Aufrufe
vor 2 Jahren

PT-Magazin_05_2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
  • Mitarbeiter
  • Deutschland
  • Ausarbeitung
  • Menschen
  • Deutschen
  • Zeit
  • Deutsche
  • Christian
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Im Südwesten nichts

Im Südwesten nichts viel Neues Wie eine Region auf ihre Trümpfe setzt PT-MAGAZIN 5/2017 Südwestdeutschland © PFI Biogas- und Power-to-Gas-Anlage im Energiepark Pirmasens-Winzeln. © Stadtarchiv Pirmasens Historischer Blick in eine Pirmasenser Schuhfabrik (Rheinberger). © Fotograf Harald Kröher 58 Gerade in strukturschwächeren Gebieten ist es erfolgsentscheidend, seine Stärken zu erkennen und konsequent zu entwickeln. Genau das haben sich die Menschen in der immer wieder von Umbrüchen betroffenen Westpfalz zu Eigen gemacht. Hier entstehen auf der Grundlage bestehender Stärken ganz neue Geschäftsfelder und -modelle – eine probate Art, mit dem Strukturwandel umzugehen, den man auch andernorts in Südwestdeutschland antrifft. In der Westpfalz leben 520.000 Menschen, so viel also wie in Duisburg oder Nürnberg, auf einer großzügigen Fläche – etwas größer als das Saarland. Am östlichen Zipfel Frankreichs gelegen, verteilen sich rund 300 Gemeinden auf vier Landkreise sowie die kreisfreien Städte Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken. Die Westpfälzer gelten als freundlich, offenherzig und optimistisch. „Unkraut vergeht nicht“, hört man sie öfter mal sagen oder einfach nur „Das wird schon!“. Schreckgespenst Strukturwandel Dieser Optimismus hat ihnen im längst nicht ausgestandenen Strukturwandel und seinen wirtschaftlichen, demografischen wie ökonomischen Herausforderungen immer wieder auf die Beine geholfen. So ging seit den 80er Jahren Science Center Dynamikum. mit Schließungen von Truppenstandorten der US Army und der „Forces Françaises en Allemagne“ wertvolle wirtschaftliche Substanz verloren. Jeder Rückzug bedeutete für das Umfeld Einbußen an Investitionspotenzial und Umsätzen der Soldaten für Dienstleistungen und Produkte, aber auch schmerzhaften Verlust von Arbeitsstellen für deutsche Zivilbeschäftigte. Gleichzeitig ist vielerorts eine hohe Anzahl an Arbeitsplätzen durch die Verlagerung von Produktionsstätten in Billiglohnländer weggebrochen. In der ehemaligen Schuhmetropole Pirmasens gingen etwa über 15.000 Arbeitsplätze in der Schuhproduktion verloren. Ungünstige Altersstruktur und Randlage Nicht zuletzt das stetig steigende Durchschnittsalter der Bevölkerung bringt ferner strukturelle Probleme mit sich wie Engpässe in der Personalrekrutierung, Anstieg der Sozialausgaben, neue Anforderungen an Wohnungsbestand und Siedlungsstruktur und anderes mehr. Als infrastrukturell und wirtschaftlich ungünstig wirkt sich darüber hinaus die geografische Randlage in unmittelbarer Grenznähe zum Elsass aus, das seinerseits im französischen Kontext zu den abgehängten Regionen zählt.

