Aufrufe
vor 6 Jahren

P.T. MAGAZIN 06/2013

  • Text
  • Unternehmen
  • Magazin
  • Wettbewerb
  • Mittelstand
  • Wirtschaft
  • Mitarbeiter
  • Wettbewerbs
  • Mittelstandes
  • Boris
  • Gesellschaft
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Neuausschreibung für

Neuausschreibung für 2014 Zum 20. Mal werden die besten Unternehmen beim „Großen Preis des Mittelstandes“ gesucht (Foto: Boris Löffert) Wirtschaft Das Wettbewerbsjahr 2014 ist ein Jubiläumsjahr: Zum 20. Mal wird der Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“ ausgeschrieben. Gesucht werden mittelständische Unternehmen, die sich überdurchschnittlich entwickeln. Sie sollten jährlich mindestens zehn Arbeitsplätze und 1,0 Mio. Euro Umsatz aufweisen und wenigstens drei Jahre stabil am Markt tätig sein. Niemand kann sich selbst bewerben. Er muss von Dritten zum Wettbewerb nominiert werden. Bewertet werden die Leistungen in fünf Wettbewerbskriterien: 1. Gesamtentwicklung des Unternehmens, 2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, 3. Modernisierung und Innovation, 4. Engagement in der Region, 5.Service und Kundennähe, Marketing. Die Nominierung von Unternehmen kann online im Portal www.kompetenznetzmittelstand.de vorgenommen werden oder per E-Mail an op@op-pt.de der Bundesgeschäftsstelle der Oskar-Patzelt-Stiftung mitgeteilt werden. 12 Wettbewerbsregionen In jeder der zwölf Wettbewerbsregionen Baden-Württemberg, Bayern, Berlin/ Brandenburg, Hessen, Mecklenburg- Vorpommern, Niedersachsen/Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz/ Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein/Hamburg, Thüringen können in der Regel drei Unternehmen als Preisträger und weitere fünf als Finalist ausgezeichnet werden. Die Entscheidungen treffen rund 100 Juroren, die in 12 regionalen Jurys organisiert sind. Die Juroren unterliegen einer eigenen Geschäftsordnung sowie einem Corporate Governance Kodex und handeln nach einem zertifizierten Qualitätsmanagement-System gemäß DIN EN ISO 9001:2008. Keine Gebühren Es werden keine Anmelde- oder Bearbeitungsgebühren für die Teilnahme am Wettbewerb erhoben. Zur Betreuung nominierender Institutionen und nomi- nierter Unternehmen vor Ort sind rund 50 ehrenamtliche Servicestellen der Oskar- Patzelt-Stiftung bundesweit im Einsatz. Mit Sonderpreisen würdigt die Oskar-Patzelt-Stiftung darüber hinaus das Wirken von Persönlichkeiten und Institutionen für die Gestaltung der notwendigen gesellschaftlichen Rahmenbedingungen unternehmerischen Handelns. Auf jeder der drei regionalen Auszeichnungsgalas können je einmal folgende Sonderpreise verliehen werden: Die „Bank des Jahres“ für ein Kreditinstitut mit besonderem Engagement bei der Begleitung/Förderung mittelständischer Unternehmen und Wirtschaftsstrukturen und die „Kommune des Jahres“ für eine kommunale Institution (Kommune, Landkreis) mit herausragenden Leistungen und Erfolgen beim Aufbau und bei der Entwicklung mittelständischer Wirtschaftsstrukturen. Bundesweite Sonderpreise Preisträger des Wettbewerbs, deren Auszeichnung mindestens zwei Jahre zurückliegt und die sich seitdem bedeutend weiterentwickelt haben, können auf dem Bundesball (Abschlussgala) in Berlin mit den höchsten Auszeichnungsstufen des Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet werden: „Premier - Großer Preis des Mittelstandes“ – ist die höchste Auszeichnung, die die Oskar- Patzelt-Stiftung verleiht. Sie geht an „Premier-Finalisten“, deren Auszeichnung als Preisträger mindestens zwei Jahre zurückliegt und die sich seitdem bedeutend weiter entwickelt haben. „Premier- Finalist – Großer Preis des Mittelstandes“ für Preisträger, deren Auszeichnung mindestens zwei Jahre zurückliegt, und die sich seitdem bedeutend weiter entwickelt haben. Auch Träger der Sonderpreise „Bank des Jahres“ und „Kommune des Jahres“ können als „Premier - Bank des Jahres“ bzw. „Premier - Kommune des Jahres“ bzw. mit der entsprechenden Premier-Finalisten-Stufe ausgezeichnet werden. Erst am Abend der Preisverleihung am 6. September 2014 in Dresden, am 13. September in Würzburg, am 27. September in Düsseldorf und am 25. Oktober 2014 in Berlin werden die Preisträger und Finalisten bekannt gegeben. n Anzeige 210 x 145 mm_Korrektur:Layout 1 09.10.2013 12:42 Seite 1 Ruhe vom Alltag Direkt am Strand der Ostsee Häuser ohne Energiekosten! Der erste Eindruck: Stille und nur das beruhigende Rauschen der Wellen. Die grenzenlose Weite lässt die Hektik des Alltags verblassen. Hier erlebt man zu jeder Jahreszeit das klare, intensive Licht der Küste. Der Alltag wird abgenommen und man hat Zeit für sich. Zwei Urlaubswelten stehen zur Auswahl: Für Kinder, Eltern, Großund Urgroßeltern, das sportlich familiäre Strandhotel Fischland oder für die entspannten Wellness-Genießer das ruhige Strandhotel Dünenmeer. Die „Krönung“ der kulinarischen Genüsse befindet sich auf dem Dach des Strandhotel Fischland: Das Gourmetrestaurant OST- SEELOUNGE. Es bietet einen einmaligen Panoramablick über die See. Dazu präsentieren Küchenchef Pierre Nippkow und sein Team eine junge, moderne Regionalküche auf Feinschmeckerniveau, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Mehr Individualität geht nicht: Wohnen im Hotel oder den Ferienwohnungen und -häusern, immer umsorgt von herzlichen Menschen und einem professionellen Service auf höchstem Niveau. DIE LIEBE ZUM GAST VERBINDET, DER SCHÖNE STRAND AUCH – UND DAS MEER. Strandhotel Fischland GmbH & Co.KG Ernst-Moritz-Arndt-Straße 6 18347 Ostseebad Dierhagen Telefon 038226 - 520 Strandhotel Dünenmeer GmbH & Co.KG Birkenallee 20 18347 Ostseebad Dierhagen Telefon: 038226 - 5010 ALBERT FISCHER HAUSBAU GmbH Heilswannenweg 53 31008 Elze Tel. 0 50 68/ 9290 - 42 Fax - 40 Heilswannenweg 53 • 31008 Elze Tel.: (0 50 68) 92 90-0 Fax: (0 50 68) 92 90-40 ALBERT FISCHER HAUSBAU GmbH Bahnhofstrasse 70 31006 Elze Tel. 05068 / 931050 - 0 Fax - 29 info@strandhotel-ostsee.de www.strandhotel-ostsee.de www.bauen-mit-leidenschaft.de

Jahrgänge