Aufrufe
vor 4 Jahren

P.T. MAGAZIN 03/2011

  • Text
  • Unternehmen
  • Magazin
  • Wirtschaft
  • Berlin
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Deutsche
  • Verbraucher
  • Mittelstand
  • Ideen
  • Mittelstandspreis
  • Frauenquote
  • Innovationsmanagement
  • Spitzenleister
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

INDUSTRIE-

INDUSTRIE- SCHALTANLAGEN- SYSTEME Wirtschaft Wie wir von Wölfen lernen können Die Doppelspitze: Er oder Sie, das ist bei den Wölfen nicht die Frage (Foto: © Lobo/Park) Ernsthafte Verletzungen kommen so gut wie gar nicht vor Anders als das Stichwort „Alpha-Wolf“ vermuten lässt, gibt es bei Wolfsrudeln nicht das Leittier – und schon gar nicht den Leitrüden. Eine Wolfsfamilie wird in den allermeisten Fällen von einer Wölfin angeführt, und zwar gemeinsam mit ihrem Partner. Die beiden Leittiere, die in einem freilebenden Rudel meist identisch mit dem Elternpaar sind, führen das Rudel gleichberechtigt und teilen sich die Verantwortung. Was in puncto Führung bei Wölfen Standard ist, kommt in deutschen Chefetagen immer noch selten vor. Den Erfolg teilen und feiern ENERGOLINE INTELLIGENT PERFORMANCE Fertigungscenter für Elektrische Anlagen Sangerhausen GmbH Stiftsweg 1/2 06526 Sangerhausen www.feag-sgh.de Die Wölfe nehmen sich nach der Jagd Zeit. Ist die Beute erlegt, wird sie gemeinsam von dem Rudel verzehrt. Der gemeinsame Verzehr entspricht dem Feedback und der Vergütung bei uns Menschen. Übrigens fressen dabei die Leitwölfe keineswegs immer als Erste. Alle Mitglieder des Rudels, gleich welchen Ranges oder Alters, fressen gleichzeitig. Den Erfolg haben schließlich alle gemeinsam errungen. So sollte es auch in echten Teams sein. Das Prinzip – den Erfolg teilen und sich nach dem Erfolg Zeit nehmen, die Früchte der gemeinsamen Arbeit genießen, sich über den Erfolg freuen – das sollte auch für Teams gelten. Gute Laune, gute Leistung Bevor es zur Jagd geht, begrüßen sich die Mitglieder des Rudels überschwänglich und ausgiebig. Das Spielen und Schmusen 44 P.T. MAGAZIN 3/2011

Wirtschaft stellt ein Zusammengehörigkeitsgefühl her. Dazu dient auch das gemeinsame Heulen, eine Art ritueller Gesang, der oft, wenn auch nicht jedes Mal, vor der Jagd stattfindet. Was die Wölfe tun, kennen wir Menschen eigentlich auch. Zusammen essen gehen, mal ein Schwätzchen zwischendurch halten. Auch Betriebsausflüge und Weihnachtsfeiern fallen in diese Kategorie. Dabei müssen es gar nicht immer große „Events“ sein; kleine Dinge wie ein persönliches „Guten Morgen“ tun es auch. Konflikte konstruktiv lösen Wölfe sind echte Meister des konstruktiven Konfliktmanagements. Die Leitwölfin oder der Leitwolf oder beide lassen ein etwas tiefes Knurren hören, zeigen den Streithammeln die Zähne, fletschen oder rempeln sie an. In manchen Fällen beißen Leitwölfe auch zu. Ernsthafte Verletzungen kommen aber so gut wie gar nicht vor. Meistens reichen schon minimale mimische Signale wie vor allem der sog. Starrblick aus, um Konflikte schnell beizulegen. Das Ergebnis ist, dass der Konflikt anschließend vorbei ist, vergeben und vergessen. Diese Auflösung von Konflikten gelingt bei uns Menschen häufig nicht. Es bleibt ein schlechtes Gefühl, die Kontrahenten können ihren Ärger nicht so schnell vergessen. Aus Angst vor Auseinandersetzung gehen die Beteiligten sich und den Konflikten so weit wie möglich aus dem Weg. Oder sie schmieden Intrigen und suchen Verbündete für ihre Position, der Konflikt ist ja schließlich nicht gelöst. Dabei ist in Wahrheit nicht der Konflikt das eigentliche Problem, sondern unsere Unfähigkeit, einen Konflikt adäquat zu regeln. Die Nachfolge regeln Seine Nachfolge rechtzeitig zu regeln, ohne das Wohl der Firma zu gefährden, das ist eine Herausforderung – für Unternehmer und Führungskräfte wie für die Wölfe. Die Nachfolge ist für Leitwölfe ein wichtiges Thema. Wenn sie merken, dass ihre Kräfte allmählich zu schwinden beginnen, dass ihre Zeit so langsam gekommen ist, halten sie rechtzeitig Ausschau nach geeigneten Kandidaten. In dieser Zeit zeigen sich die Leitwölfe bisweilen ziemlich offen für die Aufnahme neuer Wölfe ins Rudel. ■ NEU Spielgeräte aus Edelstahl 1 Sportgeräte 2 Stadtmobiliar 3 Bodensysteme Preisträger 2010 „Großer Preis des Mittelstandes“ Know-how espas-Spielgeräte und Stadtmobiliar sind praxisorientierte Lösungen für alle urbanen Räume – vom groß angelegten Spielareal bis hin zu sinnvollen Lösungen für kleine Flächen. Leichte Montage und wartungsarme Produkte kennzeichnen die espas-Produktphilosophie. • Service wird bei uns groß geschrieben • hochwertige Qualität • Attraktive Preise • unternehmenseigener Fuhrpark Führung mit Stil Irina Schefer: „Wie Wölfe mit Vertrauen führen… …und was menschliche Chefs davon lernen können“ „Beim Coaching von Führungskräften oder bei der Arbeit mit Teams ist aber oft hilfreich, mit Analogien zu arbeiten. Das hilft Menschen, festgefahrene Denkmuster zu durchbrechen.“ (Irina Schäfer, brandeins Online) 4 Federspielgeräte 5 Klettern, Sport & Balancieren Persönliche Ansprechpartner Sie erreichen Ihren persönlichen Ansprechpartner von montags bis freitags von 08:00 bis 17:00 Uhr telefonisch und 24 Stunden täglich unter info@espas.de! Redline Verlag, 2011 220 Seiten, 22,00 Euro, ISBN: 978-3-86881-285-5 6 Zubehör Willkommen in der Welt von espas P.T. MAGAZIN 3/2011 45 espas GmbH | Graf-Haeseler-Straße 7-9 | 34134 Kassel Fon 0561/574 63 90 | Fax 0561/574 63 99 info@espas.de | www.espas.de

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019, Erfolg, Experten
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2019
Anzeigenpreisliste 2019
Anzeigenpreisliste - Regional 2019
Anzeigenpreisliste Special-Partner 2019
Anzeigenpreisliste - Regional - Special-Partner 2019
technische Angaben_Druckvorlagen 2019
Kurzporträt 2019
Online Mediadaten 2019
Online Mediadaten Special-Partner 2019