Aufrufe
vor 2 Jahren

PT-Magazin_04_2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Wirtschaft
  • Mittelstand
  • Deutschen
  • Mittelstandes
  • Wettbewerb
  • Gesellschaft
  • Menschen
  • Respekt
  • Arbeit
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Sachsen Grußworte Wie

Sachsen Grußworte Wie die Bundesminister Wolfgang Schäuble und Brigitte Zypries (S. 18 f.) richten zahlreiche Persönlichkeiten Grußworte an die Teilnehmer des Wettbewerbs Großer Preis des Mittelstandes. Hier eine Auswahl: PT-MAGAZIN 4/2017 Oskar-Patzelt-Stiftung 28 © Staatskanzlei Sachsen Unserem Land kann es nur gutgehen, wenn der Mittelstand floriert Wieder einmal heißt es: „Und der Große Preis des Mittelstands geht an…“. Präsentiert werden dabei als Stars die Unternehmerinnen und Unternehmer, deren Firmen das Rückgrat unserer deutschen Wirtschaft bilden. Sie backen Brötchen und bauen Maschinen, errichten Häuser und stanzen Autoteile, programmieren Software, schützen die Umwelt und erfreuen mit Zirkusdarbietungen. Auch darüber hinaus schaffen Mittelständler gesellschaftlichen Mehrwert: Sie bieten Arbeits- und Ausbildungsplätze, engagieren sich in Kommune und Region, unterstützen Sport, Kultur und Soziales, erwirtschaften einen großen Teil der Steuern und Abgaben. Das alles ist essenziell wichtig für uns und unser Land – und deshalb sage ich: Wer den Großen Preis des Mittelstands bekommt, der gehört zu den tragenden Säulen unserer Gesellschaft. Und hat es verdient, mit Glanz und Glamour gefeiert zu werden. Auch das diesjährige Motto „Respekt und Achtung“ drückt das aus. Zu echter Wertschätzung braucht es aber mehr als Preise und eine rauschende Ballnacht. Viel wichtiger ist es, dass wir in Deutschland und der EU den Mittelstand stärken und nicht durch immer mehr Regulierung lähmen. Denn unserem Land kann es nur gutgehen, wenn der Mittelstand floriert. Dazu wird die Sächsische Staatsregierung auch künftig beitragen – auf dass es auch künftig viele mittelständische Erfolgsgeschichten aus Sachsen gibt, die des Großen Preises würdig sind. In diesem Sinne wünsche ich den am Wettbewerb teilnehmenden Unternehmen auch künftig viel Erfolg und den Gästen des Abends gute Unterhaltung! ó Stanislaw Tillich Ministerpräsident des Freistaats Sachsen Schirmherr des Wettbewerbs „Großer Preis des Mittelstandes“ für Sachsen Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen Respekt und Achtung - unter diesem kraftvollen Duo steht in diesem Jahr die bereits 23. Verleihung des „Großen © Götz Schleser Preis des Mittelstandes“ der Oskar- Patzelt-Stiftung. Die Worte „Respekt und Achtung“ prägen unsere humanistische Gesellschaft - auch von Sachsen aus - seit einigen Jahrhunderten. Mitnichten aber sind „Respekt und Achtung“ verstaubt oder gar altmodisch, sondern aktueller denn je. Und dabei reicht es nicht, die Bedeutung der Worte zu kennen, sondern es sollte jedem Einzelnen von uns an jedem Tag darum gehen, diese Worte mit Leben und Tun zu erfüllen. Respekt heißt nicht Hörigkeit, sondern den anderen Menschen und sein Wirken zu achten, solange sich dieses im Rahmen unserer gemeinsam definierten gesellschaftlichen Maßstäbe bewegt. Daher kann Respekt zwischen Menschen auch immer nur in beide Richtungen funktionieren. Respekt und Achtung sind die Basis für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft. Leider wurden die Grundsätze von Respekt und Achtung in der Vergangenheit auch in Sachsen mit Füßen getreten. Ich weiß, dass sich gerade viele Unternehmerinnen und Unternehmer • Seniorenpflegeheime • Seniorenpflegeheime • Hotel- Seniorenpflegeheime & Ferienanlagen • Hotel- & Ferienanlagen • Vermietung Hotel- & Ferienanlagen Verpachtung • Vermietung & Verpachtung Vermietung Verpachtung R es PREISTRÄGER s PREISTRÄGER Großer Preis des Großer Mittelstandes Preis des Mittelstandes 2015 2015 „Wir sind für Sie da“ „Wir sind für Sie da“ „Wir sind für Sie da“ www.fuehrergruppe.de www.fuehrergruppe.

