Aufrufe
vor 2 Jahren

PT-Magazin_04_2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
  • Mittelstand
  • Deutschen
  • Mittelstandes
  • Wettbewerb
  • Gesellschaft
  • Menschen
  • Respekt
  • Arbeit
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Wirtschaft

Wirtschaft PT-MAGAZIN 4/2017 © TSUNG-LIN WU - Fotolia 36 Circular Economy: Mehr als nur ein Hype Welche Dimension die Wegwerfgesellschaft angenommen hat, zeigte der amerikanische Umweltaktivist Rob Greenfield mehr als eindringlich in seinem Experiment „Trash Me“. Bereits zur Halbzeit schleppte Greenfield schon über 18 Kilogramm Abfall mit sich herum. Auch in der Politik werden zunehmend Nachhaltigkeitsstrategien diskutiert. So hat etwa das Europaparlament in der vergangenen Woche erneut über Änderungen der bestehenden Abfallrichtlinien abgestimmt. Zusätzlich soll künftig einmal jährlich im Rahmen einer neu geformten „Circular Economy Stakeholder Platform“ mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft über weitere Verbesserungsmöglichkeiten der Kreislaufwirtschaft in Europa diskutiert werden. Den EU-Förderprogrammen wie „Innovation Deals“ und ein geplantes Fördervolumen von rund 150 Billionen Euro (bis 2020) stehen meist vor allem Bedenken der Unternehmen gegenüber, ob und vor allem wann sich ressourcenbindende Innovationsprozesse zugunsten der Kreislaufwirtschaft tatsächlich rentieren. Qualitätsverluste durch Kreislaufwirtschaft? Da es etwa beim Plastikrecycling oft sehr schwierig ist, die verschiedenen Kunststoffe zu trennen, kann Recycling tatsächlich zu Qualitätsverlusten bei dem dadurch gewonnenen Kunststoff führen. Wichtig ist aber zu beachten, dass ständig neue Verfahren des Recycling entwickelt und bestehende verbessert werden. Einige Materialien können durch diese Verfahren mittlerweile so regeneriert werden, dass kein qualitativer Unterschied zu Materialen aus primärer 30 JAHRE ERFAHRUNG 30 JAHRE ERFAHRUNG DAS, WAS ANDERE NICHT KÖNNEN! DAS, WAS ANDERE NICHT KÖNNEN Konzept – staubfreie Produktion technischer Kunststoffartikel mit höchsten Reinraumansprüchen Entwicklung | Konstruktion | Prototypenbau | Werkzeugbau | Montage | Produktion PREISTRÄGER Großer Preis des MITTELSTANDES Entwicklung | Konstruktion | Prototypen- & Werkzeugbau | Montage | Produktion 270 Mitarbeiter 250 Mitarbeiter 70 Spritzgussmaschinen 65 von Spritzgussmaschinen 150 kN bis 8.000 kN von 150 kN bis 5.000 kN Gasinnendruck- und Tandemverfahren Gasinnendruck- und Tandemverfahren Insert- und Mehrkomponententechnik Insert- und Mehrkomponententechnik Reinraumproduktion seit Mai 2015 Portlandstr. 4 | 49439 Steinfeld Tel: 05492 9656-0 | Fax: 05492 9656-156 Portlandstr. 4 | 49439 Steinfeld www.mueller-technik.com Tel: 05492 9656-0 | Fax: 05492 9656-156 www.mueller-technik.com

