Aufrufe
vor 2 Jahren

PT-Magazin_02_2017

  • Text
  • Unternehmen
  • Stadt
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Mitarbeiter
  • Wirtschaft
  • Indien
  • Volksbank
  • Deutsche
  • Leipzig
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

MINTerAktiv in Augsburg

MINTerAktiv in Augsburg Vom Mathe-Schülerzirkel über das Frühstudium bis zur Echtzeitevaluation PT-MAGAZIN 2/2017 Bayern 62 © Uni Augsburg Teilnehmerzahlen Frühstudium MINT-Fächer Mathematik, Physik, Informatik und Wirtschaftsingenieurwesen Als eine von vier bayerischen Universitäten erhält die Universität Augsburg im Rahmen der Initiative „MINTerAKTIV – Mit Erfolg zum MINT-Abschluss in Bayern“ auf drei Jahre die Maximalförderung von 150.000 Euro zur Umsetzung und Weiterentwicklung ihres Projekts „MINT Uni Augsburg – Erfolgreiches MINT-Studium an der Universität Augsburg“. „MINTerAktiv“ ist eine Gemeinschaftsinitiative des bayerischen Wissenschaftsministeriums, der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw) und der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände (bayme vbm). Wie das ihrer Vorgängerprojekte „Wege zu mehr MINT-Absolventen“ (2008 bis 2011) und „Erfolgreicher MINT- Abschluss an bayerischen Hochschulen“ (2012 bis 2015) ist es ihr Ziel, die Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Studienabschluss in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu verbessern und damit nicht zuletzt Fachkräfteengpässen im MINT-Bereich entgegenzuwirken. Gezielte Maßnahmen, die die Universität Augsburg hier unternimmt, werden im Rahmen der genannten Programme bereits seit 2008 gefördert. „Wir freuen uns, dass die kontinuierliche Weiterentwicklung unseres Konzepts nun auch für die nächsten drei Jahre im Maximalumfang weiter gefördert wird“, so Prof. Dr. Marco Hien, der als Mathematik-Studiendekan an der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät für „MINT Uni Augsburg“ federführend verantwortlich zeichnet. Abbrecherquote senken und Begabungen fördern „Die konkreten Ziele, die wir im Blick haben“, erläutert Hien, „sind zum einen die Senkung der Abbrecherquote in den MINT-Bachelorstudiengängen und zum anderen das frühzeitige Erkennen und Fördern von Begabungen bei unseren Studentinnen und Studenten, aber auch bereits bei Schülerinnen und Schülern, damit diese ihr Potential voll ausschöpfen können.“ Wo es darum geht, die Zielgruppen MINT-interessierter und begabter Schülerinnen und Schüler bzw. ein MINT-Studium bereits konkreter ins Auge fassender Abiturientinnen und Abiturienten zu erreichen, verfügt „MINT Uni Augsburg“ über eine Reihe erprobter Werkzeuge und Angebote, deren Erfolg sich in einer hohen, über die Jahre hinweg kontinuierlich gewachsenen Nachfrage spiegelt: Ihr Bauvorhaben ist unsere Verpflichtung – kompetent, verlässlich, pünktlich! Mit einem hoch motivierten Team entwickeln wir für unsere Kunden technisch ausgereifte, wirtschaftliche und individuell zugeschnittene Baulösungen. Eine verlässliche und termingetreue Realisierung anspruchsvoller Systemgebäude ist hierbei unsere Leidenschaft. SÄBU Holzbau GmbH 87640 Ebenhofen/Allgäu Kirnachstraße 9 Tel 08342 9614-0 Fax 08342 9614-24 info@saebu-holzbau.de www.saebu-holzbau.de

