Aufrufe
vor 3 Jahren

PT-Magazin_06_2016

  • Text
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Wirtschaft
  • Mitarbeiter
  • Mittelstandes
  • Zeit
  • Menschen
  • Deutschen
  • Stiftung
  • Wettbewerb
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Gesellschaft

Gesellschaft PT-MAGAZIN 6/2016 14 Digitale Ökosysteme Was bedeutet Digitale Transformation und wie wird sie unser Alltagsleben verändern? Wir sind bereits mittendrin in der Digitalen Transformation. Schon seit 20 Jahren verändert die Digitalisierung unseren Alltag und unsere Konsumgewohnheiten massiv. Schauen sich nur an wie wir heute kommunizieren, einkaufen, lernen, zusammenarbeiten und erinnern Sie sich zurück. Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter oder YouTube sind alle relativ neu! Unser Smartphone ist für uns heute wichtiger als unser Schlüsselbund. Traditionelle Unternehmen sind jetzt gefordert auf diese Verhaltensänderungen einzugehen und durch Nutzung der neuen Technologien digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln, die auf persönliche Bedürfnisse und Wünsche ihrer Endkunden eingehen. Die Kernfrage, für die Unternehmen dabei ist: Wie müssen sie sich verändern, um morgen weiterhin erfolgreich am Markt agieren zu können? Denn eins wird immer deutlicher: die digitale Transformation ist nicht nur eine technologische, sie ist vielmehr eine kulturelle. Die aktuelle Transformation reicht bis in die Kultur, meinen die Erfinder der „d.quarks“, der „digital Quarks“, Carsten Hentrich und Michael Pachmajer Was heißt das genau: kulturelle Transformation? Die Kunden mit ihren individuellen Bedürfnissen stehen in Zukunft noch mehr im Mittelpunkt. Kulturelle Transformation für Unternehmen heißt daher zunehmende Dienstleistungsorientierung. So werden wir unseren Alltag individuell besser organisieren können. © grandeduc / Fotolia Technologien wie Smartphones, Tablets, Smart TVs, Wearables, etc. werden dabei als multiple Interaktionskanäle genutzt. Wenn ich z.B. ein Freizeitsportler bin, der abnehmen möchte, dann wäre eine Dienstleistung gut, die mir einen individuellen Plan für mein Vorhaben gestaltet. Sie sagt mir, wie ich trainieren muss, koppelt diesen Trainingsplan mit einer Ernährungsberatung, und meinem HERMES Systeme entwickelt innovative Lösungen für unterschiedlichste und individuelle Anforderungsprofi le im Bereich der MSR und Automatisierungstechnik. HERMES Systeme GmbH MSR & Automatisierungstechnik Visbeker Straße 55 · 27793 Wildeshausen fon 04431.9360-0 · fax 04431.9360-60 info@hermes-systeme.de www.hermes-systeme.de Hermes_GPdM_Imageanzeige_196x94.indd 1 28.09.16 11:33

Wo liegen die Chancen und die Risiken für den Bürger? Supermarkt, damit ich die auf meinen Ernährungsplan abgestimmten Gerichte dort immer frisch bestellen kann und geliefert bekomme. Daneben wird mir die Lösung ermöglichen, meinen Trainingsfortschritt zu kontrollieren, mich mit einer Community von Gleichgesinnten zu verbinden und mir dazu auch noch gleich die nötige Ausrüstung wie Sportschuhe und Kleidung zur Verfügung stellen. Eine solche sogenannte Ende-zu- Ende Dienstleistung zahle ich nach Nutzung, bargeldlos und auf Knopfdruck übers Smartphone. Solche Dienstleistungen, die sich an individuellen Bedürfnissen ausrichten, werden wir in Zukunft zunehmend in allen Bereichen sehen. Der Ingenieur, der eine Fabrikanlage plant und baut, hat ebenso individuelle Bedürfnisse wie der Freizeitsportler oder der professionelle Marathonläufer. Das bedeutet für Unternehmen ein radikales Umdenken, eine veränderte Kultur und ist weit mehr als nur neue Technologie. Ist diese Entwicklung unvermeidbar und unumkehrbar oder vielleicht doch nur eine vorübergehende Tendenz? Da jedes Unternehmen sehr leicht Zugang zu den neuen Technologien hat, können sie die Manager nicht mehr zurücklehnen und zuschauen, was die Konkurrenz so macht. Zumal immer mehr Unternehmen als auch junge Startups in etablierte Wertschöpfungsketten eintreten: Auf einmal sind IT-Unternehmen in der Lage Autos zu bauen. Digitalisierung ist also kein Trend, sie ist ein stetiger Veränderungsprozess, der unsere Gesellschaft und Wirtschaft bereits erfasst hat… Die Digitalisierung ist mittlerweile auch in den klassischen, „handfesten“ Industrien angekommen und hat zunehmend alle Branchen ergriffen. Eine Umkehr ist nicht möglich, eine Beschleunigung der Entwicklung dagegen sehr wahrscheinlich. Digitale Services gehen auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse von uns allen ein. Durch das bessere Wissen über unser Verhalten sind Unternehmen besser in der Lage passgenaue Lösungen anzubieten. Das führt zu mehr Komfort im Alltag. Aufgaben sind noch leichter zu bewältigen als bisher schon. Nervige Prozesse verschwinden, Probleme werden schneller lösbar. Das geht allerdings nur, wenn wir ständig online sind und unsere Daten freigeben. Daher müssen wir die Bürgerinnen und Bürger nicht nur besser vor dem Missbrauch ihrer Daten schützen, wir müssen sie auch besser im Umgang mit den neuen Technologien und den daraus ergebenden Möglichkeiten schulen. Wie sieht die digital transformierte Welt des Jahres 2025 aus? Die Welt wird noch vernetzter sein. Die Mensch-Maschine-Interaktion wird zum Standard. Künstliche Intelligenz wird in sinnvollen Anwendungen zur Verfügung stehen. Viele Routineabläufe sind teil- oder vollautomatisiert. Branchengrenzen sind durch die Dienstleistungsorientierung und mittels offener digitaler Ökosysteme aufgelöst. Physische Produkte wie Waschmaschinen, Kühlschränke, Produktionsmaschinen, Autos, etc. werden zu Vehikeln für digitale Services. Wir kaufen also keine Produkte mehr, sondern nehmen zunehmend digitale Dienstleistungen in Anspruch, die unterschiedliche Bereiche unseres Lebens nach unseren individuellen Bedürfnissen organisieren. ó Über den Gesprächspartner Carsten Hentrich und Michael Pachmajer, Direktoren Consulting bei PwC, schrieben „d.quarks – Der Weg zum digitalen Unternehmen, erschienen bei Murmann Publishers, Hamburg. Mit „d.quarks“ – also digital quarks – sind die elementaren Bausteine für den digitalen Wandel gemeint.

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2020
Anzeigenpreisliste 2020
Anzeigenpreisliste Regional 2020
Anzeigenpreisliste Nur für Special-Partner 2020
Anzeigenpreisliste Regional Nur für Special-Partner 2020
Technische Angaben Druckunterlagen 2020
Themenplan 2020
Mediadaten 2020 komplett
Kurzporträt 2020
Online Mediadaten - Nur für Special-Partner 2020
Online Mediadaten 2020