Aufrufe
vor 4 Jahren

P.T. MAGAZIN 06/2011

  • Text
  • Unternehmen
  • Magazin
  • Mitarbeiter
  • Wettbewerb
  • Mittelstandes
  • Boris
  • Deutschland
  • Jena
  • Produkte
  • Menschen
  • Champions
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Wirtschaft Lean Growth

Wirtschaft Lean Growth – Schlank wachsen trotz Schuldenkrise So verlängern Sie Ihre eigene Konjunktur. Schlank wachsen Hersteller von wiederverwendbaren Kunststoffverpackungen Schoeller Arca Systems GmbH Sacktannen, 19057 Schwerin Tel.: +49 385 6452 0 info.schwerin@schoellerarca.com www.schoellerarcasystems.de Bisher boomte die deutsche Wirtschaft auf breiter Front. Ob Maschinenbau oder IT, die Auftragsbücher sind gut gefüllt, doch die Perspektiven werden zunehmend ungewisser. Jetzt sind die Unternehmen gefordert, die Strukturen und Prozesse anzupassen und die Kundenbeziehungen zu festigen. Dann gelingt es, eine eigene Konjunktur aufzubauen, die auch dann noch Bestand hat, wenn der nächste Abschwung kommt. Schlank wachsen bedeutet, schon heute an der Strategie und dem Kurs zu arbeiten, der das Schiff morgen im Wind hält. Dieser Weitblick ist gerade bei der momentanen unsicheren Entwicklung der Weltmärkte wichtig. Als Unternehmer sollten Sie sich deshalb mit folgenden Themen näher beschäftigen: 1. Was bringt die Ablauforganisation ins Rotieren? Die wenigsten Unternehmen waren auf den großen Nachfrageschub vorbereitet. Plötzlich häufen sich Beschwerden über doppelte Dateneingaben und das mühsame Rückversichern bei Entscheidungen. 58 P.T. MAGAZIN 6/2011 Der Controlling-Prozess findet nur noch über die Buchhaltung statt, Gespräche zwischen Führungskräften und Mitarbeitern kommen zu kurz. Es wird nicht mehr kontrolliert, ob das Prinzip Selbstverantwortung funktioniert. Vorkommnisse dieser Art sind deutliche Anzeichen, dass die Abläufe und Prozesse vereinfacht werden sollten. 2. Hält die Aufbau-Organisation mit dem Wachstum Schritt? Genau jetzt könnte der richtige Zeitpunkt sein, aus mehreren Einzelanfragen neue Geschäftsfelder zu definieren. Mit eigenen Businessplänen, Mitarbeitern, die sich auf das neue Projekt konzentrieren, und einer Infrastruktur, die sie dabei unterstützt. Stattdessen wird oftmals auf eine Büroerweiterung und einen ruhigeren Zeitpunkt gesetzt. Doch dann ist meist die Nachfrage wieder niedriger. Die Marktbearbeitung erfolgt nicht mehr aus der Stärke heraus. 3. Auftragsanalyse – Wohin geht der Trend? In den aktuellen Aufträgen stecken viele Informationen über den Markt. Sie geben Aufschluss über die großen Trends, die vorherrschen. Was wird momentan nachgefragt? Wie stark ist die Fokussierung auf das Kernprodukt? Welche Produkte und Leistungen werden nachgefragt, die über das übliche Portfolio hinausgehen? Aus der Beantwortung dieser Fragen lassen sich nützliche Antworten für die strategische Positionierung des Unternehmens finden.

