Aufrufe
vor 6 Jahren

P. T. MAGAZIN 04/2013

  • Text
  • Unternehmen
  • Magazin
  • Deutschland
  • Mitarbeiter
  • Wirtschaft
  • Berlin
  • Vertrauen
  • Mittelstand
  • Zukunft
  • Markt
  • Patzelt
  • Auszeichnung
  • Wettbewerb
Magazin für Wirtschaft und Gesellschaft. Offizielles Informationsmagazin des Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Wirtschaft Afrikanisches

Wirtschaft Afrikanisches Jahrhundert Südafrika’s neue Mittelschicht: jung, gebildet und konsumfreudig Südafrika ist seit Jahren die stärkste Wachstumsregion Afrikas und steht auch weltweit an der Spitze des Investitionswachstums. Laut Prognosen von Natürliche Konzepte für: Mit cdVet geht es uns gut, il die Natur unser Zuhause ist! LÄSTLINGSABWEHR ERNÄHRUNG PFLEGE cdVet Naturprodukte GmbH Industriestraße 11 - 13 49584 Fürstenau Tel.: +49 (0) 5901 9796-0 Fax: +49 (0) 5901 9796-133 E-mail: info@cdvet.eu www.cdvet.eu McKinsey für das Jahr 2030 werden die 18 größten afrikanischen Städte Konsum ausgaben von 1,3 Mrd. US Dollar (ca. 1 Mrd. EUR) generieren. Nicht zuletzt durch eine immer stärker wachsende neue Mittelschicht. Die neue Mittelschicht ist jung und gebildet und stellt die Grundlage für gesellschaftlichen Wohlstand und Erfolg dar. Die Bildungselite hat in den vergangenen acht Jahren stetig an Zuwachs gewonnen. Südafrikas schnell wachsende Metropolregionen Johannesburg, Kapstadt oder Durban ziehen die neue Konsumentengeneration ganz besonders an. Sie bündeln Talente, neue Technologien und Innovationen und bieten somit einen optimalen Nährboden für zukunftsweisende Veränderungen. Auffallend positiv hat sich dabei vor allem Südafrikas schwarze Mittelschicht entwickelt. Neuen Forschungsergebnissen des UCT Uni­ Die Mounting Systems GmbH in Rangsdorf ist eines der weltweit führenden Unter nehmen in der Entwicklung und Produktion von Befestigungssystemen für Solar anwendungen. Mit 20 Jahren Erfahrung gehören wir zu den innovativsten Herstellern auf diesem Gebiet. Mit höchstem Anspruch an Kundenzufriedenheit und Qualität sind wir mit über 250 Mitarbeitern an unseren Standorten in Frankreich, Großbritannien und den USA sowie an unserem Hauptsitz in Rangsdorf bei Berlin tätig. lever Institute of Strategic Marketing zufolge stieg die Anzahl schwarzer Mittelschichtler von 1,7 Millionen im Jahr 2004 auf 4,2 Millionen im Jahr 2012. Den Europäern voraus Die jüngste Studie des Unilever Institute „4 Million and Rising“ zeigt, dass die jährlichen Ausgaben der schwarzen Mittelschicht die der weißen Mittelschicht im Jahr 2008 erstmals übertrafen und seither rasant auf aktuell 400 Mrd. Rand (31 Mrd. EUR) jährlich angestiegen sind. „Trotz der Rückschläge, die Südafrika im Zuge der jüngsten Rezession erlitt, breitet sich die schwarze Mittelschicht des Landes rasch aus und ist einflussreicher und mächtiger als je zuvor“, erklärte der Direktor des Unilever Institute, John Simp son. „Im Gegensatz dazu stagnierte die weiße Mittelschicht in diesem Zeitraum ungefähr auf dem gleichen Niveau: Die Mounting Systems ist DIN ISO 9001 zertifiziert. In den letzten Jahren war das Unternehmen regelmäßig für Unter nehmens­ und Qualitätspreise nominiert und hat diverse Auszeichnungen gewonnen. Umsatz, Gewinn und Mit arbeiter zahlen wurden in den letzten Jahren ebenso nachhaltig gesteigert wie das soziale Engagement vor Ort. Mounting Systems GmbH • Mittenwalder Straße 9a D 15834 Rangsdorf www.mounting-systems.com Besuchen Sie uns bei Facebook: www.facebook.com/mountingsystems (Foto: whiteafrican/Flickr.com) weiße Bevölkerung wuchs von 2,8 Millionen im Jahr 2004 auf 3 Millionen im Jahr 2012.