Aufrufe
vor 4 Jahren

P.T.MAGAZIN 03/2015

  • Text
  • Unternehmen
  • Erfolg
  • Magazin
  • Deutschland
  • Industrie
  • Japan
  • Banken
  • Wirtschaft
  • Unternehmer
  • Deutschen
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Vertrieb Politik

Vertrieb Politik Unternehmenspraxis Buchrezension 54 „Nee, zu teuer“ oder „Da muss aber preislich noch ’was gehen“ – das sind die Sätze, von denen Verkäufer ein Lied singen können. Und tatsächlich glauben nicht wenige Vertriebler, sie könnten mehr verkaufen, wenn sie zu günstigeren Preisen anbieten dürften. „Nein!“, sagt Oliver Schumacher und rät zu mehr Selbstbewusstsein bei Preisverhandlungen im Verkaufsgespräch. In dem 30-Minuten-Ratgeber „Preise durchsetzen“ zeigt er, wie sich Verkäufer optimal auf Preisverhandlungen vorbereiten können. Denn die meisten Kunden wollen nicht die billigste Leistung, sondern den richtigen Gegenwert für Ihr Geld. Das Buch stricht aus der Masse der Verkaufsratgeber durch seinen Gebrauchswert heraus und ist so konzipiert, dass das Wesentliche innerhalb eines überschaubaren Zeitkontingents erfasst werden kann. Durch die Fokussierung auf das zentrale Thema „Preise“ und die kompakte Präsentation wird das Buch zur einer hervorragend lesbaren und lehrreichen Richtschnur für alle, die nie mehr unter Preis verkaufen wollen. 30 Minuten: Preise durchsetzen Oliver Schumacher Gabal Verlag, 96 Seiten, Euro 8,90 ISBN 978-3-86936-643-2 60 Milliarden Euro zahlen Lkw- und Pkw- Benutzer an Steuern und Gebühren jährlich an den Staat. Nur lediglich ein Sechstel dieser Summe wird in die Verkehrsinfrastruktur investiert, davon wiederum nur ein Bruchteil effektiv für Straßenbau. Bröckelnde Brücken, teuer subventionierte Wasser- und Schienenstraßen, stehende Wanderbaustellen sind das Ergebnis eine Verkehrspolitik, in der dringender Handlungsbedarf besteht. In einer Mischung aus Reportage, Fakten und volkswirtschaftlichen Erkenntnissen geben die Autoren Günter Ederer und Gottfried Ilgmann einen Überblick über den Zustand des Verkehrsbetriebes in Deutschland und ziehen dabei eine schonungslose Bilanz. Neben Enthüllungen über ein System der Selbstbedienung und politischer Korruption zeigen die Autoren aber auch Wege auf, wie der Stillstand beendet werden könnte. Das Buch ist ein eindringliches Plädoyer für mehr Markt, mehr Transparenz und wirtschaftliche Vernunft in der Verkehrspolitik. Deutschland im Stau – Was uns das Verkehrschaos wirklich kostet Günter Ederer / Gottfried Ilgmann berlin Verlag, 352 Seiten, Euro 19,99 ISBN 978-3-8270-1232-6 Erfolgsdruck, Kreativitätskrise und vor allem eines: Mangel an Freiheit. Der Markt hat seine Gesetze, wer hier bestehen will muss vieles opfern. Dabei verlangt Erfolg nicht die individuelle Selbstaufgabe. Vielmehr zählt das „gewusst wie“. Erfolgreich ist, wer smart ist, davon sind Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg überzeugt. Selbst erfolgreiche Unternehmer, entwerfen sie in ihrem Buch „Smart Business Concepts“ 18 Geschäftskonzepte, die Erfolg, aber auch Leichtigkeit und Freiheit versprechen. Sie richten sich an Angestellte, die sich selbstständig machen wollen oder Selbstständige, die ihr Geschäftsmodell optimieren wollen. Gegliedert in neun Abschnitte ist „Smart Business Concepts“ ein Praxishandbuch, das mit kurzen, klaren Aussagen, Grafiken und Fallbeispielen den Leser auf dem Weg von der Entwicklung des Produkts bis zur Marktreife begleitet, dabei stets auf Probleme hinweist und Lösungen aufzeigt. Smart Business Concepts – Finden Sie die Geschäftsidee, die Ihr Leben verändert Brigitte und Ehrenfried Conta Gromberg Smart Business Concepts, 3. Auflage, 224 Seiten, Euro 24,90 ISBN 978-3-943895-00-1 • Seniorenpflegeheime • Hotel- & Ferienanlagen • Vermietung & Verpachtung „Wir sind für Sie da“ www.fuehrergruppe.de

