Aufrufe
vor 5 Jahren

P.T. MAGAZIN 03/2012

  • Text
  • Unternehmen
  • Magazin
  • Deutschland
  • Mittelstand
  • Wirtschaft
  • Berlin
  • Unternehmer
  • Zukunft
  • Wettbewerb
  • Wachstum
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Der Wettbewerb der

Der Wettbewerb der Gauner Über Hans-Hermann Hoppes neues Buch über das Unwesen der Demokratie Die Talente des Modeprinzen Harald Glööckler im Interview über sein neues Buch „Jede Frau ist eine Prinzessin“ und seine Modelinie für die heimischen vier Wände (Foto: QVC) Wirtschaft professionelle Antriebstechnik aus einer Hand Unsere Produkte - Wälzlager - Lineartechnik - Keilriemen - Kettentechnik - Kupplungen - Dichtungselemente - Drucklufttechnik - Arbeitsschutz NL Rostock Industriestraße 11 18069 Rostock Tel.: 0381-7700217 NL Luckenwalde Potsdamer Straße 3 14943 Luckenwalde Tel.: 03371-610094 Unsere Dienstleistungen - Beratung, Planung und Durchführung von Instandhaltungen - Kundenschulung Montage / Demontage - 24h Erreichbarkeit - Fehleranalysen mittels modernster Diagnosetechnik NL Hamburg Georg-Wilhelm-Straße 183 21107 Hamburg Tel.: 040-75244744 NL Lübeck Schwertfegerstraße 1-3 23556 Lübeck Tel.: 0451-89090300 NL Chemnitz Ebertstraße 10 09126 Chemnitz Tel: 0371-538820 NL Eisenhüttenstadt Oderlandstraße 22 15890 Eisenhüttenstadt Tel.: 03364-280511 (Foto: Holzinger Verlag) Der 1981 in Frankfurt habilitierte Hoppe war von 1986 bis 2008 Professor für Volkswirtschaftslehre an der University of Nevada in Las Vegas und gründete 2006 die Property and Freedom Society. Vor allem für Sozialisten jeglicher Farbe von linkspink über grün bis zur schwarzen Herz-Jesu-Fraktion ist Hoppe ein intellektueller Lieblingsfeind. Sich selbst sieht er als „antiintellektuellen Intellektuellen“. Territorialer Machtmonopolist Hoppe ist Schüler von Ludwig von Mises. Aufbauend auf John Lockes Gedanken zum rechtmäßigen Eigentums erwerb startet er einen Frontalangriff auf den Staat. Für Hoppe ist der Staat „territoriale Machtmonopolist mit dem Recht zur Letztentscheidung in Konfliktfällen – einschließlich derer, in denen er selbst Partei ist… mit dem Privileg ausgestattet, Steuern zu erheben“. Kein Verlass auf den Rechtsstaat Klingt kompliziert? Eine Militärdiktatur erlaubt niemandem sein vermeintliches Recht gegen den Staat mit Waffengewalt durchsetzen. Ebenso wenig kann sich der Bürger im Streit mit seinem Staat auf den Rechtsstaat verlassen. Wer jemals von schlichten Steuerprüfstreitigkeiten betroffen war, weiß, dass die Kungelei, was letztlich akzeptiert wird und was nicht, mit allem möglichen zu tun hat, aber selten mit klaren, unvoreingenommenen Regeln. Logik des menschlichen Handelns Thorsten Polleit, Banker und Professor an der Frankfurt School of Finance and Management erinnert im Vorwort an Mises‘ Praxeologie, aus der sich widerspruchsfrei ableiten lässt: 1. Jede Transaktion, die nicht freiwillig ist, stellt eine Partei besser auf Kosten der anderen Partei. 2. Mindestlöhne, oberhalb des markträumenden Niveaus, führen zu ungewollter Arbeitslosigkeit. 3. Der Grenznutzen eines Gutes nimmt mit steigendem Konsum dieses Gutes ab. 4. Ein Ansteigen der Geldmenge erhöht die Preise über das Niveau, das sich ohne Ansteigen der Geldmenge eingestellt hätte. Der Staat, der Eigentumsgefährder Für Hoppe ist der Staat, der eigentlich das Eigentum seiner Bürger garantieren und schützen sollte, selbst der größte Eigentumsgefährder. Sein Argument, dass die Demokratie anfällig für Gefälligkeitsentscheidungen zugunsten einflussreicher Gruppen ist, wird von jedem Liberalen geteilt. Doch bei den Perspektiven scheiden sich die Geister. Weil für Hoppe der Staat eine gesetzlich institutionalisierte Organisation zum Erpressen von Schutzgeld-Steuern