Gewinnung mehr besteht. Zum Beispiel entwickelte der Nylon-Produzent Aquafil in einem fünfjährigen Prozess das ECONYL® Regenerationssystem zur Produktion von hochwertigem Nylon-6 auf Basis von Fischernetzen, Industrieabfällen sowie alten Textil- und Teppichresten. Schon jetzt setzen auch Premium Brands wie zum Beispiel Adidas auf hundertprozentig regenerierte Nylonfasern in ihren Kollektionen. Ein Trend, der sich immer weiter durchsetzen wird, wie jüngst auch der Launch der Kunert Blue- Linie zeigt - neuartige und einmalige Strumpfprodukte. Kreislaufwirtschaft: Nur ein Modewort für Recycling? Liegt der Fokus in der Berichterstattung bisher eher auf Recycling-Themen, geht der Wirkungskreis der Kreislaufwirtschaft deutlich über die Wiederverwertung von Müll hinaus. Das Wirtschaftsmodell setzt entgegen der Annahme schon viel früher im Produktlebenszyklus an: Entlang der Wertschöpfungskette werden möglichst alle Optionen identifiziert, bei denen Rohstoffe effizienter genutzt werden können. Zum einen wird versucht, die Rohstoffverschwendung zu minimieren und zum anderen die verwendeten Ressourcen so lange wie möglich im Kreislauf zu behalten, um den maximalen Nutzen aus ihrer Verwendung zu ziehen. Erst danach sollten Rohstoffe in den klassischen Recyclingprozess gelangen. Das bedeutet für Unternehmen, dass sie beginnen müssen, ihre Produkte dahingehend zu innovieren, um deren Kreislauffähigkeit zu gewährleisten. „Um ein Unternehmen erfolgreich in die Kreislaufwirtschaft zu integrieren, ist es wichtig, das Produkt aus Sicht des gesamten Lebenszyklus zu sehen und immer auf eine konkrete Vision hinzuarbeiten“, so Giulio Bonazzi, CEO von Aquafil und Initiator des ECO- NYL® Regenerationssystems. Lohnt sich der finanzielle Aufwand? Innovationen sind immer mit Kosten und zeitlichen Aufwendungen verbunden. Viele Entscheider befürchten, dass die Förderung einer längerer Produktverwendung zu einem Rückgang der Verkaufszahlen und damit auch des Profits führt. Allerdings sieht die Kreislaufwirtschaft nicht den Verkauf von neuen Produkten, sondern vielmehr das begleitende Angebot an Service-Paketen, wie Reparatur und Wartung, als Profittreiber. Diese Services gewinnen durch die längere Produktnutzung an Bedeutung und stärken zudem die Kundenloyalität. Somit fallen auch weniger Kosten für Neukundengewinnung an. Guilio Bonazzi erklärt: „Nicht nur aus ökologischen und rechtlichen Gründen sollte Europas Industrie also umdenken. Wiederverwertung und Ressourceneffizienz bedeuten auch weniger wirtschaftliche Abhängigkeit von ressourcenreicheren Ländern und immer teurer werdenden endlichen Rohstoffen. Somit sollte Kreislaufwirtschaft besonders bei Unternehmen mit starker Abhängigkeit von bestimmten Rohstoffen eine umso größere Bedeutung auf der strategischen Ebene haben.“ Kombiniert mit dem technologischen Fortschritt, ermöglicht die Kreislaufwirtschaft eine Steigerung der Ressourcenproduktivität jährlich um bis zu drei Prozent. Bis 2030 könnte ein jährlicher Primärressourcen- Gewinn von 600 Billionen Euro im Vergleich zu heute generiert werden. ó Inga Mücke 37 PT-MAGAZIN 4/2017 Wirtschaft 99974 MÜHLHAUSEN Langensalzaer Landstr. 39 Tel.: (03601) 433-3 Fax: (03601) 433-555 99091 ERFURT Alte Mittelhäuser Str. 15 Tel.: (0361) 7 30 31-0 Fax: (0361) 7 30 31-18 98544 ZELLA-MEHLIS Gewerbestr. 2 Tel.: (03682) 45 99-0 Fax: (03682) 45 99-22 07751 JENA Zöllnitz Stadtrodaer Landstr. 3 Tel.: (03641) 62 05 24 Fax: (03641) 62 05 26 34260 KASSEL-Kaufungen Industriestraße 14 Tel.: (05605) 30 51-0 Fax: (05605) 30 51-25 95030 HOF An der Hohensaas 3 Tel.: (09281) 7 69 15-0 Fax: (09281) 6 27 09 99819 EISENACH-Krauthausen Am Marktrasen 2 Tel.: (03691) 7 25 81-0 Fax: (03691) 7 25 81-26 99734 NORDHAUSEN Herforder Str. 96 Tel.: (03631) 61 56 10 Fax: (03631) 60 01 24

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019, Erfolg, Experten
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2019
Anzeigenpreisliste 2019
Anzeigenpreisliste - Regional 2019
Anzeigenpreisliste Special-Partner 2019
Anzeigenpreisliste - Regional - Special-Partner 2019
technische Angaben_Druckvorlagen 2019
Kurzporträt 2019
Online Mediadaten 2019
Online Mediadaten Special-Partner 2019