Einher gehen infrastrukturelle Einschränkungen, wie beispielsweise die von Luxemburg nach Salzburg führende Bundesautobahn A8 mit einer Lücke zwischen Pfälzerwald und dem Badischen als schmerzliches Nadelöhr. Aber immerhin kommt der alternative vierspurige Ausbau der B10 voran. Außerdem liegen der Flughafen Frankfurt/M. oder Städte wie Mannheim, Karlsruhe und Saarbrücken nur eine Stunde Autofahrt entfernt, Paris mit dem Zug nur zweieinhalb Stunden. Der Ästhet genius II Ausgezeichnet mit einem der weltweit renommiertesten Designpreise. genius II Ausgezeichnet mit einem der weltweit renommiertesten Designpreise. Konversion und Diversifikation In vielerlei Hinsicht hat man es jedoch geschafft, aus der Not eine Tugend zu machen. So ist für die Region die Umwandlung ehemals militärischer Flächen in die zivile Nutzung typisch. Unter anderem sind auf früheren Kasernenflächen moderne Gewerbe- und Technologieparks entstanden wie der PRE Park in Kaiserslautern oder das Outlet-Zentrum mit Gewerbe- und Freizeitpark am ehe- er Ästhet maligen US-Militärflugplatz Zweibrücken. Viele Produzenten haben zudem ihr vorhandenes Wissen und Fertigungsgeschick aus „toten“ in zukunftsträchtige Branchen transferiert. Heute sind beispielsweise in Pirmasens frühere Zulieferer der Schuhindustrie unter anderem in den Branchen Chemie und Kunststoff, im Anlagen- und Maschinenbau oder auch in der Fernwirktechnik mit europa- und weltmarktfähigen Produkten aller Couleur erfolgreich unterwegs. Gleichzeitig wurden völlig neue Segmente besetzt, wie das Wirtschaftszentrum Kaiserslautern zeigt. Der High-Tech-Standort gehört zu den Vorreitern insbesondere in der Softwareentwicklung und mischt auch beim Thema Industrie 4.0 kräftig mit. Aufgreifen moderner Ansätze Auffallend ist ferner das Besetzen neuer vielversprechender Ansätze. Das gilt zum Beispiel für die Kreativwirtschaft: Wie in Berlin, München oder Hamburg etablieren sich auch im Südwesten solche schlagkräftigen Netzwerke rund um Güter und Dienstleistungen aus den so bezeichnet genius kreativen II Marktsegmenten. ist mehr als ein Stuhl. Eine komplette Stuhlfamilie! Mit der „Kreativvitti“ feierte im Frühjahr 2017 sogar eine Hierarchieübergreifend eigene Fachmesse mit gibt Über es den Modelle Autor für alle Mitarbeiter über 100 Ausstellern ihr erfolgreiches im Büro. Vom funktionellen Bildschirmarbeitsstuhl über repräsentative ist man auch Management-Versionen in einem mit Netzrücken und Debüt. Andreas Becker ist Mitgründer und Vorreiter geschäftsführender Gesellschafter bei der PR-Agentur ars publicandi im rheinlandpfälzischen Rodalben. energiewirtschaftlich äußerst innovativen Bereich: zusätzlicher Im Energiepark Kopfstütze Pirmasens- bis www.ars-pr.de zu stapelbaren Sitzmöbeln für Besucher und Konferenz. Alles formal aus einem Guss! Alles in hervorragender Material- und Verarbeitungsqualität. Ausgelegt für eine Nutzungsdauer von vielen Jahren. genius II genius ist mehr II als ist ein mehr Stuhl. als Eine ein komplette Stuhl. Stuhlfamilie! Eine komplette Stuhlfamilie! Hierarchieübergreifend Hierarchieübergreifend gibt es Modelle gibt für es alle Modelle Mitarbeiter für alle Mitarbeiter im Büro. Vom funktionellen Bildschirmarbeitsstuhl im Büro. über Vom repräsentative funktionellen Bildschirmarbeitsstuhl Management-Versionen über repräsentativstütze Management-Versionen bis zu stapelbaren Sitzmöbeln mit Netzrücken für und Besucher und Konferenz. Alles formal aus mit Netzrücken und zusätzlicher Kopf- zusätzlicher einem Kopfstütze Guss! Alles bis zu in stapelbaren hervorragender Sitzmöbeln Material- für und Verarbeitungsqualität. Ausgelegt Besucher und Konferenz. Alles formal Mauser aus Sitzkultur einem Guss! GmbH & Co. KG für eine Nutzungsdauer von vielen Jahren. Alles in hervorragender Material- Erlengrund Verarbeitungsqualität. Ausgelegt für eine Nutzungsdauer 34477 von Twistetal-Berndorf vielen Jahren. 3 Germany Mauser Sitzkultur GmbH & Co. KG Fon +49 (0) 5631 50514-0 Fon +49 (0) 5631 50514-0 Erlengrund 3 Fax +49 (0) 5631 50514-44 Fax +49 (0) 5631 50514-44 34477 Twistetal-Berndorf info@mauser-sitzkultur.com info@mauser-sitzkultur.com Germany www.mauser-sitzkultur.com www.mauser-sitzkultur.com Mauser Sitzkultur GmbH & Co. KG Erlengrund 3 34477 Twistetal-Berndorf Germany Fon +49 (0) 5631 50514-0 Fax +49 (0) 5631 50514-44 info@mauser-sitzkultur.com www.mauser-sitzkultur.com Winzeln steht weltweit zum ersten Mal überhaupt im großtechnischen Maßstab eine Anlage, mit der überschüssiger Strom aus Solar- und Windkraftanlagen speicherbar gemacht wird – Stichwort Power-to-Gas. Herausgezoomt: von Region und Regionen Bangemachen gilt insofern nicht – aus jeder Misere kann eine Chance erwachsen. Und was in diesem Zusammenhang für die Westpfalz gilt, ist auch für andere vom Strukturwandel betroffene Regionen im Südwesten Deutschlands anwendbar. Diese stehen nämlich zum Teil vor den gleichen Herausforderungen und können daher auf der Suche nach geeigneten Lösungsansätzen voneinander lernen. ó 59 PT-MAGAZIN 5/2017 Südwestdeutschland

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2020
PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2020
Anzeigenpreisliste 2020
Anzeigenpreisliste Regional 2020
Anzeigenpreisliste Nur für Special-Partner 2020
Anzeigenpreisliste Regional Nur für Special-Partner 2020
Technische Angaben Druckunterlagen 2020
Themenplan 2020
Mediadaten 2020 komplett
Kurzporträt 2020
Online Mediadaten - Nur für Special-Partner 2020
Online Mediadaten 2020