Chinese Takeover Bild: © Manuel Adorf/fotolia.com Von Billigproduktion und Markenpiraterie zur führenden Industriemacht? Wer vor 10 Jahren in Shanghai war und die Stadt heute neu erlebt, bekommt eine Ahnung von dem, was sich in und mit China verändert hat. Während das Land der Mitte bisher für Billigproduktionen und Markenplagiate stand, steht es heute zunehmend für Innovation und Wachstum: eine Aufholjagd wurde zum Überholmanöver. China hat inzwischen die USA bei weltweiten Patentanmeldungen überholt und ist damit die globale Führungsnation im Bereich Intellectual Property geworden. Mit anderen Worten: nicht nur das technische Wissen, sondern auch das Recht, dieses Wissen zukünftig zu kapitalisieren, liegt zu größten Teilen in China. Gleichzeitig ist China nach wie vor unangetasteter Weltmeister im Bereich der Markenplagiate und Produktkopien – vor allem bei Luxusprodukten. Eine Studie der Internationalen Handelskammer beziffert den Schaden durch gefälschte Produkte mit circa 600 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Phänomen zweier Identitäten Einerseits werden in China so viele Patente wie nie zuvor angemeldet, gleichzeitig werden aber westliche Schutzrechte im großen Stil verletzt. Wandelt sich das bevölkerungsreichste Land der Erde vom Angeklagten zum Richter? Wird China zukünftig auf die Einhaltung der Patentrechte pochen und Produktionen in Europa lahmlegen, oder Schadensersatzforderungen in Milliardenhöhe an die USA richten? Der Deutsche Mittelstand hat tendenziell bisher eher davon abgesehen, in China einen teuren und langwierigen Patentrechtstreit zu führen – wird es aber umgekehrt in Zukunft auch so sein? Nachhaltiges Handeln gefragt Die Deutschen Konzerne haben längst damit begonnen, IP (Intellectual Property) als globales und strategisches Instrument zu nutzen. Wenngleich auch hier unterschiedliche Gesetzgebungen, Sprachbarrieren und die hohe Komplexität kein leichtes Arbeitsfeld in der Praxis darstellen. In der Regel haben die mittelständischen deutschen Unternehmen allerdings weniger das spezielle Wissen und die Ressourcen, um ein erfolgreiches, proaktives IP-Management zu betreiben. Dies stellt aktuell ein hohes Risiko dar, das die Zukunftssicherheit vieler Unternehmen in Deutschland gefährdet. Der Mittelstand ist deshalb zunehmend auf die Hilfe spezialisierter Beratungsunternehmen angewiesen. Ziel ist es dann, über permanente Patent-Screenings und ausgefeilte Prozesse, ein sicheres IP- Management zu etablieren. Unternehmen, die ihre globalen Wettbewerber und deren Patente nicht einmal kennen, können weder Rechtssicherheit herstellen, noch im internationalen Wettbewerb bestehen. Ein Szenario, wo chinesische Unternehmen letztendlich in Deutschland produzieren lassen, wollen wir uns lieber nicht vorstellen. ó Über den Autor Rolf Buchholz Rolf Buchholz ist Gründer und Geschäftsführer der Hamburger KEY VALUES GmbH, einem spezialisierten Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen für Innovation und Business Development. Er ist zu dem Lehrbeauftragter für Innovation Management und Intellectual Property. Power trifft Intelligenz – Präzise und schnell Anlagen-Lösungen Handlingsanlagen Prüfanlagen Dispensanlagen Stoff - Faltanlage Robotik-Lösungen Leichtbau- Roboter Industrie- Roboter Engineering Softwareentwicklung Bildverarbeitung CE-Kennzeichnung Konstruktion Schulung & Service Retrofit Bosch Produkte Roboter/Handling Assistance Systeme Greifersysteme Palettier-/ Zuführtechnik Dispenstechnik & Nadelreinigung Steuerungstechnik Nominiert für Premier 2015 FAUDE Automatisierungstechnik GmbH • Gewerbegebiet am S-Bahnhof • Max-Planck-Str. 10 • 71116 Gärtringen Fon: +49 (0) 70 34 / 25 67 - 0 • Fax: +49 (0) 70 34 / 25 67 - 67 • Email: faude@faude.de • Internet: www.faude.de Großer Preis des Mittelstandes

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019, Erfolg, Experten
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2019
Anzeigenpreisliste 2019
Anzeigenpreisliste - Regional 2019
Anzeigenpreisliste Special-Partner 2019
Anzeigenpreisliste - Regional - Special-Partner 2019
technische Angaben_Druckvorlagen 2019
Kurzporträt 2019
Online Mediadaten 2019
Online Mediadaten Special-Partner 2019