“ „Es ist ausschlaggebend für die Zukunft und die positive Entwicklung der Wirtschaft, dass dieser Markt weiterhin wächst und gedeiht. Die schwarze Mittelschicht trägt zum Aufbau einer dynamischen, stabilen Gesellschaft bei, indem sie die Qualifikationsbasis des Landes stärkt, das Angebot an Arbeitsplätzen sowie die Steuereinnahmen erhöht.“ Während die Europäer sich noch sträuben Simpson erklärte weiter, eine der wichtigsten Entwicklungen, der letzten zehn Jahre sei der Vernetzungsgrad im Kundenmarkt. Schätzungen zufolge verfügen 95 Prozent aller südafrikanischen Bürger der schwarzen Mittelschicht über ein Mobilfunktelefon, im Vergleich zu 64 Prozent im Jahr 2004. Dementsprechend führte das Aufkommen der Smartphones und die zunehmende Verbreitung von Breitbandverbindungen im gleichen Zeitraum zu einer Vervierfachung der Internetnutzung. Damit verbunden ist auch der starke Anstieg der Mobile Economy. Während die Europäer sich noch sträuben Bankgeschäfte mithilfe von Mobiltelefonen abzuwickeln, tätigen viele Afrikaner heute schon ganz selbstverständlich ihre Geldtransfers via Handy. Der bargeldlose Geldverkehr könnte außerdem helfen die Korruption in Afrika einzudämmen. Verändertes Konsumentenverhalten Die neue Studie zeigt außerdem bedeutende Veränderungen in der Haltung der Konsumenten gegenüber Markenprodukten. Während die Teilnehmer im Jahr 2000 dazu tendierten, sich über Marken zu definieren, gab der Großteil der Befragten in der aktuellen Studie an, Marken eher als Erweiterung ihrer Identität zu betrachten. Trotz der leichten Konjunkturdämpfung, ist dennoch ein vergleichsweise starker Konsumwille innerhalb der südafrikanischen Mit­ 4/2013 P.T. MAGAZIN 35 telschicht zu verzeichnen. Immer mehr Großkonzerne erkennen dieses Potenzial und passen ihre Güter und Dienstleistungen bedarfsgerecht an. Auch die deutsche Wirtschaft hat das Potential des Landes erkannt. Südafrika ist außerhalb Europas inzwischen der siebtgrößte Handelspartner der Bundesrepublik. Deutschland steht gar an zweiter Stelle der wichtigsten wirtschaftlichen Kooperationspartner für Südafrika. Seit der Fußballweltmeisterschaft 2010 verzeichnet das Land einen starken Aufwärtstrend. Im Bereich Infrastruktur und Energie werden die größten Summen investiert. Dank des guten Rufes von Produkten „made in Germany“ werden auch weiterhin Aufträge an deutsche Firmen vergeben werden. Aktivitäten deutscher Unternehmen in Südafrika sind häufig das Sprungbrett in andere Länder des südlichen Afrika, wie Namibia, Angola, Tansania, Sambia oder Mozambik. Die zum Teil sehr hohen Wachstumsraten stimulieren stets mehr deutsche Unternehmen, auch in diesen Regionen tätig zu werden. Ob Hersteller von Energieanlagen, Anbieter von Lebensmitteln oder Experten im Bereich Wassertechnik, die Chancen für deutsche Unternehmen am Kap sind gut. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts steht der Löwenstaat Afrikas auf dem Sprung in eine neue und hoffnungsvolle Zukunft. n INDIVIDUELLE SYSTEMLÖSUNGEN FÜR PHARMAZEUTISCHE PRIMÄRPACKMITTEL Remy & Geiser ist ein zukunft sorienti ertes, traditi onsreiches, mitt elständiges Unter- nehmen, das an insgesamt drei Standorten deutschlandweit pharmazeuti sche Primär- Verpackungen herstellt. An den Thüringer Standorten in Altenfeld und Hinternah werden von ca. 220 Mitar- beitern hochwerti ge Produkte aus Glas und Kunststoff hergestellt. F I N A L I S T Großer Preis des MITTELSTANDES www.remy-geiser.de Remy & Geiser GmbH Remy & Geiser Straße 1 56584 Anhausen Telefon: 02639/9311-0 | Fax: 02639/1230 info@remy-geiser.de Die Schwerpunkte der Produkti on bilden Verschlüsse aus Kunststoff und Dosierhilfen in verschiedenen Durchmessern, die aus bis zu vier Einzelteilen bestehen können, Pipett enmonturen aus Glas und Kunststoff sowie Flaschen aus Glas. Engagierte und moti vierte Mitarbeiter arbeiten an modernen Maschinen und Anla- gen – auch unter Reinraumbedingungen.