Vernetzte Pflegedienstleistung Grit Köllmer Alle unsere Einrichtungen sind durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen in der Qualitätsprüfung mit der Note 1 bewertet worden. (Foto: Daniel Stricker/pixelio.de) Hinter dem Begriff Vernetzte Pfl egedienstleistung stehen innovative, qualitätsorientierte Einzelfirmen. Mit allen integrierten Angeboten haben wir eine Vernetzung zwischen Therapie, ambulantem und stationärem Aufenthalt geschaffen. Lassen Sie sich rund um die Themen Therapie und Pfl ege fachlich und kompetent beraten. • Pflege-und Betreuungszentrum 4. Kundenanalyse – Wie ticken die Kunden? Ähnliche Informationen lassen sich aus der Struktur der Kunden entnehmen: Wie ist das Verhältnis der Stammkunden zu den Neukunden? Nehmen die Neukunden zu? Wie werden sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam? Wer sind die Kunden? Wohin entwickeln sie sich? Aus diesen Antworten lassen sich Schlüsse ziehen, wie das momentane Kundenverhalten auch für die Zukunft am Leben gehalten werden kann. 5. Nicht-Kunden-Analyse – Wer findet den Weg zum Unternehmen nicht? Der bisherige Boom ließ meist eine Gruppe zu kurz kommen: die Kunden, die trotz anfänglichen Interesses im Unternehmen keinen Auftrag platzieren – aus welchen Gründen auch immer. Hier gilt es, Näheres zu erfahren: Für welche Kunden und welche Marktbearbeitung fehlt momentan die Zeit? Wie wichtig wären diese für die Zukunft des Unternehmens? Wie groß ist der entstandene Umsatzverlust, weil der Markt nicht umfassend bearbeitet werden kann? Aus diesen Antworten resultieren Maßnahmen, die ein kleines Vertriebsteam anschließend umsetzen kann. Um eine eigene Konjunktur aufzubauen, die auch in der nächsten Flaute noch Bestand hat, empfiehlt es sich, jetzt umsichtig zu handeln: Die Ablauf- und die Aufbauorganisation sollten jetzt angepasst werden. Aufträge, Kunden und Nicht-Kunden sollten sorgfältig analysiert und die Ergebnisse dazu verwendet werden, die Kundenbeziehungen zu festigen. Denn die nächste Flaute kommt bestimmt. Dann sollten Sie gerüstet sein. ■ Christian Kalkbrenner Über den Autor ■ Christian Kalkbrenner Dipl.-Kfm. (univ.), restrukturierte zahlreiche Unternehmen und verhalf ihnen mit schlagkräftigen Marktkonzepten zu neuen Erfolgen ■ Er ist Autor, Berater, Referent und seit vielen Jahren Experte für Wachstum und High-Speed-Marketing In Beendorf, in der Nähe von Helmstedt und in Oschersleben bieten wir Ihnen eine Kombination aus Wohnen, Pfl ege und Betreuung. Unser Team kümmert sich fürsorglich und gemäß Ihrer Bedürfnisse um Sie. Bodestraße 9 39387 Oschersleben Tel.: (03949) 51 09 0 Fax: (03949) 51 09 49 • Praxis für Physiotherapie Bodestraße 9 39387 Oschersleben Tel.: (03949) 51 09 420 Fax: (03949) 51 09 49 Parkstraße 1 39343 Beendorf Tel.: (039050) 973 0 Fax: (039050) 973 415 Das Leistungsangebot unserer Praxen reicht von klassischer Physiotherapie über Rehabilitation bis hin zu Prävention und Gesundheitsförderung. Auch kann man hier bei einer Wellness-Anwendung einfach einmal die Seele baumeln lassen. Parkstraße 1 39343 Beendorf Tel.: (039050) 973 406 Fax: (039050) 973 415 • Häusliche Krankenpflege • Kinderpflegedienst „DINO“ • SAPV – Spezialisierte ambulante Palliativversorgung 6/2011 P.T. MAGAZIN 59 Dcr Vorteil für Sic: Allcs in Sachen Pflege, Therapie und Betreuung aus einer Hand. www.koellmer-pflege.dc

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019, Erfolg, Experten
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2019
Anzeigenpreisliste 2019
Anzeigenpreisliste - Regional 2019
Anzeigenpreisliste Special-Partner 2019
Anzeigenpreisliste - Regional - Special-Partner 2019
technische Angaben_Druckvorlagen 2019
Kurzporträt 2019
Online Mediadaten 2019
Online Mediadaten Special-Partner 2019