ihrer verantwortungsvollen Position sehr bewusst sind. Mit ihrem Wirken in vielschichtigen Bereichen tragen sie zu einem guten gesellschaftlichen Miteinander bei. In den vergangenen zwei Jahren haben sehr viele Freiwillige, Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmerinnen und Unternehmer gezeigt, was es heißt, in Wochen und Monaten besonderer gesellschaftlicher Prüfung mit Sachverstand, Spenden und Leistungen zu helfen - ganz unmittelbar, freiwillig und uneigennützig. Ich habe mich über jedes einzelne Beispiel sehr gefreut. Erinnern möchte ich an dieser Stelle beispielsweise an die unternehmensgetriebene Gründung des Netzwerks „Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen e.V.“. Unter dem Dach des Vereins sammeln sich Unternehmen, die sich entschieden gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in der Gesellschaft aussprechen und Asylsuchenden eine Chance für den Aufbau eines neuen Lebens geben wollen. Zum Beispiel über Ausbildung, Qualifizierung und Arbeit. Darüber hinaus sorgen diese Unternehmerinnen und Unternehmer dafür, dass Respekt und Achtung wieder an öffentlicher Aufmerksamkeit und Bedeutung gewinnen. Ein Gewinn für alle und für jeden Einzelnen. Schenken wir all jenen, die sich täglich in unterschiedlicher Form für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft einsetzen, unsere Achtung und unseren Respekt. Ich gratuliere allen Preisträgern © Jens Schicke des diesjährigen „Großen Preis des Mittelstands“ aufs herzlichste! ó Martin Dulig Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Seele und Stolz der deutschen Wirtschaft Schwäbische Alb, Sauerland und Oberfranken statt London, Paris und New York – in Deutschland entstehen gute Ideen lieber abseits großer Metropolen. Die zahlreichen „Hidden Champions“ hierzulande vereinen gegensätzliche Eigenschaften wie Regionalität und Globalität mühelos. Sie sind der Kern der deutschen Mittelstandsmentalität, die auf harter Arbeit, regionaler Verwurzelung und globalem Denken fußt. Ob Exportbilanzen, Patente oder Kundennähe – mittelständische Unternehmen haben gegenüber großen Konzernen oft die Nase vorn und sind dennoch wenig bekannt. Sie stehen für einen Wirtschaftszweig, der durch bescheidene Strebsamkeit und einen globalen Unternehmergeist den deutschen Wohlstand fundamentiert. Doch der Mittelstand ist nicht nur Säule unseres Wohlstandes, sondern auch Seele und Stolz der deutschen Wirtschaft. Er steht für 99 Prozent der deutschen Unternehmen, 82 Prozent der Lehrlinge, 60 Prozent der deutschen Arbeitsplätze und 56 Prozent unserer Wirtschaftsleistung. Er schafft die Grundlagen für Ausbildung, Lehre und Handwerk, für Gewerbe, Arbeitsplätze und Steuern und nicht zuletzt für das deutsche Erfolgsmodell der Sozialen Marktwirtschaft. Wir können die enorme Bedeutung des Mittelstandes für unser Land und für unsere gesellschaftliche Stabilität gar nicht hoch genug einschätzen. Großer Dank gilt deshalb der Initiative der Oskar-Patzelt-Stiftung und ihrem Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“. Die richtigen Akzente werden hier gesetzt: Geehrt wird ein wettbewerbsfähiger Mittelstand, der nicht wegen, sondern trotz der politischen Rahmenbedingungen erfolgreich ist. Und: Gezeigt wird zur Abwechslung mal ein positives Bild eines erfolgreichen Unternehmers im Dienste des Allgemeinwohls. Die Zuversicht, Effizienz und Beharrlichkeit der Preisträger beeindrucken mich zutiefst und ich spreche ihnen aus vollem Herzen meinen Dank und meine Anerkennung aus: „Fühlen Sie sich ermutigt, Ihren Weg in typisch mittelständischer Manier fortzusetzen – strebsam, unbeirrt und erfolgreich.“ ó Werner M. Bahlsen Präsident des Wirtschaftsrat der CDU e.V. 29 PT-MAGAZIN 4/2017 Oskar-Patzelt-Stiftung Gemeinsam grenzenlos erfolgreich Wir sind Ihr zuverlässiger Partner bei der Kundenakquise, der Bonitätsprüfung, der Zahlungsabwicklung sowie im Inkasso – national wie international. Regional verankert, weltweit an Ihrer Seite. Creditreform Leipzig Niedenzu KG Tel. 03 41 / 99 44 – 0 info@leipzig.creditreform.de www.creditreform-leipzig.de

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2020
Anzeigenpreisliste 2020
Anzeigenpreisliste Regional 2020
Anzeigenpreisliste Nur für Special-Partner 2020
Anzeigenpreisliste Regional Nur für Special-Partner 2020
Technische Angaben Druckunterlagen 2020
Themenplan 2020
Mediadaten 2020 komplett
Kurzporträt 2020
Online Mediadaten - Nur für Special-Partner 2020
Online Mediadaten 2020