Aufrufe
vor 3 Jahren

PT-Magazin_4_2016_komplett

  • Text
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
  • Pekkip
  • Deutschland
  • Menschen
  • Mittelstand
  • Zeit
  • Fotolia
  • Deutsche
  • Deutschen
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Oskar-Patzelt-Stiftung

Oskar-Patzelt-Stiftung PT-MAGAZIN 4/2016 22 Warum tun wir das alles? Weil wir mithelfen wollen, dass Unternehmer im Mittelstand Applaus und Zuspruch bekommen. Das müsste eigentlich täglich so sein. Denn sie bewahren die seltene Gabe, Arbeit so zu organisieren, dass Beschäftigung für Dritte entsteht. Dabei fragen sie nicht zuvor nach Geld vom Staat. Und sie erwirtschaften dabei so viel, dass auch der Staat seinen Anteil durch Steuern und Abgaben erhält, und das in steigendem Maße. All das würdigt der Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“. Lobende Worte – Treibstoff für das Ehrenamt Dabei ist der Wettbewerb eine Chance und zugleich ein Instrument, um ideelle Wirtschaftsförderung und Regionalmarketing zu verknüpfen. „An diesem Wettbewerb gefällt mir besonders gut, dass er in zwei Richtungen wirkt: Er vereint Ansporn und Wertschätzung.“ (Stanislaw Tillich, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen). Der Wettbewerb wird von Anfang an vollständig ehrenamtlich organisiert. Es gibt weder Teilnahme- noch Bearbeitungsgebühren. Bis zum Abend der Preisverleihung bleiben die Ergebnisse der Jurys „unter Verschluss“. „Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“ (Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages). „Der Große Preis des Mittelstandes ist die wichtigste Wirtschaftsauszeichnung für den deutschen Mittelstand. Die junge Wirtschaft von heute ist der starke Mittelstand von morgen. Diese Auszeichnung inspiriert und fördert Unternehmertum, was eines der Hauptziele der Wirtschaftsjunioren Deutschland ist.“ (Horst Wenske, Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland). Im Jahr 2011 wurde der Wettbewerb im Ranking des isw Halle/S. als bedeutendster deutscher Wirtschaftspreis ermittelt. Er gehörte 2012 zu den TOP 10 der deutschen Teilnehmer am „Europäischen Unternehmensförderpreis“ der © Oskar-Patzelt-Stiftung/Boris Löffert www.normann-gruppe.de Preisträger 2010 „Großer Preis des Mittelstandes“ NORMANN GRUPPE - Mitnahmestapler - Schwertransporte - Kranservice - Einbringservice - Maschinenumzüge - Logistiklösungen - Inhouseservice - Lagerung - Logistik, Lagerung und Transport von Schüttgütern

PT-MAGAZIN 4/2016 EU-Kommission und erhielt 2015 den „Company Change Award“. Bereits 2008 erhielt die Stiftung die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. „Unser Mittelstand ist und bleibt das Rückgrat der deutschen Wirtschaft, weil er: 1) in der Region verwurzelt ist; 2) als Familienbetrieb regelmäßig finanziell solide aufgestellt ist; 3) gute Ideen seine Mitarbeiterschaft umsetzt; 3) Ausbildungsplätze zur Verfügung stellt und damit für eine niedrige Jugendarbeitslosigkeit sorgt; 4) hochwertige Arbeitsplätze mit guten Zukunftsaussichten anbieten kann; 5) mit seinem langfristig orientierten Geschäftsgebaren auch dann noch stabil am Markt ist und investiert, wenn Gewinn-Maximierer schon längst in Vergessenheit geraten und vom Markt verschwunden sind. Mittelständler sind Unternehmerinnen und Unternehmer mit Zuversicht, Geduld und einer motivierten Belegschaft. Ein gutes mittelständiges Unternehmen ist eine Gesamtanstrengung mit Erfolgsausrichtung!“ (Doris Barnett, Mitglied des Deutschen Bundestages und Mitglied des Kuratoriums der Oskar-Patzelt- Stiftung). „Mittelstand, das ist gelebte unternehmerische Eigenverantwortung bei immerwährendem Konkurrenzdruck und bei stets unsicheren politischen Rahmenbedingungen. Mittelstand, das ist gelebte Eigenverantwortung für die Einnahmen am Markt und die gesamte Wertschöpfungskette, statt sich auf Subventionen und Kostensenkungsprogramme zu Lasten Dritter zu verlassen. Mittelstand, das ist gelebte Eigenverantwortung für die Produkte und Leistungen, die abgesetzt werden, für die Gewinne, die damit erzielt werden, für die Investitionen, die damit getätigt werden, für die existenzielle Verflechtung des Unternehmens mit der Region. Mittelstand schafft existenzielle Sicherheit. Da werden Lebenswerke geschaffen. Die kleinen und mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmer repräsentieren den dynamischen, produktiven, unverzichtbaren Kern der deutschen Wirtschaft. Sie repräsentieren das Beste dessen, was soziale Marktwirtschaft ausmacht. Sie sind täglich Vorbilder, oft Hidden Champions, immer - auch wenn das viele von ihnen nicht gern hören mögen - Helden. Sie leben täglich Selbstverantwortung und Freiheit. Diese Begriffe sind zwar in aller Munde, aber nur in wenigen Herzen.“ (Helfried Schmidt, Vorstand der Oskar-Patzelt- Stiftung) „Es geht uns vor allem darum, dem deutschen Mittelstand Respekt und Anerkennung für sein Durchhalten in Krisenzeiten und für seine Erneuerungsfähigkeiten zu vermitteln. Es geht insbesondere um die ganzheitliche Bewertung eines Unternehmens, um betriebswirtschaftlichen Ergebnisse insgesamt sowie um Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung, nicht nur für das Unternehmen, sondern für die Gesellschaft.“ (Petra Tröger, Vorstand der Oskar-Patzelt-Stiftung) „Der Mut zur ständigen Transformation durch die Unternehmer und Unternehmerfamilien ermöglicht erst die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. Damit auch in Zukunft die junge und mittelständische Wirtschaft das Rückgrat bildet, sind sowohl die Vernetzung und der Austausch von Unternehmern als auch die Würdigung herausragender Unternehmerleistungen und die Förderung von Unternehmertum in der Öffentlichkeit entscheidend. Der ‚Große Preis des Mittelstands‘ und sein ‚Netzwerk der Besten‘ sind Mutmacher des deutschen Mittelstands.“ (Christian Wewezow, Managing Partner Clockwise Consulting GmbH, Vorsitzender des Kuratoriums der Oskar-Patzelt-Stiftung, ehem. Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland). ó 71x297 PT-Magazin 2015 06.03.2015 11:34 Uhr Seite 1 MYTHOS VILLA Die Schönheit der Klassik, verbunden mit der Ästhetik von heute – ein Bau mit den perfekten Proportionen einer immer gültigen Form. Die Suche nach dem idealen Haus hat Haacke mit dieser Villa ein großes Stück weiterentwickelt. Haus-Magazin, 132 Seiten kostenlos und Informationen zu dieser Villa: Tel.(08 00) 4 22 25 30 · www.Haacke-Haus.de

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2020
Anzeigenpreisliste 2020
Anzeigenpreisliste Regional 2020
Anzeigenpreisliste Nur für Special-Partner 2020
Anzeigenpreisliste Regional Nur für Special-Partner 2020
Technische Angaben Druckunterlagen 2020
Themenplan 2020
Mediadaten 2020 komplett
Kurzporträt 2020
Online Mediadaten - Nur für Special-Partner 2020
Online Mediadaten 2020