 3D Konfigurator begleitet den Interessenten Schritt für Schritt bei der folgerichtigen Zusammenstellung und Individualisierung eines Produkts und stellt zu jedem Zeitpunkt ein virtuelles Abbild des jeweiligen Fortschritts dar. Der Kunde kann frei hin- und her-, vor- und zurückspringen, auch exotische Varianten durchprobieren und wieder verwerfen. Durch die detailgetreue und aus allen Perspektiven zu betrachtende Darstellung reduzieren sich bereits im Vorwege Missverständnisse und Nachfragen. Die Mitarbeiter, die sich bisher um die Auftragsannahme und die Beilegung von Beschwerden kümmern mussten, können wieder wesentlich produktiver eingesetzt werden. Wenn eigentlich hochkomplexe und miteinander zusammenhängende Optionen durch eine Reihe einfacher und nutzenorientierter Fragen ausgewählt werden können – und auch stets der resultierende Endpreis ersichtlich wird – fällt dem Kunden die endgültige Kaufentscheidung wesentlich leichter. Vorteile für Käufer und Verkäufer Die Kunden können das Produkt Ihrer Wahl vollkommen orts- und zeitunabhängig in Augenschein nehmen, der Anbieter hingegen behält in jedem Augenblick die Kontrolle über das Ambiente und die Beleuchtungsverhältnisse. Die visuelle 3D-Präsentation kann mit zusätzlichen Informationen in unterschiedlichen Medienformaten ergänzt werden. Auch unter Kosten- und Umweltaspekten überzeugt der 3D Konfigurator: „Der Druck von Papierkatalogen wird reduziert, gleichzeitig vermeidet man die sehr kostenintensive Produktion von reinen Ausstellungstücken, die dann ja auch kaum die verfügbare Variantenvielfalt widerspiegeln können“, erläutert Annika Pflug, Geschäftsführerin der redPlant Realtime Studios. Die Betreiber des Online-Shops stellen aber nicht nur Daten für die Erstellung und Ausgestaltung des 3D Konfigurators zur Verfügung, sondern erhalten im Gegenzug sehr wertvolle Einblicke in die Präferenzen und Entscheidungsfindungsprozesse ihrer Kunden. Auch für die kontinuierliche Optimierung von Entwicklung und Produktion eignen sich die zurückfließenden Daten hervorragend. Weiterhin sind die Kunden rund um die Uhr als freiwillige und hochkreative Produkt-Designer tätig, deren Ideen und Konfigurationen für die kontinuierliche Erweiterung des Artikel- und Ausstattungsspektrums verwendet werden können. Konzeption und Einsatz eines 3D Konfigurators Der Aufwand für Einrichtung und Einbindung eines 3D Konfigurators wird von Online-Shop-Betreibern hingegen immer noch weit überschätzt – auch herrscht vielerorts die Ansicht vor, eine 3D Konfigurationslösung erfordere die Anschaffung und den Betrieb eines komplett neuen E-Commerce-Systems. „Wir empfehlen vielmehr die zielgerichtete Anbindung an das bestehende Shopsystem.“, fügt Annika Pflug hinzu. Für diesen Zweck setzt redPlant dann auch ein eigenes 3D Framework ein, anstatt einfach vorkonfektionierte Pakete zu verkaufen. Der spätere Anwender wirkt dementsprechend selbst beim Aufbau seines individuellen 3D Konfigurators mit. Als Ergebnis erhält der E-Commerce-Betreiber schließlich eine leistungsfähige Individualsoftware, die sich einerseits nahtlos in das bestehende Umfeld einfügt und andererseits problemlos skaliert werden kann. Für die 3D Modelle können sowohl vorhandenes CAD-Material als auch komplett neue Datensätze verwendet werden. Einen holistischen Ansatz verfolgen Die Integration eines 3D Konfigurators sollte aber nicht ausschließlich unter produktionstechnischen Aspekten oder als reine Erweiterung des Online-Absatzkanals betrachtet werden. Neben der Prozessoptimierung und Anreicherung der Kunden-Insights ergeben sich auch interessante psychologische Effekte: Stehen nach der erfolgreichen 3D Konfiguration direkt auch Möglichkeiten bereit, das Individualisierungsergebnis mit anderen Menschen zu teilen, agiert der stolze Produkt-Designer gleichfalls als engagierter Markenbotschafter und Multiplikator. 3D Konfiguratoren sorgen dafür, dass sich auch sehr erklärungsbedürftige und variantenreiche Produkte rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr über ein bereits bestehendes E-Commerce-System präsentieren und verkaufen lassen können. Neben der Berücksichtigung des steigenden Individualisierungsbedarfs auf Kundenseite profitieren auch die anbieterinternen Prozesse erheblich vom kontinuierlich generierten Feedback. Nicht zu verachten ist schließlich auch der positiven Einfluss auf das Markenimage. ó

Jahrgänge