Jahrgänge

PT-Magazin 01 2019
PT-Magazin 02 2019
PT-Magazin 03 2019
PT-Magazin 04 2019
PT-Magazin 05 2019
PT-Magazin 06 2019
PT-Magazin 06 2018
PT-Magazin 05 2018
PT-Magazi 04 2018
PT-Magazin 03 2018
PT-Magazin 02 2018
PT-Magazin 01 2018
PT-Magazin 06-2017
PT-Magazin_05_2017
PT-Magazin_04_2017
PT-Magazin_03_2017
PT-Magazin_02_2017
PT-Magazin_02_2017_Regional
PT-Magazin_01_2017
PT-Magazin_06_2016
PT-Magazin_5_2016
PT-Magazin_4_2016_komplett
PT-Magazin_4_2016_regional
PT-Magazin_03_2016_Komplett
Magazin_03_2016_Regional
PT-Magazin_02_2016_Komplett
PT-Magazin 01_2016_Immer wieder Neues wagen
PT-Magazin_06_2015
PT-Magazin_06_2015_regional
Pt-Magazin_5_2015_regional_OPS Netzwerk.pdf
P.T.MAGAZIN 03/2015
P.T. MAGAZIN 02/2015 - Regional
P.T. MAGAZIN 02/2015
P.T. MAGAZIN 01/2015
P.T. MAGAZIN 06/2014
P.T. MAGAZIN 05/2014
P.T. MAGAZIN 04/2014
P.T. MAGAZIN 03/2014
P.T. MAGAZIN 01/2014
P.T. MAGAZIN 06/2013
P.T. MAGAZIN 05/2013
P. T. MAGAZIN 04/2013
P.T. MAGAZIN 03/2013
P.T. MAGAZIN 02/2013
P.T. MAGAZIN 01/2013
P.T. MAGAZIN 01/2011
P.T. MAGAZIN 02/2011
P.T. MAGAZIN 03/2011
P.T. MAGAZIN 04/2011
P.T. MAGAZIN 05/2011
P.T. MAGAZIN 06/2011
P.T. MAGAZIN 06/2012
P.T. MAGAZIN 05/2012
P.T. MAGAZIN 04/2012
P.T. MAGAZIN 03/2012
P.T. MAGAZIN 02/2012
P.T. MAGAZIN 01/2012

Anzeigenformate, Hinweise und AGB

Anzeigenformate 2020
Anzeigenpreisliste 2020
Anzeigenpreisliste Regional 2020
Anzeigenpreisliste Nur für Special-Partner 2020
Anzeigenpreisliste Regional Nur für Special-Partner 2020
Technische Angaben Druckunterlagen 2020
Themenplan 2020
Mediadaten 2020 komplett
Kurzporträt 2020
Online Mediadaten - Nur für Special-Partner 2020
Online Mediadaten 2020