Aufrufe
vor 5 Jahren

P.T. MAGAZIN 02/2011

  • Text
  • Unternehmen
  • Magazin
  • Wirtschaft
  • Deutschland
  • Stadt
  • Zukunft
  • Deutschen
  • Menschen
  • Deutsche
  • Wettbewerb
  • Mittelstandspreis
  • Quantum
  • Lust
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Wirtschaft

Wirtschaft Gewinnbringende Kooperationen Was Unternehmenslenker von Eric Clapton lernen können Das Crossroads Guitar Festival von Eric Clapton geht einen Schritt weiter: Hier kann jeder durch die Anwesenheit des anderen profitieren. Clapton ist ein Hero. Nun bestellt er mit visionärer Strategie sein Erbe und veranstaltet alle drei Jahre das Crossroads Guitar Festival. Zu diesem Open Air-Konzert lädt er Blues-, Bluesrockund Rockmusiker aus aller Welt ein. Generationenübergreifend treffen dort musikalische Urgesteine jenseits der 80 Jahre auf den 20-jährigen Nachwuchs und spielen miteinander. Die alten Vorbilder geben dabei einerseits ihren Spirit weiter, andererseits wirkt die Veranstaltung für sie wie ein Jungbrunnen, wenn sie sehen, mit welcher Spielfreude die Jungen ans Werk gehen. Doch Crossroads ist nicht nur ein Event der musikalischen Spitzenklasse, sondern ein Vorzeigeprojekt für das Marketing einer vom Aussterben bedrohten Musik. Gemeinsam mehr erreichen (Foto: Wikipedia/GFDL/CC-3.0/Majvdl) Der Grundgedanke ist einfach: „Lasst uns gemeinsam für unsere Kunden (Hörer) regelmäßig etwas veranstalten, das ein festes Ritual werden kann.“ In ähnlicher Form kennen wir das von Jahrmärkten, Weihnachtsmärkten oder verkaufsoffenen Sonntagen. Auch hier kooperieren Wettbewerber, um gemeinsam mehr zu erreichen. Doch das Crossroads-Festival geht einen Schritt weiter: Hier kann jeder durch die Anwesenheit des anderen profitieren. Und dieser Grundgedanke zielt besonders auf den Zeitraum nach der Veranstaltung ab. Wer sich die CD oder DVD des Crossroads-Festivals kauft, hört zwangsläufig auch die Musik anderer Teilnehmer und kann auf diese Weise zum Fan anderer Künstler werden. So kann jede teilnehmende Band ihren Kundenkreis mit dieser Veranstaltung erweitern, ohne einem anderen etwas wegzunehmen. Was können Unternehmenslenker von Clapton lernen? Fragen Sie sich selbst: Was ist die Message Ihrer Branche, Ihres Produktes oder Ihrer Problemlösung, die es wert ist, wie eine Fackel an die nächste Generation weitergegeben zu werden? Können Sie sich dafür genauso begeistern wie Clapton für seinen Musikstil? Welche gemeinsamen Initiativen Neuentwicklungen für die Nutzfahrzeugelektronik vom steckbaren CAN – Modul über CAN-fähige Schalt- und Anzeigeelemente, bis hin zum komplett bestückten, montagefertigen Lenksäulensystem sowie ein breites Sortiment an Artikeln für Fahrzeugelektrik-/ elektronik bietet Ihnen die Fahrzeugtechnik Miunske GmbH, die sich seit Ihrer Gründung 1997 überdurchschnittlich gut ent wickelt hat und heute weltweit die OEM’s der Nutzfahrzeugindustrie beliefert. Fahrzeugtechnik Miunske GmbH Oberlausitzer Straße 28 · D-02692 Großpostwitz Tel. +49 (0) 3 59 38/98 00-0 · Fax +49 (0) 3 59 38/98 00-98 info@miunske.com · www.miunske.com 50 P.T. MAGAZIN 2/2011