ist, war es seiner Ansicht nach der historische Fehler des Liberalismus, sich überhaupt mit der Politik eingelassen zu haben. Gleichzeitig sind seine eigenen praktischen Alternativen oft hochabstrakt, wenn er etwa meint, die völlige Freigabe von Waffen würde die Kriminalität eindämmen, weil sich dann jeder verteidigen könnte. Dennoch: Für jeden, der Grenzüberschreitungen als Anregung schätzt, ist die provokativ-radikale Hoppe-Argumentation Genuss und Unterhaltung zugleich. ■ Hans-Hermann Hoppe: Der Wettbewerb der Gauner, Holzinger-Verlag 2012, ISBN-10: 926396-58-X Harald Glööckler ist der extravaganteste unter den Modezaren Deutschlands. Er schaffte es tatsächlich aus dem Nichts mit seinem Label „Pompöös“ ins vorderste Rampenlicht. Mit seinem neuen Buch „Jede Frau ist eine Prinzessin“ sorgt er sich nicht nur um Mode und gutes Aussehen, sondern vor allem um das weibliche Selbstwertgefühl. P.T.: Ihr neues Buch versteht sich weniger als Schönheitsschule, sondern mehr als Lebenshilfe für die weibliche Seele. Verraten Sie uns vorab einen der wichtigsten Tipps? H. Glööckler: Sich selbst zu akzeptieren, so wie man ist. Sich nicht zu verbiegen oder sich nicht anzupassen. Und auch sich selbst zu lieben. Modell: MAJA weiß hochglänzend P.T.: Unter den Mannsbildern finden sich heute nur noch selten Helden, aber um so mehr Weicheier. Darf deren Selbstwertgefühl auch auf Harald Glööckler Ratschläge hoffen? H. Glööckler: Nein, die bekommen ein extra Buch und müssen sich noch etwas gedulden. P.T.: Sie kümmern sich um alles, was schön sein sollte: im April mit einer eigenen Kollektion sogar Tapeten! Wie kam es zu dieser Kooperation mit Deutschlands ältester Tapetenfabrik in Marburg? H. Glööckler: Die Firma Marburg hat mich angesprochen. Sie hatten schon Kooperation mit Philippe Starck und Colani. Sie wollten mich dazu gewinnen, eine neue SACHSENKÜCHEN. MEISTERLICH GENIESSEN. Kollektion zu kreieren. Die Zusammenarbeit war fantastisch, die neue Kollektion ist sensationell. Sowohl das Haus Marburg als auch wir sind extrem begeistert. P.T.: „Alles im Leben ist Energie und Austausch von Energie“ ist einer Ihrer Leitsprüche. Woher nehmen Sie selbst die Energie für all Ihre Projekte? H. Glööckler: Ich bin Energie, wir alle sind Energie. P.T.: Entspringt Ihr Erfolg ausschließlich eigenem Ehrgeiz, Mut und Ausdauer oder gibt es auch einen Lebens-Coach, dem Sie danken möchten? H. Glööckler: Nein, er entspringt aus Ausdauer, Disziplin, Mut und Ehrgeiz sowie Fleiß, Fleiß, Fleiß. n Küche heißt Zuhause sein. Es gibt wohl kaum einen anderen Ort im Haus, der so viele Emotionen, so viel Lebensfreude und so viel Persönlichkeit ausstrahlt wie die Küche. Es ist der Raum, der unser Leben widerspiegelt - in all seinen Formen und Facetten. Hochwertigste Materialien und beste Verarbeitung garantieren höchste Qualität. Praktische Ausstattungsdetails, individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und eine grenzenlose Vielfalt an Planungskombinationen verleihen unseren Einbauküchen ihren unverwechselbaren Stil und besonderen Charakter. Lassen Sie sich inspirieren. www.hepa-waelzlager.de 50 P.T. MAGAZIN 3/2012 SACHSENKÜCHEN Hans-Joachim Ebert GmbH Dresdner Straße 78 01762 Schmiedeberg Tel. +49 (0) 3504 64810 Fax +49 (0) 3504 648135 info@sachsenkuechen.de www.sachsenkuechen.de 1/2012 P.T. MAGAZIN 51

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2020
Anzeigenpreisliste 2020
Anzeigenpreisliste Regional 2020
Anzeigenpreisliste Nur für Special-Partner 2020
Anzeigenpreisliste Regional Nur für Special-Partner 2020
Technische Angaben Druckunterlagen 2020
Themenplan 2020
Mediadaten 2020 komplett
Kurzporträt 2020
Online Mediadaten - Nur für Special-Partner 2020
Online Mediadaten 2020