Schülerzirkel, Frühstudium, Brückenkurse Im „Mathe-Schülerzirkel“ können Schülerinnen und Schüler ab der 5. Jahrgangsstufe an von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Mathematik- Instituts geleiteten wöchentlichen Zirkeltreffen teilnehmen und interessante Themen der Mathematik entdecken. Zusätzlich sind sie jeden Sommer zu einem mehrtägigen „Mathe-Camp“ eingeladen, dessen Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr signifikant steigt. Im „Frühstudium“ können interessierte Schülerinnen und Schüler ab der 9./10. Jahrgangsstufe an ausgewählten Vorlesung teilnehmen und sich darüber hinaus auch bereits an Prüfungen erproben. Sie werden dazu vom Unterricht freigestellt. Der „Tag der Mathematik“ bietet fortgeschrittenen Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an Workshops zu Themen der Mathematik teilzunehmen, gemeinsam Aufgaben zu lösen, sich an Wettbewerben zu beteiligen und dabei die Universität insgesamt zu erleben. Zweiwöchige intensive „Brückenbzw. Vorkurse“ geben Studienanfängerinnen und -anfängern Gelegenheit, sich noch unmittelbar vor dessen Beginn intensiv auf das Studium vorzubereiten und dadurch etwaige Anfangsschwierigkeiten in der Studieneingangsphase zu umgehen oder zu verringern. „Mit diesen Angeboten und v. a. mit unserem Schülerzirkel und mit dem Frühstudium entsprechen wir dem besonderen Augenmerk, das im Zuge von MINTerAKTIV auf den Übergang Schule-Universität und auf das frühzeitige Erkennen und Fördern von Begabungen gelegt werden soll“, betont Hien. Kleingruppentutorien, Mentoring, Offene Mathe- und Physikräume Um die Studentinnen und Studenten dann während des Studiums im Sinne eines erfolgreichen Verlaufs und Abschlusses zu begleiten und besondere Begabungen zu fördern, sieht „MINT Uni Augsburg“ zum einen Tutorien in kleinen Gruppen vor: Die für den Erfolg des Studiums enorm wichtigen Übungsaufgaben werden hier im kleinen Kreis mit erfahrenen und qualifizierten Tutoren ausgiebig besprochen. Weiterhin werden im Teilprojekt „MINT-Mentoring“ Studienanfängerinnen und -anfänger von fortgeschrittenen Studierenden individuell begleitet und unterstützt. Im sog. „Offenen Matheraum“ bzw. „Offenen Physikraum“ finden die Studierenden einen Ort für Diskussionen untereinander, in denen sie von Doktorandinnen und Doktoranden oder von fortgeschrittenen Master-Studierenden fachliche Unterstützung erfahren. „Mathematik Lesen und Entwickeln“ und Echtzeitevaluation „Als weiteres ‚MINT Uni Augsburg‘- Werkzeug neu eingeführt haben wir die zusätzliche Anfängervorlesung ‚Mathematik Lesen und Entwickeln‘, in der speziell die formale Sprache der Mathematik genauer erarbeitet wird“, berichtet Hien und verweist zugleich auf die „Echtzeitevaluation der Anfängervorlesungen“, eine zweite ganz neue Komponente, die zum neuerlichen Erfolg des Augsburger Konzepts bei MINTerAKTIV beigetragen haben könnte: Die Studierenden erhalten über die universitätsweite Online-Plattform die Möglichkeit, zu den Vorlesungen und ihren inhaltlichen Schwierigkeiten in „Echtzeit“ Feedback zu geben, das die Dozentin oder der Dozent dann bereits im laufenden Vorlesungsbetrieb noch berücksichtigen kann. ó 63 PT-MAGAZIN 2/2017 Bayern Gemeinde Niederwinkling – attraktiv, modern, wirtschaftsfreundlich die Kommune des Jahres 2010 und Premier-Kommune 2013 Der Weg nach Niederwinkling – zentral in Ostbayern! Direkt an der Autobahnausfahrt Schwarzach/Niederwinkling der A3 Regensburg-Passau der Niederwinklinger Weg: „wo Unternehmer keine Bittsteller sind!“ „Maßgeschneiderte“ Flächen, individuelle Lösungen, enge Kooperation mit Unternehmen und Abbau bürokratischer Hürden sorgen dafür, dass interessierten Firmen viele Wege erspart bleiben. Erfolgsbeteiligung der Gemeindebürger & Betriebe! Schuldenfrei, hohe Investitionsquote und Senkung der Realsteuerhebesätze Fazit: nachhaltige Finanzpolitik und harte Arbeit zahlen sich aus - auch in Krisenzeiten. starkes Fundament für die Zukunft Zeitgleich mit der Wohn- & Wirtschaftsentwicklung wird in die Infrastruktur investiert: nachhaltig, bedarfs- u. zielorientiert „Landflucht“ ist kein Thema! Die Einwohnerzahl ist ständig stetig steigend – und dass seit über 30 Jahren; um über 20 % allein in den letzten 10 Jahren Wohnen & Arbeiten vor Ort Weitsichtige & bedarfsorientierte Planungen ergeben günstige Konditionen im Verkauf .... und das trotz anhaltend hoher Nachfrage. die neue Großbaustelle - das Dorf- & Begegnungszentrum Auf über 12.000 m² werden u.a. für die Bereiche Gesundheit, med. Versorgung, Sport, Kultur, Bildung, Seniorenbetreuung, Wohnraum, Nahversorgung, etc. Gebäude in einem attraktiven Umfeld errichtet. Gemeinde Niederwinkling, Marktplatz 1, 94374 Schwarzach, Fon: (0 99 62) 94 02–31, Fax: –40, email: pfeffer.christian@vgem-schwarzach.de www.niederwinkling.de

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2020
Anzeigenpreisliste 2020
Anzeigenpreisliste Regional 2020
Anzeigenpreisliste Nur für Special-Partner 2020
Anzeigenpreisliste Regional Nur für Special-Partner 2020
Technische Angaben Druckunterlagen 2020
Themenplan 2020
Mediadaten 2020 komplett
Kurzporträt 2020
Online Mediadaten - Nur für Special-Partner 2020
Online Mediadaten 2020