Wirtschaft könnten mit dem Mitbewerb auf die Beine gestellt werden? Wie lässt sich möglicherweise das Aussterben einer ganzen Branche in einem gemeinsamen Kraftakt verhindern? Alles alltägliche Fragen, denen Sie auch in der Wirtschaftspresse begegnen. An Claptons Crossroads-Konzept stechen drei Eigenschaften besonders hervor: (1) Einer muss den Initiator machen; (2) Die übergeordnete Idee braucht Leuchtkraft; (3) Das Gemeinsame dominiert das Einzelne. Treffen diese drei Punkte zusammen, werden die Kräfte gebündelt, dann entsteht Aufmerksamkeit. Doch wie lässt sich dieses Crossroads-Konzept praktisch übertragen? Dazu einige Beispiele: Einzelhandel Bestimmte Einzelhändler innerhalb eines Ortes könnten regelmäßig zusammenarbeiten, indem sie Produkte anderer Händler bei sich ausstellen und für diese werben. Sie können gemeinsame Newsletter herausbringen und auf Facebook und im Internet gemeinsame Einkaufs-Communitys anbieten. Sie könnten gemeinsam PR betreiben und Aktionstage durchführen. Die zusammengeschlossenen Unternehmen sollten einen Prozess, der dem Kunden wichtig ist, abdecken: z. B. Reisen oder Fitness oder Essen und Trinken und Genießen. So könnte sich ein Hotel mit einem Weinhändler, einem Einrichtungsgeschäft, einem Kosmetikstudio und einem Feinkostgeschäft zusammenschließen. Ein Autohändler könnte seinen Anspruch auf Bewegung gemeinsam mit dem örtlichen Fahrradgeschäft, dem Sportfachhändler, dem Fitness-Center und dem Schwimmbad der Stadt vermarkten. Das Textilfachgeschäft könnte mit Geschäften für Lederwaren, Schuhe und Hüte, speziellen Boutiquen, dem örtlichen Juwelier und dem Drogeriefachmarkt zusammenarbeiten. Hersteller oder Dienstleister Viele Unternehmen profitieren im B2B-Bereich vom Erfolg ihrer Kunden. Unter dem Motto „we make you better“ könnten sie mit ihnen Leistungspakete zusammenstellen, die ihren Kunden helfen, deren Performance zu verbessern. Denkbar wäre dies beispielsweise für Handwerksunternehmen, Fachhändler, Gastronomie etc. Würden sich z. B. Druckereibesitzer überregional in der Vermarktung und Produktion zusammenschließen und Kapazitäten drosseln, könnte so manche kränkelnde Druckerei betriebswirtschaftlich wieder erstarken. Doch das Misstrauen in die Redlichkeit der Wettbewerber verhindert seit Jahrzehnten das Gesunden einer ganzen Branche. Habt Phantasie! Diese Anregungen für sinnvolle und den Kundenkreis erweiternde Kooperationen lassen sich mit ein wenig Phantasie beliebig erweitern. In der Praxis gibt es vereinzelt Initiativen. Führende Ziegelhersteller pushen unter dem Namen „Mein Ziegelhaus“ den Tonziegel im Hausbau. Verpackungsmaschinenhersteller im Raum Schwäbisch Hall promoten international ihre Region unter dem Namen „Packaging Valley“ als Synonym für exzellenten Verpackungsmaschinenbau. Diese Beispiele sind noch rühmliche Ausnahmen, um ein Produkt oder eine Schlüsselkompetenz national und international hoffähig zu machen. Es bleibt noch einiges zu tun. Das weiß auch Clapton. Auch er denkt beim Ausbau seines Lebenswerkes und seiner Mission langfristig, über die nächsten zehn bis 20 Jahre hinaus. Wollen wir hoffen, dass es allen gelingt. ■ Über den Autor Christian Kalkbrenner ■ Dipl.-Kfm. Christian Kalkbrenner ist Autor, Unternehmensberater, Referent und seit vielen Jahren Experte für Wachstum ■ restrukturierte zahlreiche Unternehmen www.ub- kalkbrenner.de Roland Alter, Christian Kalkbrenner: „Die Wachstums- Champions – Made in Germany: Besser als die Konkurrenz“, Göttingen 2010, (ISBN: 978-3-86980-063-9), Preis 29,80 Euro. Gönnen Sie sich eine Auszeit in der Badewanne Ein einzigartiges Badeerlebnis für Körper, Geist und Seele Kneipp®-Körperpflege ab sofort und exklusiv für den Sanitätsfachhandel bei uns erhältlich! Werkmeister GmbH + Co. KG • Eschweger Straße 10 • 37281 Wanfried Tel.: + 49 5655 9899-0 • Fax: + 49 5655 9899-22 www.werkmeister-gmbh.de • www.werkmeistershop.de

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2020
Anzeigenpreisliste 2020
Anzeigenpreisliste Regional 2020
Anzeigenpreisliste Nur für Special-Partner 2020
Anzeigenpreisliste Regional Nur für Special-Partner 2020
Technische Angaben Druckunterlagen 2020
Themenplan 2020
Mediadaten 2020 komplett
Kurzporträt 2020
Online Mediadaten - Nur für Special-Partner 2020
Online Mediadaten 2020